Im Heißluftballon Myanmar von oben erleben

Heißluftballonfahrten über Myanmar
Heißluftballonfahrten über Myanmar (Quelle: ICS Travel Group)

Im Heißluftballon Myanmar von oben erleben

(rf) Myanmar ist eines der größten und facettenreichsten Länder Südostasiens. Bis zum heutigen Tag ist es der mysteriösesten und unentdecktesten Destinationen der Erde. Reisende können die Schönheiten des Landes auch von oben bestaunen. So kann man per Heißluftballon die einmalige Kulturlandschaft Bagan mit 2000 Monumenten überqueren oder den Inle-See aus der Vogelperspektive betrachten. Die Freiballone fahren neuerdings auch über das kulturelle Zentrum Mandalay sowie über das malerisch gelegene Pindaya. Auf Grund der Klimaverhältnisse werden die Ballonfahrten im Zeitraum Oktober/November bis März/April durchgeführt. Empfehlenswert ist auf Grund der großen Nachfrage eine vorherige Buchung, entweder über hiesige Reiseveranstalter oder vor Ort.

Oriental Balloning führt neben Bagan auch Mandalay, den Inle-See und Pindaya im Programm. Mandalay ist die aufstrebende Metropole in Obermyanmar mit ehemaligem Königspalast, Irrawaddy-Fluss im Westen und umsäumenden Bergen im Osten. Eingebettet in der Bergkulisse des südlichen Shan-Staates liegt der Inle-See mit Stelzendörfern, Einbeinruderern und schwimmenden Gärten. Pindaya, auch „burmesische Schweiz“ genannt, ist eine kleine Stadt an einem idyllischen See, gesäumt von den Shan Bergen, wo Teeplantagen und Bergdörfer locken. Vier bis acht Personen nehmen jeweils an einer Panoramafahrt teil.

Balloons over Bagan schwebt mit zehn Ballonen für je acht bis 16 Passagiere über Bagan. Die 45- bis 60-minütige Morgenfahrt in den Sonnenaufgang lohnt sich für Frühaufsteher. Je nachdem, wohin der Wind sie trägt, beobachten die Passagiere, wie Bagan und das unendlich scheinende Tempelfeld erwachen.

Golden Eagle Ballooning startet ebenfalls ab Bagan. Je nach Windgeschwindigkeit und Wetterkonditionen dauert die tägliche Sonnenaufgangsfahrt maximal 60 Minuten. Die Firma hat drei Heißluftballone mit einer Gesamtkapazität von 24 Passagieren in Betrieb.

Weitere Informationen unter www.myanmar-tourism.com.


Social Media: