Antigua & Barbuda

Reisevideo, Informationen und Tipps

Reisevideo Antigua & Barbuda






Reise-News

Länderinformationen Antigua & Barbuda

(Quelle: Antigua and Barbuda Department of Tourism)

(rf) Antigua und Barbuda gehören zu den Inseln über dem Winde (Leeward Islands). Die Schwesterinseln locken mit Traumstränden, türkisfarbenem Wasser, karibischen Rhythmen und beeindruckenden historischen Bauten.

Antiguas Küstenlinie ist durch unzählige Buchten und natürliche Häfen geprägt. Die Hügel im Südwesten sind vulkanischen Ursprungs, der Norden besteht aus korallenartigen Gesteinsformationen. Barbuda liegt ca. 40 km nördlich von Antigua und ist eine flache, von vielen Riffen umgebene Koralleninsel, die für ihre Fregattvögel-Kolonien bekannt ist. Redonda, eine 55 km südwestlich von Antigua gelegene unbewohnte Felseninsel, gehört ebenfalls zum Staatsgebiet.

Antigua: Sehenswürdigkeiten / Highlights

(Quelle: Antigua and Barbuda Department of Tourism)

Auf geschäftiges, buntes Treiben trifft man in Antiguas Hauptstadt St. John´s mit ihrer die Stadt Kathedrale, dem Nationalmuseum und den steuerfreien Einkaufsoasen Heritage- und Redcliffe Quay. Einen Einblick in die exotischen, landwirtschaftlichen Erzeugnisse der Region verschafft ein Besuch der zentral gelegenen Markthallen.

Weitere Sehenswürdigkeiten verteilen sich auf die gesamte Insel, beispielsweise Nelson´s Dockyard Nationalpark, im 18. und 19. Jahrhundert bedeutendster Marinestützpunkt Großbritanniens auf den Antillen. Statt alter Marine- und Handelsschiffe laufen jetzt Privatyachten aus aller Welt in Nelson´s Dockyard Marina ein und aus. Shirley Heights, oberhalb von Nelson´s Dockyard gelegen, bietet einen unvergesslichen Blick auf den Natur- und Yachthafen English Harbour. Die einst größte Befestigungsanlage in Antigua ist heute ein beliebter Aussichtspunkt, um bei Live Steelband- und Reggaemusik mit einem einheimischen Bier oder Rum Punch und Spezialitäten vom Grill die karibische Lebensfreude zu genießen. Betty´s Hope, die einzige restaurierte, funktionstüchtige Zuckerrohrwindmühle in der Karibik zeugt von der Geschichte des Landes zu einer Zeit, als Zuckerrohr eines der weltweit wertvollsten Handelsgüter war.

Barbuda und Nachbarinseln

(Quelle: Antigua and Barbuda Department of Tourism)

Antiguas kleine Schwesterinsel Barbuda eignet sich in besonderer Weise für einen Tagesausflug. Hauptattraktion der ruhigen, ursprünglichen Insel sind kilometerlange, menschenleere und z. T. pinkfarbenen Strände. Der längste Strand misst Kilometer. Im Vogelschutzreservat können Tausende der imposanten Fregattvögel mit Spannweiten bis zu zwei Metern beobachtet werden. Bootstouren bieten einen hervorragenden Einblick in das Leben dieser Vogelart.
Auf Barbuda wohnen circa 1.500 Menschen, die meisten in Codrington, dem Hauptort. Ruinen wie der Martello Tower oder Spuren der ersten indianischen Siedler zeugen von der Geschichte der Insel. Promimente aus Film, Fernsehen, Politik und Sport schätzen Barbudas Abgeschiedenheit.

Zusätzliche Ausflugsmöglichkeiten bestehen zu weiteren Nachbarinseln, wie St. Kitts und Nevis, Montserrat, Guadeloupe oder Dominica. Jede dieser Inseln hat ihren eigenen Charme, nicht zuletzt auch durch eine unterschiedliche koloniale Prägung.

Aktivurlaub

(Quelle: Antigua and Barbuda Department of Tourism)

  • Tauchen: Anfänger sowie Fortgeschrittene finden rund um Antigua und Barbuda gut erhaltene Korallen-Riffe und viele interessante Schiffwracks unter Wasser. Die Süd- und Ostküste Antiguas und fast die gesamte Küste Barbudas sind durch Sand- und Felsbänke geschützt, die bei geringer Strömung ideale Voraussetzungen für das Tauchen und Schnorcheln bieten. Eines der schönsten Tauchreviere ist das Cades Reef an der Südküste Antiguas, ein vier Kilometer langes Riff über extrem fischreichem Gewässer.
  • Segeln: In den Gewässern rund um Antigua und Barbuda herrschen dank des ganzjährig wehenden Nordost-Passats hervorragende Bedingungen für Segler. Wer sein Können nicht bei Regatten messen möchte, kann sich bei den verschiedenen Anlegestellen und Häfen ein Boot leihen und durch die Gewässer der beiden Inseln segeln.
  • Kricket ist der Volkssport. Im Recreation Ground in St. John’s können nationale und internationale Spiele besucht werden.
  • Golf: Antigua bietet zwei 18-Loch Golfplätze: den Cedar Valley Golf Course und Jolly Harbour Golf Course. Auf Barbuda befindet sich eine 9-Loch Anlage im Hotel K-Club.
  • Weitere Sportmöglichkeiten: Tennis, Paragliding, Schnorcheln, Wasserskifahren, Hochseefischen, Windsurfen, Kite-Surfen.

Events / Veranstaltungen

(Quelle: Antigua and Barbuda Department of Tourism)

  • Antigua Classic Yacht Regatta: Mitte April kommen viele der schönsten klassischen Yachten der Welt nach Antigua. In mehreren Rennen messen sie sich in ihren jeweiligen Klassen.
  • Stanford Antigua Sailing Week : Nur wenige Tage später wird vor Antiguas Küste die größte Segel-Regatta in der Karibik ausgetragen. Tägliche Strandpartys sowie die Aktivitäten am „Lay Day“ und am „Dockyard Day“ ziehen viele Gäste an.
  • Romantic Rhythms Festival: Mitte Juni verzaubern internationale Showgrößen wie Shaggy, Lionel Richie und Kenny Rogers die Insel mit ihren Welthits.
  • Antigua Karneval: Farbenprächtiger Höhepunkt eines jeden Jahres der Ende Juli/Anfang August gefeiert wird. Höhepunkt einer jeden Karnevalssaison sind der erste Montag und Dienstag im August mit Umzügen und Paraden, wie dem J’Ouvert, der im Morgengrauen beginnt.
  • Weitere Veranstaltungen: Kricket- und Tennisturniere mit international Beteiligung, Golfturniere, Sportfischer-Meisterschaften, Nicholson´s Yachtcharter Show, Steelband-Festival, Wadadli-Tag.

Kulinarisches

(Quelle: Antigua and Barbuda Department of Tourism)

Eine kulinarische Besonderheit Antigua und Barbudas ist der Pepper Pot, ein kreolischer Fleischeintopf mit Okraschoten und Kartoffeln, dessen herb-süßer Geschmack unverwechselbar ist. Dazu wird in der Regel Funghi gereicht, eine Art Polenta aus Maisbrei und Salzfisch. Daneben gehören frische Meeresfrüchte und zartes Geflügel, ebenso zur Speisekarte, wie unter Verwendung von Kokosnuss, Mango oder Papaya, zubereitete Desserts.

Berühmt ist Antigua für ihre schwarze Ananas, die frisch geerntet auf dem Wochenmarkt in St. John´s angeboten wird. Die „Black Pineapple“ ist für Antigua und Barbuda derart charakteristisch, dass sie ins Wappen des Landes aufgenommen wurde.

Unverwechselbar ist auch das antiguanische Bier „Wadadli“, dessen Name die ursprünglich indianische Bezeichnung für Antigua ist. Es wird aus Meerwasser gebraut und bevorzugt eisgekühlt getrunken. Was wäre die Karibik ohne den Rum? Die auf Antigua produzierten Sorten „Cavalier“ und „English Harbour“ können sowohl pur „on the rocks“ oder mit Fruchtsäften zu Cocktails gemixt getrunken werden.

Steckbrief

Klima: tropisch maritim
Lage: Karibik, Insel im Nordbereich der Kleinen Antillen (Leeward Islands)
Größe: 442 Quadratkilometer
Hauptstadt: St. John's
Bevölkerung: 80.000 Einwohner, überwiegend afrikanischer Abstammung
Sprache: Englisch
Regierungsform:
Konstitutionelle Commonwealth-Monarchie, parlamentarische Demokratie
Währung: ostkaribische Dollar
Religion: vorwiegend christliche Glaubensgemeinschaften (anglikanische Kirche)

Weitere Informationen

Antigua and Barbuda Department of Tourism: www.antigua-barbuda.de (deutsch)
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de (deutsch)

Karte Antigua & Barbuda


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps