Kenias Traumstrände und Wasserparadies

Diani Beach (Kenia) - Afrikas bester Strand
Diani Beach (Kenia) - Afrikas bester Strand (Foto: KTB / Kenya Tourism Board)

Kenias Traumstrände und (Unter-)Wasserparadies

Landschaftlich lockt Kenia mit endlosen Savannen, tropischen Regenwäldern, heißen Quellen, Wüsten, Gletschern oder Höhlen aber auch mit weißen Stränden und azurblauem Wasser. Das Land im Herzen Afrikas verfügt über karibikgleiche Traumstrände am Indischen Ozean. Ob Sonnenanbeter, Wassersportler oder Naturentdecker – das Angebot entlang der Küstenlinie von Lamu bis Mombasa ist vielfältig.

Diani Beach - Kenias populärster Strand

Der Diani Beach, rund 30 Kilometer von Mombasa entfernt gelegen, zählt zu einem der beliebtesten Strände Kenias. Seit 2015 wurde Diani Beach mehrere Jahre in Folge zum besten Strand Afrikas gewählt.

Er ist mit dem üppigen Wäldern, dem feinen Sand und der von Kokospalmen gesäumten Strandpromenade Kenias wohl berühmtester Urlaubsort. Aber ebenso bekannt für seine Korallenriffe und das Meeresschutzgebiet sowie ein bekannter Spot für Kitesurfer.

Watamu - Biosphärenreservat & Unterwasserparadies

Watumu, etwa 100 Kilometer nördlich von Mombasa gelegen, lockt mit einer wilden und unberührten Küste. Die Unterwasserwelt ist ein Paradies für Taucher und gilt als eines der besten Dive-Spots an der Ostküste Afrikas. Mit dem küstennahen Korallenriff ist das Gebiet auch für Tauchanfänger gut zugänglich.

Der geschützte Meeresnationalpark ist Teil eines von der UN anerkannten Weltbiosphärenreservats. Es ist außerdem eines der wenigen Ziele weltweit, an dem man Walhaie, aber auch Meeresschildkröten antreffen kann.

Watamu ist zudem ein guter Ausgangspunkt, um die Ruinen von Gede, das Waldreservat Arabuko Sokoke und die von Mangroven gesäumten Wasserwege des Mida Creek zu erkunden.

Lamu-Archipel - unbekanntes Juwel

An der Nordspitze Kenias, nahe der Grenze zu Äthiopien, liegt das ruhige und idyllische Lamu-Archipel. Die Inseln Manda By und Shela sind für ihre malerischen Landschaften, atemberaubenden Aussichten und ihre beruhigende Atmosphäre bekannt. Sie sind nahezu ursprünglich und vom Massentourismus unberührt geblieben. Die Altstadt von Lamu, die als Wiege der Suaheli-Zivilisation gilt, gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Um sich zwischen den Inseln fortzubewegen, braucht man nur auf eine Dhau zu steigen. Das ist ein traditionelles Boot mit dreieckigen Segeln, und für Ausflüge an Land ist der Esel nach wie vor das bevorzugte Transportmittel.

Links
Kenia: magicalkenya.com


Social Media:



Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Alles Weitere finden Sie in der Datenschutzerklärung. Erweiterte Cookie-Einstellungen