Mecklenburgische Seenplatte

Reisevideo, Informationen und Tipps

Naturparadies Mecklenburgische Seenplatte

Das Land der 1000 Seen wird die Region im Nordosten Deutschlands genannt. Zwischen Ostsee und Berlin bilden 1.117 natürliche Gewässer das größte geschlossene Seengebiet Europas, die Mecklenburgische Seenplatte.

Stille, Weite, Ursprünglichkeit: Der Müritz-Nationalpark im Herzen der Seenplatte mit glitzernden Seen und sagenhaften Mooren beheimatet eine einzigartig vielfältige und atemberaubend schöne Natur.

Der 322 km² große Park mit dem UNESCO-Weltnaturerbe „Alte Buchenwälder Europas“ ist der größte landseitige Nationalpark Deutschlands. Sieben weitere Naturparks liegen in der Seenplatte oder grenzen an sie.

Das Land der 1000 Seen vom Wasser aus entdecken
Das Land der 1000 Seen vom Wasser aus entdecken (Foto: 1000seen.de / Christin Drühl)

Unesco-Welterbe Buchenwald

Der Welterbe-Buchenwald von Serrahn im Müritz-Nationalpark ist ein typischer Tiefland-Buchenwald, wie es ihn nur noch im Nordosten Deutschlands gibt. Eine von der Eiszeit hügelig geformte Waldlandschaft mit hunderten Seen, Mooren und Wiesen, in der sich ebenfalls viele seltene Tier- und Pflanzenspezies wohl fühlen.

Im wasserreichen Biotop leben Kraniche und Rohrdommeln, brüten See- und Fischadler. In alten Baumriesen und abgestorbenen Totholzstämmen wohnen Rote-Liste-Sorgenkinder wie die Mopsfledermaus, Käfer-Notfälle wie der Eremit, Schmarotzer-Pilze wie der Buchen-Schleimrübling und zahllose andere Insekten, Pilze, Flechten und Moose.

Waldbaden im Welterbe-Buchenwald
Waldbaden im Welterbe-Buchenwald (Foto: 1000seen.de / Christin Drühl)

Wasser-Erlebnisse auf Seen und Flüssen

Vor allem auf dem Wasserweg gibt es reichlich zu entdecken, etwa beim Wasserwandern mit dem Kanu oder umherschippern im Hausboot.

Freizeit-Kapitäne können auf den Seen und Flüssen mit Booten bis 15 PS führerscheinfrei fahren. Bereits seit über 20 Jahren kann auf der Seenplatte so ganz „ohne Lappen“ rumschippern. Eine mehrstündige Schiffseinweisung genügt. Hobby-Skipper erhalten einen Charterschein für den Zeitraum der Bootsmiete.

Die Müritz, die Mecklenburgischen Großseen sowie die Kleinseenplatte inklusive Rheinsberg in Brandenburg sind damit befahrbar. „Grenzüberschreitend“ kann ebenso über die Oberen-Havel-Wasserstraße von Neustrelitz bis Liebenwalde, die Müritz-Elde-Wasserstraße von Plau am See bis zur Elbe und über den Kummerower See und die Peene bis nach Anklam getuckert werden.

Führerscheinfreier Urlaub auf dem Wasser
Führerscheinfreier Urlaub auf dem Wasser (Foto: 1000seen.de / Christin Drühl)

Es gibt 150 Häfen und Anlegestelle. Bei Landgängen kann man Fachwerkstädte, Gutshäuser und Schlösser erkunden. Ein beliebter Anlaufpunkt für Boote ist Waren an der Müritz. Wer auf der Schlossinsel von Mirow anlegt, sollte Barockschloss und Drei-Königinnen-Palais besuchen. Der Neustrelitzer Hafen wird von alten Speichergebäuden umringt. Die spätbarocke Anlage der ehemaligen herzoglichen Residenzstadt gilt zudem in Nord- und Mitteleuropa als einmalig.

Verschiedene Bootstypen sind buchbar. Bunbos, eine Mischung aus Floß und Bungalowboot, sind bei Einsteigern beliebt. Die Holzboote erinnern an skandinavische Ferienhäuser und bieten bis zu sechs Personen Platz. Familien wählen gerne moderne Komfort-Hausboote. Lautlos und umweltfreundlich unterwegs ist man mit dem Solarboot Voyager 900e von Woterfitz.

Kajaktour durchs Seerosenparadies
Kajaktour durchs Seerosenparadies (Foto: 1000seen.de / Christin Drühl)

Wasserwandern mit Kanu und Kajak

Gemütliche Tages- und Rundtouren vorbei an bewaldeten Ufern und dem „Seerosenparadies“. Über 200 Kilometer Paddelstrecke für ein- bis mehrtägige Wasserwanderungen gibt es.

Die Gewässer sind Heimat seltener bedrohter Tier- und Pflanzenarten. Nirgendwo sonst in Deutschland sind Eisvögel, Kraniche oder Fischadler häufiger zu beobachten als dort. Beim Paddeln kann man sich ganz in Ruhe an die Tierwelt „anpirschen“.

Ein Highlight ist das Seerosenparadies nördlich von Granzow/Mirow. An dessen dicht bewaldeten Ufern in Richtung Müritz-Nationalpark stehen die schwimmenden Pflanzen von Mai bis August in voller Blüte.

Verleihstationen für Kanadier oder Wanderkajaks inklusive Routenvorschläge sind in der gesamten Seenplatte engmaschig vorhanden.

Erfrischende Akkühlung im See
Erfrischende Akkühlung im See (Foto: 1000seen.de / Christin Drühl)

Baden in glasklaren Naturgewässern

In der Mecklenburgischen Seenplatte gibt es 200 offizielle Naturbadestellen, vielfach mit flachem Einstieg ins Wasser, mit Sport- und Spielflächen sowie Kiosk am Ufer. Es gibt Hundestrände und FKK-Badeplätze.

Die Badestelle in Boeker Mühle verfügt über einen Abenteuerspielplatz, künstliche Inseln und feinen Sand.

Die Feldberger Seenlandschaft ist für ihre Klarwasserseen mit Sichttiefen bis zu acht Meter berühmt, vereinzelt sind sogar Tauchgänge möglich.

Fast überall lohnt sich ohnehin der Sprung vom Floß oder Hausboot ins kühle Nass. Die Wasserqualität wird im Vier-Wochen-Rhythmus kontrolliert.

Biber und Vögel auf der Peene "spannen"

Die Peene in der Mecklenburgischen Seenplatte ist einer der letzten naturbelassenen Flüsse Deutschlands. Dieser führt über 85 Kilometer vom Kummerower See bis zum Peenestrom.

„Amazonas des Nordens“ wird der Peenestrom wegen seiner Ursprünglichkeit und Artenvielfalt auch genannt wird heimisch. In der für Europas Mitte einzigartigen Landschaft mit Mooren, Buchenwäldern, Schilfgürteln und Feuchtwiesen sind n der Biber, Fischotter, Lachse und Flussneunaugen und Schreiadler zu Hause.

Die scheuen Flussbewohner Biber und Otter kann man besonders gut in der Abenddämmerung beobachten. Die Peene ist auch Hotspot für See- und Fischadler, Kraniche und Eisvögel.

Paddeltouren auf Seen und Flüssen
Paddeltouren auf Seen und Flüssen (Foto: Joachim Negwer / cmr)

Birdspotting an der Müritz



Auf der Durchreise: Ab August sammeln sich Tausende Kraniche aus dem skandinavischen und osteuropäischen Raum an der Müritz, bevor sie gegen Ende Oktober weiter in Richtung Süden ziehen. Auf ihrer bewährten und über Generationen erprobten Route ins südeuropäische Winterquartier legen diese in Mecklenburg-Vorpommern eine Rast ein, um Kraft zu tanken.

Beste Beobachtungsmöglichkeiten gibt es unter anderem am Rederangsee bei Waren (Müritz). Gleich drei Plattformen, davon zwei mit Seeblick, stehen für Besucher bereit. Ein Wetterschutzsegel soll verhindern, dass Besucher von den Zugvögeln wahrgenommen werden.

Vom 1. September bis zum 31. Oktober finden täglich ab 16.00 Uhr geführte Wanderungen statt.

Per Pedes durch den Naturpark
Per Pedes durch den Naturpark (Foto: 1000seen.de / Christin Drühl)

Mit Rangern unterwegs

Ranger bieten ganzjährig kostenlose Tier- und Naturführungen an, beispielsweise für Familien ein „Abendliches Froschkonzert“ oder die Tour „Auf zu den Knirpsen des Waldes“.

Das gesamte Angebot findet man in der Broschüre „Unterwegs 2020“ des Müritz-Nationalparks.

Naturerlebniszentrum Müritzeum

Fische, Schnecken, Muscheln und fast ausgestorbene Schildkrötenarten bevölkern die insgesamt 26 Schaubecken in Deutschlands größter Aquarienlandschaft für heimische Süßwasserfische.

Das Müritzeum in Waren (Müritz) informiert familiengerecht mit interaktiven Themenräumen und naturhistorischen Exponaten über die Besonderheiten der Wasser-, Wald- und Moorlandschaften in der Mecklenburgischen Seenplatte.

Rast mit Aussicht
Rast mit Aussicht (Foto: 1000seen.de / Christin Drühl)

Wandern anders: Durch den Nationalpark pilgern

Der Weg ist das Ziel auf dem 240 Kilometer langen Pilgerweg in der Mecklenburgischen Seenplatte. Vorbei an klaren Seen, Buchenwäldern, seltenen Tieren wie Fischadlern und Eisvögeln führt dieser von Friedland nach Mirow.

Die 15 Teiletappen sind zwischen 13 und 20 Kilometer lang. Je nach Streckenwahl sind Pilger insgesamt etwa sechs bzw. elf Tage unterwegs. Es gibt aber auch kürzere Varianten, etwa für Wochenendpilger die Zwei-Tagestour (36 Kilometer) von Neustrelitz nach Mirow. Eine weitere zweitägige Wanderung (33 Kilometer) beginnt in Neubrandenburg, verläuft am Ufer des dicht bewaldeten Tollensesees und führt über Prillwitz nach Neustrelitz.

Link:
Mecklenburger Seenplatte: www.mecklenburgische-seenplatte.de


Social Media: