Ras Al Khaimah

Reisevideo, Informationen und Tipps

Ras Al Khaimah

Ras Al Khaimah zählt zu den sieben Emiraten, die gemeinsam die Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) bilden. Wörtlich übersetzt bedeutet Ras Al Khaimah „Spitze des Zeltes“ und beschreibt seine geographische Lage an der nördlichen Spitze der arabischen Halbinsel, zwischen dem Hadschar-Gebirge und dem Arabischen Golf. Es gilt als das landschaftlich abwechslungsreichste der Emirate: von langen Stränden über terrakotta-farbene Sanddünen in der Wüste bis hin zu dem 1.934 Meter hohen Gebirgsmassiv Jebel Jais, dem höchsten Berg der VAE. Die weißen Sandstrände erstrecken sich über 64 Kilometer Küstenlinie – ideale Bedingungen, um zu relaxen oder bei einer der vielen Wassersportmöglichkeiten aktiv zu sein. Der Jebel Jais ist der höchste Berg der VAE. Das Emirat ist stellenweise sehr grün mit viel Strauchwerk und Bäumen sowie hell- und kräftig-pinke Blumenfelder. Aufgrund der unterschiedlichen geografischen Bedingungen haben verschiedene Tierarten ihre Heimat in Ras Al Khaimah, dazu zählen Bergziegen, arabische Antilopen und arabische Gazellen. Das Klima ist milder als im Rest der VAE, aber generell ist es auch hier heiß und trocken, mit Temperaturen von bis zu 48°C im Juli und August und 10° C im Januar und Februar.

(Quelle: Ras Al Khaimah Tourism)

Die reiche Kultur und 7000 Jahre lange Geschichte belegen zahlreiche archäologische Stätten. Noch gilt das Emirat als Geheimtipp. Mit der vielfältigen Landschaft, dem reichen Kulturerbe und dem gemäßigten Klima ist Ras AL Khaimah ein ideales Ziel für Menschen, die das „authentische Arabien“ mit seinen Traditionen und der Gastfreundlichkeit suchen und zugleich großen Wert auf Qualität und Exklusivität legen. So bietet das Emirat erstklassige Unterkünfte, vielseitige kulinarische Erfahrungen und Spas von höchstem Niveau sowie exklusive Abenteuer-, Kultur- und Natur-Erlebnisangebote.

(Quelle: Ras Al Khaimah Tourism)

Authentisches Arabien - Kamele, Falken, Perlen

Falknerei ist eine uralte Tradition in Ras Al Khaimah. Mit echtem Arabien-Feeling lockt das Banyan Tree al Wadi, ein mitten in der Wüste gelegenes Resort. Hier kann man eine spektakuläre Falkenshow in der natürlichen Wüstenumgebung der Tiere genießen. Naturpfade durch die Sanddünen bringen einem die Tier- und Pflanzenwelt näher. Die Wüstencamps Bassate und Bedoiun Oasis bieten die Möglichkeit, das Leben in der Wüste am eigenen Leib zu erfahren und zu erforschen. Von hier als auch vom Resort aus werden Kamel-Reittouren durch die terrakotta-farbenen Dünen angeboten.

(Quelle: Ras Al Khaimah Tourism)

Schneller sind die Tiere bei den Kamelrennen. Diese zählen zum traditionellen Kulturerbe. In den Wintermonaten finden diese jeden Freitag auf der Kamelrennbahn statt. Unter der Woche tumelm sich dort gewöhnlich Kameltrainer und bunt geschmückte Kamele, die die Bahn auf und ab laufen, um die nötige Kondition für die Rennen aufzubauen.

(Quelle: Ras Al Khaimah Tourism)

Ras Al Khaimah blickt auf eine lange Historie in der Perlenzucht zurück. Al Jazirah Al Hamra ist das einzige noch heute sichtbare Dorf in den VAE, in dem einst Perlenzucht betrieben wurde. Das Dorf soll restauriert werden, um ein authentisches Bild der Zeit zu vermitteln. Die Braut-Moschee, das Perlen-Handelshaus, die Moschee, der Souk und einige andere denkmalgeschützte Gebäude werden als eigenes Viertel gestaltet. In wenigen Jahren kann man dann die traditionelle Architektur und das Erbe direkt erleben. Bereits jetzt kann man an geführten Touren teilnehmen. Diese zeigen etwa, wie die einstigen Bewohner Koralle als Baustoff von Gebäuden einsetzten.

(Quelle: Ras Al Khaimah Tourism)

7000 Jahre Historie: Tradition + Steinernde Zeugen

Das reiche Erbe und archäologische Stätten Ras Al Khaimahs bieten die Möglichkeit, Urlaub mit kulturellen Erfahrungen zu bereichern. Die Geschichte von Ras Al Khaimah beginnt ca. 5000-3800 vor Christus. Al Jazirat Al Hamra war einst ein typisches Fischerdorf. Noch heute kann man Zeugnisse entdecken, welche die Nomadenstämme, die von der Fischerei lebten, dort hinterließen. Dazu zählen Senkbleie für Netze, Feuersteine und Tonperlen.

Mit seiner über 7000-jährigen Geschichte ist das Emirat eines der historisch faszinierendsten Ziele der Region. Das reiche Erbe und die archäologische Stätten Ras Al Khaimahs bieten die Möglichkeit, Urlaub mit kulturellen Erfahrungen zu bereichern. Die Geschichte lässt sich bis in das Bronzezeitalter zurückverfolgen. Davon zeugen 18 alte Befestigungsanlagen und Burgen. Zu den wichtigsten zählen Sheba’s Palace, Dhayah Fort und die Umm an-Nar Grabstätte. Ihr Ursprung reicht ins 16. Jahrhundert zurückreicht und sie erzählen viele Geschichten. Das National Museum, Mitte des 18. Jahrhunderts erbaut und bis 1964 Sitz der Königlichen Familie, beheimatet heute eine Vielzahl von antiken Monumenten der Region sowie eine verblüffende Sammlung archäologischer und ethnologischer Artefakte.

(Quelle: Ras Al Khaimah Tourism)

Hoch hinaus - Trekking, Hiking, Mountainbiking

Der 1.934 Meter hohe Jebel Jais entwickelt sich zu einem Abenteuerzentrum. Schon die Fahrt durch das Gebirge ist trotz gut ausgebauter Straße ein Abenteuer. Eine Straße schlängelt sich zum Gipfel. Die Strecke bietet spektakuläre Blicke auf das Bergmassiv. Wer die Nacht unter dem Sternenhimmel verbringen möchte, kann an einigen Stellen campen. Aktivurlauber finden Wander-, Trekking- und Mountainbike-Wege. Wer dabei einen Blick nach oben wirft, sieht dort zuweilen Extrem-Hiker, die an den steilen Felsenhängen klettern. Am Jebel Jais entsteht ein Klettersteig mit Eisenleitern, Eisenstiften, Klammern und (Stahl-)Seilen, eine sogenannte Via Ferrata, sowie die längste Seilrutsche (Zipline) der Welt. Wer es lieber etwas ruhiger mag, kann von einer Aussichtsplattformen mit vor Ort zur Verfügung gestellten Ferngläsern den Blick über die Bergwelt streifen lassen. Food Trucks sorgen fürs leibliche Wohl.

(Quelle: Ras Al Khaimah Tourism)

Die Wüstendünen mit Terrakotta-farbenem Sand machen weite Teile Ras Al Khaimahs aus. Akivurlauber können an Wüsten-Safaritouren teilnehmen, auf Pferderücken in den Dünen reiten oder Kamelausritte unternehmen. Einen Adrenalin-Kick verspricht das “Dune-Bashing”, bei dem man im Geländewagen Sandhänge hinunter rast.

(Quelle: Ras Al Khaimah Tourism)

Wassersport

Durch die Lage an der Westküste der Vereinigten Arabischen Emirate ist Ras Al Khaimah ein guter Ort für Aktivitäten in und auf dem Wasser. Die Palette der Wassersport-Angebote umfasst u.a. Sporttauchen, Segeln, Wasserski, Jetski, Fallschirmsegeln oder Fischen. Viele der Aktivitäten können in den Hotels und Resorts gebucht werden. Der Wasserpark Iceland ist perfekt, um der Hitze zu entfliehen. Er hat ein großes Angebot an Spielen, Wasserrutschen und einem ausgiebigen Food-Court. Der Arabische Golf ist Heimat für eine Vielzahl von Meeresbewohnern. Von Makrelen über Rotmeerfische und Brassen bis hin zu großen Umberfischen. Ideale Bedingungen um einen Tag zum Fische fangen auf See zu verbringen.

(Quelle: Ras Al Khaimah Tourism)

Golfen

Das Emirat nennt zwei 18-Loch-Meisterschaftsgolfkurse sein eigen, dem Al Hamra Golf Club und dem Tower Links Golf Club. Al Hamra Golf Club bietet einen 18-Loch-Platz von knapp 7 Kilometern mit einem breitgefächerten Angebot, auch abseits des Parcours. Dank der Flutlichtanlage kann auch nach Sonnenuntergang gespielt werden. Auf dem 18-Loch-Platz Tower Links kann man mit den Hajar Bergen als Kulisse an seinem Handicap arbeiten.

(Quelle: Ras Al Khaimah Tourism)

Reiten

Ras Al Khaimah ist eines der wenigen Ziele, in der man sowohl in der Wüste als auch am Strand reiten kann. Reiten ist unter anderem im Al Wadi Equestrian Adventure Centre möglich. Besucher können dort Unterricht nehmen oder sich Pferde ausleihen, um durch die abwechslungsreiche Szenerie – Strand und Wüste – zu reiten.

(Quelle: Ras Al Khaimah Tourism)

Spa & Wellness

Heiße Quellen und natürliche Felsenbecken zum Schwimmen ziehen Erholungssuchende an. Als natürliche, heiße Quelle ist Khatt Springs für seine heilenden Kräfte bekannt. Das schwefelhaltige Wasser ist reich an Mineralstoffen und kommt aus einer Tiefe von 27 Metern unter dem Erdboden. Durch seine Temperatur von etwa 40°C kann es eine Reihe von Haut- und rheumatischen Erkrankungen heilen. Khatt Springs bietet zusätzlich auch ayurvedische Spa-Behandlungen, die mit Thermalwasser durchgeführt werden.

Dank des hochwertigen Hotelangebots verfügt das Emirat über Spa- und Wellness-Einrichtungen von hohem Niveau. Neben einer breiten Palette an Anwendungen haben diese auch Außergewöhnliches, wie Massagen mitten in der Wüste, im Angebot. Einige Hotels nutzen ausschließlich Bio- und Seetang-Produkte.

Weitere Informationen unter www.rasalkhaimahtourism.com.

(Quelle: Ras Al Khaimah Tourism)

Reise-Tipps Vereinigte Arabische Emirate (VAE)


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram

OSTER-GEWINNSPIEL: Eintrittskarten für den Europa-Park!


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps