Gärten Nordirlands

(Foto: Andrea Quaß)

(rf) Das milde Klima Irlands sorgt auch im Norden des Landes für ideale Bedingungen für Planters und Plantaholics, ihre Gärten und Parks zu gestalten. So findet man in Nordirland Buchsbäume als Skulpturen, immergrüne Eiben, einen italienischen, einen spanischen und einen Garten des Friedens. Olivenbäume, Akazien, Eukalyptus zieren mediterrane und exotische Gartenreiche und dazwischen erinnern Skulpturen von Fabelwesen, Nixen und Sauriern daran, dass die grüne Insel eine erzählerische ist.


Ballyrobert Cottage Garden (Fotos: Andrea Quaß)


Benvarden Garden (Fotos: Andrea Quaß)


Botanischer Garten Belfast (Fotos: Andrea Quaß)


Garden Show Ireland, Hillsborough (Fotoa: AQ)


Glenarm Castle & Walled Gardens (Fotos: AQ)


Montalto Estate (Fotos: Andrea Quaß)


Mount Stewart House & Gardens (Fotos: Andrea Quaß)

Mount Stewart mit seinem prunkvollen Schloss und großartigen Landschaftsgarten könnte man als Nationalsymbol betrachten. Das Anwesen gilt als der schönste Landschaftsgarten des Adels. Das Adelsgeschlecht der Londonderrys hat sich hier in exquisiter Lage am Ufer des Strangford Lough im 18. Jahrhundert ihren Landsitz geleistet. Heute spaziert man in Mount Stewart durch eine museale Anordnung von Themengärten, geschaffen von Lady Edith, der Großmutter der heute einzigen Bewohnerin des Anwesens. Lady Mary, 8. Marchionnes of Londonderry, zeigt sich ab und an noch mit kritischem Blick den Besucherscharen, die ihre ein wenig mitgenommenen herrschaftlichen Gemächer besichtigen.


Rowallane Gardens (Fotos: Andrea Quaß)

Disclaimer: Mit Unterstützung von Irland Information Presseabteilung.

Text und Fotos: Andrea Quaß






Social Media: Facebook - Twitter - Instagram



StartseiteSitemapNewsletterKonzept / MediaImpressumDatenschutzReise-RSS