USA: 150 Jahre Sezessionskrieg in Pennsylvania

USA: 150 Jahre Sezessionskrieg in Pennsylvania

(Quelle: Fremdenverkehrsbüro Pennsylvania)

(rf) Der Amerikanische Bürgerkrieg gehört zu den bedeutendsten Ereignissen in der Geschichte der USA. Im Jahr 2011 jährt sich der Beginn des Civil War zum 150. Mal – Startschuss für eine vier Jahre andauernde Jubiläumsfeier. Der von 1861 bis 1865 andauernde Amerikanische Bürgerkrieg entstand hauptsächlich aus den politischen, wirtschaftlichen und sozialen Differenzen zwischen dem eher industriell orientierten Norden und den vorwiegend landwirtschaftlich ausgerichteten Südstaaten. Vor allem die Frage der Sklaverei spielte eine entscheidende Rolle. Als Abraham Lincoln 1860 zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt wurde (Amtsantritt 1861), reagierten viele Südstaaten mit dem Austritt aus der Union und gründeten ihren eigenen Staat, die Konföderierten Staaten von Amerika mit Jefferson Davis an der Spitze. Der schwelende Konflikt gipfelte im Jahr 1861 schließlich im Ausbruch des Bürgerkriegs.

Die Schlacht von Gettysburg vom 1.-3. Juli 1863 wird als eines der entscheidenden Gefechte des Civil War bezeichnet. Das Aufeinandertreffen der Nord- und Südstaatenarmeen in Gettysburg gilt als eine der blutigsten Schlachten des Bürgerkrieges mit der höchsten Anzahl an Verletzten und Gefallenen. Nach verlustreichen Kämpfen auf beiden Seiten gelang es den Unionstruppen schließlich, den Vormarsch der Konföderierten Armee aufzuhalten und so den späteren Verlauf des Bürgerkrieges entscheidend zu beeinflussen. Im April 2011 jährt sich der Beginn des Sezessionskrieges zum 150. Mal, ein Anlass für zahlreiche Veranstaltungen und Feiern zum Thema.

Zum Programm am Eröffnungswochenende (29. und 30. April 2011) gehören in Gettysburg verschiedene historische Nachstellungen, darunter das Vorrücken der Unions- und Konföderierten-Truppen in die Stadt, Nachbildungen historischer Lagerstätten, die Inszenierung von Gefechten sowie ein formelles Abendprogramm. Höhepunkt ist das Abfeuern von 150 Kanonenschüssen zu Ehren der Männer und Frauen, die im Civil War gedient haben. Das Eröffnungswochenende ist Teil einer Reihe von Veranstaltungen mit dem Titel Invasion of Pennsylvania, die im April 2011 in Southcentral Pennsylvania stattfindet. Unter anderen werden in Greencastle, Chambersburg und Fairfield historische Schlachten nachgestellt und vieles mehr.

Teil der Feierlichkeiten ist ein umfangreiches Angebot an Lesungen und Führungen zum Thema. Weiterhin gibt es im Mai einen Marathon, eine Parade zum Memorial Day sowie zahlreiche weitere Inszenierungen auf dem Schlachtfeld, darunter natürlich auch vom 1. bis 3. Juli 2011 der 148. Jahrestag der Schlacht von Gettysburg.

Am 2. Juli 2011 kann man sich dann die einzige historische Nachstellung ansehen, die nicht auf dem Schlachtfeld, sondern mitten in Gettysburg stattfindet: Confederates Take The Shriver House. Die Familie hatte ihr Heim im Juli 1863 kurz vor den Kämpfen verlassen, um sich in Sicherheit zu bringen, woraufhin das Haus von Soldaten der Konföderierten Armee besetzt und als Scharfschützennest, Vorratslager und Lazarett genutzt wurde. All das können Besucher am 2. Juli 2011 live erleben – Geschichte zum Anfassen.
Ein weiterer Höhepunkt im Rahmen der Festivitäten ist das Jubiläum der Gettysburg Address im November 2011. Präsident Abraham Lincoln hielt diese Rede über die Bedeutung der Demokratie im November 1863 anlässlich der Einweihung des Soldatenfriedhofs auf dem Schlachtfeld von Gettysburg. Die Gettysburg Address gilt als eine der berühmtesten Reden Lincolns und ist bis heute ein wichtiger Teil des historischen Erbes der USA. Der Wortlaut der Gettysburg Address ist auf der südlichen Innenwand des Lincoln Memorials in Washington D.C. eingraviert.

Bis 2015 finden jedes Jahr zahlreiche Ereignisse zu Ehren dieses wichtigen Meilensteins der US-Geschichte statt. Besonderes Augenmerk liegt in Gettysburg natürlich auf den Feierlichkeiten im Jahr 2013, zum 150. Jubiläum des Battle of Gettysburg und der Gettysburg Address.
Weitere Informationen unter www.gettysburg.travel/150/index.asp.






Social Media: Facebook - Twitter - Instagram



StartseiteSitemapNewsletterKonzept / MediaImpressumDatenschutzReise-RSS