100 Jahre Grand Canyon Nationalpark

Sonnenaufgang am Grand Canyon

Morgenstimmung im Nationalpark

(Foto: Scott Johnosn / Arizona Office of Tourism)

100 Jahre Grand Canyon Nationalpark

Arizonas Norden ist berühmt für die imposanteste Felsenschlucht der Welt: den Grand Canyon, dessen größter Teil zum Grand Canyon Nationalpark gehört. Am 26. Februar 1919 wurde dieser gegründet, um das einzigartige Naturwunder zu schützen.

Fast 5.000 km⊃2; Fläche, riesige, das ganze Blickfeld füllende Schluchten, eine unvergleichliche Flora und Fauna und dann dieser Ausblick in die Gebirge – der Anblick des Grand Canyons ist beeindruckend und zieht Menschen in seinen Bann. Mehr als 2 Milliarden Jahre Erdgeschichte verstecken sich in seinen Gesteinsschichten.

Hier gibt es auch eine schier endlose Tiervielfalt, die es in dieser Fülle an keinem anderen Ort der Welt gibt. Ob Koyoten, Fledermäuse, Eichhörnchen, Waschbären, Bieber oder Pumas. Viele verschiedene Tierarten haben ihr Zuhause in den kilometerlangen Gebirgen, Schluchten und Steppen gefunden und leben oftmals in friedlicher Koexistenz.

South Kaiba Trail

Wanderung im Grand Canyon Nationalpark

(Foto: Sirena Dufault / Arizona Office of Tourism)

Ein Besuch des Grand-Canyon bleibt unvergesslich. Beliebtester Aussichtspunkt ist das Grand-Canyon-Village am South-Rim. Mit einer Höhe von 2.133 Metern bietet das Dorf einen unvergleichlichen Blick über den überwältigenden Grand-Canyon.

Ob man von dort auf steinigen Wanderwegen hinab in die Schlucht steigt, mit einem Helikopter über die Weiten des Grand-Canyon fliegt oder mit einem Shuttlebus entlang der Panoramastraße Hermit’s Rest Road fährt - beim Erleben des Grand Canyons gewinnt man ein tieferes Verständnis von der Natur und der Verbundenheit aller Dinge. Es sind diese besonderen Attribute, die Präsident Teddy Roosevelt veranlassten, den Grand Canyon 1908 als National Monument auszurufen, bevor er ein Jahr später als Nationalpark unter Schutz gestellt wurde.

Naturwunder Grand Canyon

Sonnenuntergang in einer malerischen Landschaft

(Foto: Jim Greer)

Highlights des Jubiläumsjahres

Die Feier zum Grand Canyon's Founders Day beginnt am 26. Februar mit einem Konzert des Flagstaff- und Grand Canyon-Schulchors und kulturellen Präsentationen sowohl im Visitor Center als auch beim nahegelegenen Desert View. Im Visitor Center können Besucher Geburtstagsgrüße für den Park hinterlassen und sich mit anderen Gästen bei einem Stück Kuchen austauschen. Am Abend beleuchten verschiedene Redner das Verhältnis zwischen dem Grand Canyon und den elf Indianerstämmen, die eine historische Verbindung zum Naturwunder haben.

Das Highlight für Sternengucker steht vom 22. bis 29. Juni 2019 an, wenn der Grand Canyon bei der Star Party zur Sternwarte unter freiem Himmel wird. Hobbyastronomen und natürlich all diejenigen, die Lust am Beobachten der Sterne haben, sind eingeladen. Die Besucher werden atemberaubende Eindrücke vom Nachthimmel erhalten, der durch den Blick ins Teleskop zum Greifen nah erscheint. Der Canyon ist mit seinem tiefdunklen Himmel und der sauberen Luft einer der besten Beobachtungsstandorte für Himmelsphänomene in den USA. Das Besondere in diesem Jahr: Im Rahmen der Star Party findet zusätzlich eine Sommerparty statt.

Die kulturelle Vielfalt des Colorado-Plateaus und insbesondere die Verbundenheit von elf indianischen Stämmen zum Grand Canyon wird wiederum am 8. bis 9. August 2019 bei den North Rim Native American Heritage Days gewürdigt. Während der Feierlichkeiten präsentieren Stammesmitglieder unterschiedliche Facetten ihrer Lebensweise – von Ethno-Botanik-Projekten bis hin zu indianischer Musik und Tanz. Die geplanten Aktivitäten werden an verschiedenen Orten am gesamten North Rim stattfinden.

Weitere Arizona-News






Social Media: Facebook - Twitter - Instagram



StartseiteSitemapNewsletterKonzept / MediaImpressumDatenschutzReise-RSS