Kaieteur Falls - Guyanas spektakuläre Wasserfälle

Kaieteur Falls in Guyana (Foto: GTA)

Kaieteur Falls - Guyanas spektakuläre Wasserfälle

Mitten im Dschungel lockt in Südamerika ein fast noch unentdecktes Naturschauspiel, die Kaieteur Wasserfälle. Viermal höher als die Niagara Falls sind die spektakulären Wasserfälle in Guyana. Auf einer Breite von fast hundert Metern stürzt sich der Potaro-Fluss in einer einzigen Stufe vom Hochland 226 Meter in die Tiefe.

Der Anblick der tosenden, sich in die Tiefe stürzenden Fluten ist gewaltig. Alpin-Kletterer können sich etwas unterhalb der Fallkante von einem Felsplateau abseilen, nur wenige Meter entfernt von der Naturgewalt, von Gischt umweht. Nichts für schwache Nerven ...



Abseilen an den Kaieteur Wasserfällen (Foto: GTA / Ian Craddock)

Touren zu den Kaieteur Fällen

Das Naturwunder kann man aber auch auf entspanntere Art bestaunen und genießen. Von der Hauptstadt Georgetown fliegen Propellermaschinen ins Herz des Kaieteur Nationalparks. Die Flugzeit geträgt eine Stunde. Mit an Bord: 8-12 Passagiere.

Nahezu unberührt sind die 580 Quadratkilometer Dschungel. Die Aussichten sind fast noch so, wie sie sich 1870 Barrington Browne geboten haben müssen, dem Entdecker der Kaieteur Falls. Seitdem hat sich wenig verändert. Kaum Menschen, keine Absperrungen, Natur pur.

Mit welch außergewöhnlichem Naturschauspiel man es zu tun hat, wird einem bereits beim Anflug klar. Die Cesna zieht mehrfach an den donnernden Wassermassen des Potaro vorbei und schafft somit die erste Gelegenheit für spektakuläre Fotos. Später, am Boden, werden die Besucher noch zu drei weiteren Spots geführt, die neue aber ebenso sensationelle Perspektiven bieten.

Den Abstecher zu den Kaieteur Fällen können Guyana-Urlauber als Tagesausflug buchen. Per Flugzeug ist nicht die einzige Möglichkeit, um zu den Kaieteur Falls zu gelangen. Wer es abenteuerlich mag, wählt die Überlandroute. Die dauert rund fünf Tage und kombiniert Fahrten per Minibus und Boot mit Trekking-Abschnitten.

Tipp:
Ein Besuch der Kaieteur Falls lohnt sich immer. Allerdings ist das Schauspiel während der Regenzeit am großartigsten, wenn riesige Wassermengen über das Plateau hinabstürzen.

About Guyana

Guyana liegt im Norden Südamerikas am Atlantik, eingerahmt von Venezuela, Suriname und Brasilien. Das englischsprachige Land ist im Küstenbereich kulturell stark mit der Karibik verbunden, während man sich im Landesinneren eher in Richtung Amazonasgebiet orientiert.

Eine Reise nach Guyana ist eine Reise ins Grüne. Inmitten urwüchsiger Wildnis kann man eine fantastische Flora und Fauna entdeken und erleben. Das noch weitgehend unbekannte südamerikanische „Land der vielen Flüsse“ , den Beinamen verdankt es unzähligen Bächen, Strömen und Lagunen, ist ein Natur-Paradies: Die Pflanzenwelt Guyanas ist so vielfältig, dass Schätzungen zufolge höchstens 30 Prozent davon bislang überhaupt bekannt sein dürften – und die Fauna weist nicht nur mehr als 700 Vogelarten, sondern auch so seltene und gefährdete Spezies wie Jaguare, Riesenotter, Schwarze Kaimane und Tapire auf.
Besuchern garantiert Guyana außergewöhnliche Erlebnisse. Lohnende Ziele sind auch die historischen Spots in der Hauptstadt Georgetown sowie die endlosen Savannen im Süden des Landes. Von den nur rund 750.000 Einwohnern leben die meisten in den küstennahen Regionen und belegen dabei nur rund 16% der gesamten Fläche Guyanas. Die restlichen 84% sind Natur pur.

Links
Guyana Tourism: www.guyana-tourism.com






Social Media: Facebook - Twitter - Instagram



StartseiteSitemapNewsletterKonzept / MediaImpressumDatenschutzReise-RSS