Jordanien: Projekt zur Rettung des Toten Meeres

Jordanien: Projekt zur Rettung des Toten Meeres

Mit dem „Jordan National Red Sea Water Development Project“ ist geplant, den Meeresspiegel im Toten Meer vor dem weiteren Absinken zu bewahren. Beabsichtigt ist, Wasser aus dem Roten Meer zu entsalzen, um damit die Region um Aqaba mit Trinkwasser zu versorgen. Die dabei zurückbleibende Salzlauge würde anschließend über eine Pipeline ins Tote Meer gepumpt. Bis 2014 könnten so 120 Millionen Kubikmeter entsalztes Wasser gewonnen werden. Zusätzlich ist ein 180 Kilometer langer Kanal geplant, um eine Verbindung von Rotem und Totem Meer zu ermöglichen. Israel, die palästinensischen Autonomiegebiete und Jordanien wollen das Großprojekt zur Sicherstellung ihrer Trinkwasserversorgung und zur Erhaltung des Toten Meeres gemeinsam umsetzen. Weitere Informationen unter www.mwi.gov.jo/mwi/investplan/RSDSC.aspx.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Alles Weitere finden Sie in der Datenschutzerklärung. Erweiterte Cookie-Einstellungen