Beach Time in Puerto Rico

La Playuela, Cabo Rojo

(Foto: Puerto Rico Tourism Company)

Beach Time in Puerto Rico

Mit über 480 Kilometern Küstenlinie gibt es eine unglaubliche Vielfalt an Stränden. Einige davon zählen zu den besten Stränden der Welt, wie etwa Flamenco Beach, der regelmäßig weltweit ausgezeichnet wird. Eine Vielzahl verschiedener Aktivitäten kann ausprobiert werden: Schnorcheln, Surfen, Jet-Ski und Stand-up-Paddeln sind nur einige der unzähligen Möglichkeiten entlang der Küste Puerto Ricos. Hier eine Auswahl an Stränden, doch es gibt noch viele mehr zu entdecken ....

Insel Caja de Muertos

(Foto: Island Venture)

Caja de Muertos

Naturliebhaber können die atemberaubende Landschaft und die Tierwelt im Naturschutzgebiet der Insel Caja de Muertos genießen, welche 12 Kilometer südlich von der Stadt Ponce entfernt liegt. Sie ist eine Oase für bedrohte Schildkröten, Vögel und Meerestiere. Die unbewohnte Insel bietet Wanderwege, Höhlen, Leuchttürme und viele einzigartige Aktivitäten.

Playa Luqillo

An Puerto Ricos Atlantikküste reihen sich von Palmen gesäumte Sandstrände und wildere Abschnitte aneinander. Einer der beliebtesten Sandstrände ist der Playa Luquillo mit bunten Rettungsschwimmer-Häuschen und schattenspendenden Palmen. Besonders Familien und Sportler kommen hier auf ihre Kosten, da neben Sonnenliegen und –schirmen auch Kajaks und Jet Skis zum Verleih angeboten werden.

Flamenco Beach auf Culebra

(Foto: Puerto Rico Tourism Company)

Playa Flamenco

Der Playa Flamenco, der seit Jahren zu den besten Stränden der Welt gewählt wird, liegt auf der östlich vorgelagerten Isla Culebra. Die Insel wird von Fajardo per Katamaran angesteuert. Mit strahlend weißem Sand und kristallklarem, türkisblauem Wasser inmitten der hügeligen Landschaft von Culebra ist der zwei Kilometer lange Strand ein Paradies für Ruhesuchende. Die Wasserqualität und Sauberkeit des Strandes sind hoch und machen das karibische Feeling perfekt. Es gibt gute Möglichkeiten zum Schnorcheln.

Balneario de Cerro Gordo

Nicht weit von San Juan befindet sich der Balneario de Cerro Gordo in Vega Alta. Nur 45 Minuten Autofahrt von der Hauptstadt der Insel entfernt, bietet Cerro Gordo Karibik pur: Das Wasser ist klar und der Sand weich und weiß. Rettungsschwimmer sowie abgetrennte Bereiche zum Schwimmen sorgen für die Sicherheit von Strandbesuchern. Auch Tauchen und Kajakfahren wird ebenfalls angeboten.

Biolumineszente Bucht auf Puerto Rico

(Foto: Puerto Rico Tourism Company)

Sun Bay

Vieques ist der ideale Ort für Abenteurer. Wanderungen in der Landschaft haben am Tag oder auch bei Sonnenuntergang ein besonderes Flair. Highlight: Aufgrund von Interaktion zwischen bestimmten Wasserorganismen beginnen die Buchten nachts blau zu leuchten. Puerto Rico besitzt drei dieser seltenen Buchten.

Monserrate Beach

Für einen Strandtag mit Kajaks und Campingplätzen ist der Strand von Monserrate in Luquillo genau das Richtige. Der Rückzugsort für Besucher und Einheimische besticht durch das blaue Meer, karibische Kokospalmen und den fernen Blick auf den El Yunque Regenwald.

Boquerón Beach, Cabo Rojo

(Foto: Puerto Rico Tourism Company)

Boqueron

Der idealer Strand für ein Picknick ist der Boquerón in Cabo Rojo. Hier kann man Zeit mit Freunden verbringen und dabei die Aussicht auf Hügel und Segelboote genießen. Diese Stadt hat ihren Namen von der rötlichen Färbung der Küstenklippen. Sie sorgen für einen Anblick, der dem Betrachter den Atem raubt.

Unterwasserspots für Taucher und Schnorchler

An der Südwestküste vom kleinen Dorf La Parguera bis zur Stadt Ponce liegen einige der schönsten Tauchplätze der Insel: Die Black Wall beispielsweise, in der die seltene schwarze Koralle lebt, oder Hai Lite, wo Zackenbarsche, Westatlantische Trompetenfische und Riesenschwämme Taucher begrüßen.

Ebenfalls einen Abstecher wert ist Mona Island, oft als „Galapagos der Karibik“ bezeichnet. Die Insel befindet sich vor der Westküste Puerto Ricos. Hier tümmeln sich rund einen Meter große Leguane, Meeresschildkröten, Delfine, Speerfische und andere Meeresbewohner.

Ganzjahres-Destination

Aufgrund ihrer Vielfalt ist Puerto Rico eine der beeindruckendsten Inseln der Karibik: Von Palmen gesäumte weiße Strände, Korallenriffe, üppiger Regenwald und über 1.300 Meter hohe Berge sind nur einige der Highlights des zu den USA gehörenden Freistaats.

Als tropische Insel mit relativ konstanten Temperaturen und einer Jahres-Durchschnittstemperatur von 26 Grad ist Puerto Rico definitiv ein ganzjähriges Reiseziel – es gibt jedoch, wie in den Tropen üblich, Regen- und Trockenzeit. Während der trockenen Monate von Mitte Dezember bis Mitte April entfliehen viele Nordamerikaner und Europäer dem grauen Winter, und auf der Karibikinsel ist Hochsaison.

Perfekt für eine Reise nach Puerto Rico ist aber auch die Zwischensaison im Frühjahr und Herbst, wenn es immer noch trocken ist, aber weniger Touristen vor Ort sind. Im Sommer ist es in Puerto Rico generell heißer und regenreicher als während der restlichen Monate.

Links
Puerto Rico Tourism: www.seepuertorico.com






Social Media: Facebook - Twitter - Instagram



StartseiteSitemapNewsletterKonzept / MediaImpressumDatenschutzReise-RSS