Kroatien

Reisevideo, Informationen und Tipps

Reisevideo Kroatien






Länderinformationen Kroatien

(rf) Die 1.777 Kilometer lange Adriaküste, die tausend Inseln, das milde, mediterrane Klima, eine facettenreiche Kultur, eine bewegte Geschichte, die karge Schönheit und Ursprünglichkeit der Natur und nicht zuletzt die erschwinglichen Preise machen das Land zu einer beliebten Feriendestination.

Rovinj

(Quelle: Kroatische Zentrale für Tourismus)

Istrien

Istrien, für viele Europäer das Tor zum Mittelmeer, weist ein ungestörtes Gleichgewicht der Natur und eine Vielfalt der Pflanzen- und Tierwelt auf. Die Gastfreundlichkeit der Istriander ist allgemein bekannt und so verwundert es auch nicht weiter, wenn Urlauber immer wieder in diesen Teil Kroatiens fahren. Die Region hat ein ideales Klima, ein Aufenthalt ist das ganze Jahr über attraktiv. Die sommerliche Badesaison dauert fünf Monate. Die hier zu findenden Brijuni-Inseln gelten als eines der schönsten Archipele in der Mittelmeerregion.

Dubrovnik

(Quelle: Kroatische Zentrale für Tourismus)

Dubrovnik (Dalmatien)

Als Perle der Adria gilt Dubrovnik vor allem wegen seines reichen kulturellen und historischen Erbes. Millionen Touristen besuchen jährlich die Stadt im Süden Kroatiens. Besonders sehenswert sind die Stadtmauern mit einer Länge von 1940 Metern, die den historischen Kern umgeben. Diese zählen mit den Burgen, Bastionen, Türmen und Festungen zu den schönsten und stärksten Festungssystemen am Mittelmeer.

Sibenik

(Quelle: Kroatische Zentrale für Tourismus)

Sibenik (Dalmatien)

Die Stadt Sibenik besitzt den sichersten natürlichen Hafen der mittleren Adria. Zwei Nationalparks, das grüne Hinterland, die Küstenpartie und das Netz von 240 Inseln und Riffen machen die Region zu einem attraktiven Ferienziel. Die kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten der Šibeniker Region wie das antiken Bribirska Glavica, das römische Skardona und die Šibeniker Festungen Sv. Mihovil, Sv. Ivan Šubićevac und Sv. Nikola und die Festung von Knin sind nicht nur was für Kulturinteressierte.

Split

(Quelle: Kroatische Zentrale für Tourismus)

Split (Dalmatien)

Mit dem mittleren Dalmatien verbindet man Kultur, Historie und Savoir-Vivre. Der einstige Kaiserpalast von Diocletian bildet heute den dicht besiedelten historischen Stadtkern von Split. Die zweitgrößte Stadt Kroatien ist das Tourismus- und Wirtschaftszentrums einer Region, die mit kleineren Touristenstädten, idyllischen Inseln und dem grünen Hinterland Dalmatiens aufwatet.

Zadar

(Quelle: Kroatische Zentrale für Tourismus)

Zadar (Dalmatien)

Kultur und Historie sind mit der dalmatinischen Hauptstadt Zadar eng verbunden, so liegt in dessen unmittelbarer Nähe die älteste kroatische Königsstadt Nin und der Ort, in dem der kroatische Staat entstand. Die „Meeresorgel“, ein auf der Seeseite der Uferpromenade angelegte architektonische Rarität, erzeugt durch die Meereswellen eine Musik, die den gesamten breiten Raum des Spazierwegs am Meer erfüllt. Die Region besitzt die kleinste Kathedrale der Welt, die bereits zwölf Jahrhunderte alte Kapelle Sveti Križ.

Baska

(Quelle: Kroatische Zentrale für Tourismus)

Kvarner

Die Region weist drei unterschiedliche Naturregionen in geringer Distanz zueinander auf: das Küstenland Primorje, die Inseln und das Gebirge. Diese machen Kvarner zu einer attraktiven Touristengebiet. Der Natur-Reichtum und das kulturhistorische Erbe sind die besonderen Urlaubsmagnete, kombiniert mit einem breit gefächerten Touristik-Angebot. Kvarner umfasst folgende fünf Gebiete: die Inseln Rab, Krk, Cres und Lošinj; zwei Rivieren: Opatija und Crikvenica-Vinodolski; Rijeka und der Ring um Rijeka, das Gebiet des Gorski kotars.

Gornji Grad / Zagreb

(Quelle: Kroatische Zentrale für Tourismus)

Mittelkroatien

Die Region ist nicht nur der dichtest besiedelte Teil Kroatiens, sondern auch deren größte Tourismusregion. Mittelkroatien besteht aus den acht Gespanschaften Zagreb, Krapina-Zagorje, Varaždin, Međimurje, Koprivnica-Križevci, Bjelovar-Bilogora, Sisak-Moslavina und Karlovac, die die Hauptstadt wie ein Ring umfassen.

Nördlich von Zabreb liegt Hrvatsko Zagorje, eine Hügellandschaft von Bergketten und Flüssen durchzogen, die dem Gebiet eine besondere Atmosphäre verleihen. Dreh- und Angelpunkt der Region ist Krapina, das kulturelle, politische und Verwaltungszentrum. Bekannt wurde die Stadt als Fundstätte des „Urmenschen von Krapina“. Ein touristisch interessanter Teil ist die Stadt Karlovac, die an vier Flüssen liegt. Die Karlovacer Flüsse Kupa, Korana, Mrežnica und Dobra, die bewaldeten Berge von Velika und Mala Kapela, das Grün des Korduner Karstes und das historische Erbe ziehen viele Touristen an. Sehenswert ist auch der Ort Ogulin am Fluss Dobra unterhalb des Bergzuges Klek. Die Form des zum Velika Kapela Massiv gehörenden Berges ließ viele Geschichten und Legenden entstehen.

Kopacki Rit

(Quelle: Kroatische Zentrale für Tourismus)

Slawonien

Dieser Teil Kroatiens besticht durch Schlösser und Festungen. Highlights des architektonischen Erbes sind das im Jagdstil gebaute Schloss in Donji Miholjac, das im Wiener Baustil errichtete Jagdschloss in Bilje oder die Schlösser neueren Generationen in Virovitica, Našice und Osijek. Sehenswert sind auch das Barockschloss in Valpovo und das Schloss der einst mächtigen Familie Eltz in Vukovor. Die Barockfestung in Osijek besticht durch eine Verbindung militärischer, bürgerlich-administrativer und sakraler Architektur. Die Festung von Brod, die größte zur Zeit des Habsburger Kaiserreichs, ist durch zahlreiche Erneuerungen noch heute in ursprünglicher Form lebendig.

Die Inseln

Vor der Küste Kroatiens gibt es 1.185 Inseln und Riffs. Die meisten der Inseln und Riifs bestehen aus hartem, scharfem Stein, einzig Susak wurde aus Sand geschaffen. Die vierzehn Inseln des Brijuni-Archipels zwischen Pula und Rovini zeigen, dass Mensch und Natur in Harmonie miteinander auskommen können. Das grüne Krk, eigentlich kein Eiland, wirkt wie eine Oase der Ruhe und idyllischer Natur. Rab mit der üppigen, mediterranen Vegetation und den feinen Sandstränden ist Kurort und Heilbad zugleich. Die Insel Pag ist komplett mit Olivenhaien bewachsen, während Silbas Stärke darin liegt, Seefahrern Schutz vor stürmischen Winden zu bieten. Ugljan und Pasman wirken wie Zwillingsinseln, der einzige Unterschied besteht darin, dass es auf Pasman ruhiger und gemächlicher zugeht. Das autofreie Iz weist eine reichhaltige Flora und Fauna auf, und Dugi Otik ist ein natürliches Reservat. Bei den Kornaten, einem Labyrinth von Meerespassagen und Inselchen, zeichnet sich das 18 qm große Murter durch seine malerische Gestalt aus. Es ist eine Insel der Fischer, der Olivenbauern und der Schiffbauer. Prvić ist eine weitere Oase mediterraner Flora und Fauna.

Hvar Pakleni otoci

(Quelle: Kroatische Zentrale für Tourismus)

Žirje, die äußerste besiedelte Insel des Šibeniker Archipels, besticht mit hervorragenden Fischgründen und vielen Buchten für Nautiker. Südlich von Brac, der höchsten und drittgrößten Adria-Insel, befindet sich Hvar, die längste Insel der Adria. Aufgrund ihres Klimas eignet sie sich sowohl als Sommer- als auch als Winterurlaubsdestination. Korcula gilt als Insel der Legenden und Denkmälern, neben Lokrum und Mljet ist sie auch die waldreichste Insel Kroatiens. Der Westteil der Insel Mljet mit den dichten Kiefernwäldern, den Karsthöhlen, zwei mit dem Meer verbundenen Seen und den reichen Fanggründe für Fische und Hummer erhielt den Status eines Nationalparks. Die Dalmatinischen Inseln zählen nicht umsonst zu den schönsten Reisezielen der Welt und müssen auch die Konkurrenz von Reisezielen wie Bali, Hawaii oder Maui nicht scheuen.

Nehaj

(Quelle: Kroatische Zentrale für Tourismus)

Kulturtourismus

Kroatien blickt auf eine bewegte Geschichte zurück und überall im Land haben steinerne Zeugen ihre historischen Spuren hinterlassen. Das Kulturerbe des Landes ist vielfältig, so ist das mittelalterliche Ensemble der Stadt Trogir das Besterhaltene in Mitteleuropa. In Dubrovnik, der Perle der Adria, sind die 25 Meter hohen Verteidigungsmauern auf einer Länge von zwei Kilometern sowie die Festungen ein besonderer Touristenmagnet. In Pula findet man eines der besterhaltenen Amphitheater Europas. Zahlreiche historische Bauten befinden sich auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes, so der Diokletianspalast in Split, welcher der römische Kaiser Diokletian erbauen lies, das mittelalterliche Split oder die Šibeniker Kathedrale Sv. Jakov.
Das kontinentale Kroatien zeichnet sich besonders durch prähistorische Funde von internationaler Bedeutung, alte Städte, Festungen und Schlösser aus dem Spätmittelalter sowie Kulturdenkmäler und Architektur aus dem Barock aus. Archäologisch besonders interessant sind die Fossilienfundstätte bei Krapina, die neolithische Kultur von Vučedol bei Vukovar und Salona, der größte antike Denkmalkomplex und die Hauptstadt der römischen Provinz Dalmatia.

Drava

(Quelle: Kroatische Zentrale für Tourismus)

Aktivtourismus

Wer Kroatien abseits der klassischen Touristikpfade erleben will, sollte das Land mit dem Fahrrad auf Dorfstraßen, Waldwegen und Pfaden bereisen. Der Nationalpark Plitvicer Seen, einer der schönsten Fahrradwege Europas, bietet eine landschaftliche Vielfalt: die Täler und Berge des sonnigen Istrien, die Pfade durch das bewaldete Gorski Kotar, die grünen Hügel des Hrvatsko Zagorje, die Ebenen Slawoniens und des Turopolje. Auch die Inseln eignen sich hervorragend für Radtouren, so die Nationalparks der Inseln Mljet und Brijuni sowie die größeren Eilands wie Krk, Crees, Otok oder Hyar.

Die kroatische Gebirgslandschaft eignet sich besonders fürs Mountainbiking. Wer in den Bergen lieber per Pedes unterwegs ist, findet in der Dinarischen Gebirgskette ein ideales Trekking-Terrain. Auch wenn die Karstregion weniger als 2000 Höhenmeter aufweist, eignet sie sich ideal fürs Klettern und Bergsteigen und bieten eine große Vielfalt fürs Bergwandern.

Wer sich die Landschaften Kroatiens lieber aus der Luft anschauen will, trifft auf ein breites Angebot: Fallschirmsprünge, Drachenflüge oder Ballonfahrten. Ob die Gebirge an der Küste die Učka, das Biokovo oder die Inseln – hier findet man gute Flugbedingungen. Besonderes Highlight: Cross-Country-Gebirgs-Flüge entlang der Küste mit Blick auf die Küste, die Inseln und das Meer.

(Quelle: Kroatische Zentrale für Tourismus)

Wassersporttourismus

Die lange Küstenlinie und die vielen kleinen Inseln machen Kroatien besonders für Wassersportliebhaber zu einer interessanten Urlaubsregion. Die kroatischen Häfen verfügen beispielsweise über 15.000 Liegeplätze für Yachten und rund 3.500 Schiffe können gechartert werden. Jährlich werden mehr als 200 Regatten auf der kroatischen Adriaseite veranstaltet.

Wen es in die Tiefe zieht, den erwarten in Kroatien 1.500 Grotten und Unterwasserhöhlen sowie 15.000 Schiffwracks. Die Klarheit des Wassers und die Mannigfaltigkeit der Unterwasserlandschaft machen das Land mit den mehr als einhundert Tauchzentren, vor allem in Istrien, im Kvarner und in Mitteldamatien, zu einem der Top-Tauchspots an der Adria.

Die Adria ist reich an Fischarten und bietet ideale Bedingungen für Angler und Sportfischer. Kajakking hat in Kroatien eine lange Tradition und in den Touristenzentren an der Küste werden Kajakausflüge auf der Kupa, der Gacka und der Zrmanja. Auch Rafting lässt sich in den Wildwassern Kroatiens gut betreiben.

Slapovi Krke

(Quelle: Kroatische Zentrale für Tourismus)

Landtourismus

Der Landtourismus erfreut sich in Kroatien immer größerer Beliebtheit. Fernab von Hektik und Alltagstrubel suchen Touristen in ländlicher Idylle Ruhe und Abgeschiedenheit. Besonders beliebt sind in Istrien Bauernwirtschaften in touristisch attraktiven Landschaften, wo Urlauber eine bewahrte Umwelt, Kontakt mit den Gastgebern, hausgemachte Kost und Einblicke in den bäuerlichen Alltag erwarten. Der Naturpark Žumberak umfasst etwa 350 km⊃2; und dient vor allem dem Schutz und der Förderung der natürlichen Schönheit dieser Region. Der Lastovo-Archipel umfasst alle 44 Inseln, Inselchen, Felsen und Riffs, die zum Gebiet der Gemeinde Lastovo gehören. Die größten Inseln dieser Gruppe sind Lastovo und Sušac. Dieses Gebiet ist eines der am besten bewahrten Meeresabschnitte der Adria.

Reise-Tipps Kroatien

Steckbrief

Klima: lange, warme Sommer, kalte Winter
Lage: Mittel-Europa, grenzt an Slowenien, Ungarn, Serbien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro
Größe
: 56.538 Quadratkilometer
Hauptstadt: Zagreb
Bevölkerung: ca. 90 % Kroaten, 5 % Serben, 5 % Sonstige
Sprache: Kroatisch
Regierungsform: parlamentarische Demokratie
Währung: kroatische Kuna
Religion: ca. 90 % römisch-katholisch, ca. 5 % serbisch-orthodox, ca. 1 % muslimisch

Weitere Informationen

Kroatische Zentrale für Tourismus: www.kroatien.hr (deutsch)
Tourismusverband Istrien: www.istra.hr (deutsch)
Tourismusverband Region Kvarner: www.kvarner.hr (deutsch)
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de (deutsch)

Karte Kroatien / Hauptstadt: Zagreb


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps