Japan: Zen-Hotspots am Seto-Binnenmeer

(Quelle: Setouchi Tourism Authority)

Japan: Zen-Hotspots am Seto-Binnenmeer

Die Region Setouchi liegt am Seto-Binnenmeer im Südwesten Japans. Rund dreitausend grüne Inseln erheben sich aus dem 450 Kilometer langen Binnenmeer. In Japan nennt man die Region wegen ihres milden und regenarmen Klimas "Hare-no-kuni - das Land des schönen Wetters". Hier findet man zahlreiche Orte, an denen man garantiert sein Zen findet.

Shinrin-Yoku - Baden im Wald

Shinrin-Yoku, Baden im Wald, liegt bei den Wellness-Trends ganz vorn. Entwickelt wurde es in den 1980er Jahren in Japan. Während des Waldspaziergangs soll man dabei in die Atmosphäre des Waldes einzutauchen und darin zu versinken. Ein idealer Ort, sich auf die auf die Suche nach ihrem Zen machen, ist Hyogo. Die Bewohner von Shiso City, in der Hyogo Präfektur, leben seit jeher in Harmonie mit dem Wald und den Bäumen um sie herum. Hyogo, das zu 90 Prozent aus Wald besteht, wurde 2016 Standort für Waldtherapie.

Miyajima Insel bei Hiroshima

Die Miyajima Insel bei Hiroshima beheimatet den bekannten Itsukushima Schrein. Dieser Schrein, das treibende Tor, spiegelt sich im ungewöhnlich ruhigen Wasser um ihn herum und ist ein bekannter Anlaufpunkt, um sich selbst zu reflektieren. Aber auch, um sich der Wertschätzung der Dinge um einen herum und damit auch der des Lebens bewusst zu werden. Besucher reinigen ihren Körper von innen sowie von außen und wenden sich mit ihren Gebeten in Richtung des Schreins.

Reisterrassen von Higasgi Ushirobas

Die Reisterrassen von Higasgi Ushirobas, nordöstlich der Yamaguchi Präfektur, haben schon seit jeher eine beruhigende Wirkung auf Betrachter ausgeübt. Von Anfang Mai bis Mitte Juni bedeckt Wasser die Reisfelder, welche nicht nur den Himmel, sondern ihre ganze Umgebung klar widerspiegeln. An tropischen Abenden beobachtet man über den nebelverhangenen Reisfeldern einen unvergesslichen Sonnenuntergang, der sich am Horizont der Halbinsel bricht und sich in tausenden von Farben verliert.

Dogo Onsen - älteste heiße Quelle Japans

Die Ehime Präfektur beheimatet die älteste heiße Quelle Japans, dem Dogo Onsen. Der Ursprung bzw. die Datierung der heißen Quelle, des Dogo Onsen, die in Matsuyama liegt, geht etwa 3.000 Jahre zurück. Es heißt, schon Prinz Shotoku (574 -622) badete einst in diesen Wassern. Und bis heute ist in diesem Onsen ein exklusiver Raum für den Kaiser reserviert. Die natürliche Heilkraft der heißen Quellen ist die Basis vieler Legenden und Mythen.

(Quelle: Setouchi Tourism Authority)

Okayama Kourakuren Garten

Der Okayama Kourakuren Garten ist einer der drei schönsten Gärten in ganz Japan, mit einer 300 Jahre alten Geschichte. Er liegt in der Okayama Präfektur, umrahmt von einem See und drei Teichen. Verteilt im ganzen Garten findet man stille, schützende Orte und Schreine, an denen man zu seinem Zen findet: Nishiki-ga-Oka - ein Dickicht an Zypressen; Renchi-Ken und Ryuten Rest Houses; ein japanischer Irisgarten und der Kako Teich, auf dem im Sommer der Lotus blüht.

Cafés der Stille

Cafés der Stille erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit, ihr Konzept ist in Regionen und Städte in ganz Japan zu finden. Mit dem SILENT Café in Kagawa, wird so durch die Stille eine intensive Atmosphäre erzeugt. Das Café bietet einen Moment der Stille und Frieden in einem chaotischen, ruhelosen urbanen Leben. Wenn Besucher dennoch das Gespräch suchen, können sie die Notizbücher nutzen, die auf den Tischen ausliegen, um die Stille nicht zu brechen. Das Café findet man an der Küste von Awasima, mit einem sagenhaften Ausblick auf das ruhige Binnenmeer.

Region Setouchi

Die Region Setouchi umfasst sieben Präfekturen (Hyogo, Okayama, Tokushima, Kagawa, Hiroshima, Ehime, Yamaguchi). Drei UNESCO Weltkulturerbestätten sind hier beheimatet, die Burg Himeji, der Atomic Bomb Dome in Hiroshima und der Itsukushima Schrein in Miyajima. Der Korakuen Garten in Setouchi wird zu den drei schönsten Gärten Japans gezählt. Traditionelle Handwerkskünste wie das Schmieden von Samurai Schwertern, das Aziome genannte Färben mit Indigo oder die Produktion der Kumano Pinsel werden hier immer noch ausgeübt. Setouchi gilt auch als Sake-Hochburg Japans, außerdem weiden hier die von Feinschmeckern hoch geschätzten Kobe Rinder und Fugu gilt als lokale Delikatesse. Ein beeindruckendes Naturschauspiel ist der Naruto Strudel, der durch starke Gezeiten-Strömungen entsteht. Auf "Whirlpool-Tours" per Schiff kann dieser größte Wasserstrudel der Welt aus nächster Nähe erlebt werden. Für schwindelfreie Architekturfans sind Brückentouren über die längste Hängebrücke der Welt ein Highlight. Wer den zauberhaften Archipel von oben bewundern will, kann eine Tour mit einem Wasserflugzeug unternehmen. Alle drei Jahre findet in Setouchi die Art Triennale statt, das nächste Mal im Jahr 2019. Jährlich auf dem Festkalender stehen das Hiroshima Oyster Festival von Januar bis März, das Hiroshima Blumen Festival im Mai, das Miyajima Wasser Feuerwerk Festival und das Kobe Jazz Festival im Oktober sowie das Reis Festival im November.

Links
Setouchi Tourism: http://setouchitrip.com






Social Media: Facebook - Twitter - Instagram



StartseiteSitemapNewsletterKonzept / MediaImpressumDatenschutzReise-RSS