Chocolate Heritage Month auf Saint Lucia

Chocolate Heritage Month auf Saint Lucia

(rf) Saint Lucia liegt in der östlichen Karibik. Sie ist die zweitgrößte der Windward-Inseln und wird aufgrund ihrer landschaftlichen Vielfalt gerne als die „schöne Helena des Westens“ bezeichnet. Auch während der Sommermonate gibt es hier immer mal wieder Regenschauern. Die Insulaner nennen diese "Liquid Sunshine“. Ohne das kühle Nass von oben wäre die Kleine Antillen-Insel keine üppig grüne und wilde Naturschönheit. Doch so gedeiht alles prächtig, auch der Kakao. Im 18. Jahrhundert erlebte die Kakaoindustrie ihre Blütezeit auf der Insel. Seitdem hat sich viel geändert im Anbau und in der Verarbeitung. Seit Mitte der 1960er Jahre ist dieser, nach Bananen, wieder zu einem der wichtigsten Exportgüter avanciert.

Auch auf der Insel erfreut sich der Kakao großer Beliebtheit, so dass seit dem vergangenen Jahr der Monat August zum „Chocolate Heritage Month“ erklärt wurde. Viele Hotels und Resorts begeben sich auf die Spuren der traditionellen Schokoladenproduktion, bieten Touren an, kreieren zartschmelzende Menüs und kakaohaltige Spa Treatments und haben für den August spezielle Chocolate Packages und Arrangements geschnürt. Vor allem im Süden rund um die ehemalige Hauptstadt Soufrière und am Fuße der Pitons, den beiden Wahrzeichen Saint Lucias, sind jahrhundertealte Plantagen zu finden, auf denen heute noch oder wieder Kakao angebaut und kultiviert wird. Über 1.000 Kakaobäume wachsen zum Beispiel auf der zum Hotel Anse Chastanet gehörenden Plantage Anse Mamin sowie der hoteleigenen Bio-Farm Emeralds. Auf der Kakao-Plantage Rabot Estate liegt das Hotel Boucan by Hotel Chocolat mit seinen 14 Villen und Lodges. Während einer „Tree to bar“-Tour tauchen Gäste und Besucher unter kundiger Leitung tief in die süße Materie ein und erfahren viel Wissenswertes über die Kakaoernte und Schokoladenherstellung, die Geschichte der Kakaobohne sowie ihre Bedeutung für die Insel. Auf der Fond Doux Plantation, einer Kakaoplantage aus dem 19. Jahrhundert mit restaurierten Cottages aus der Kolonialzeit, kann der Gast nach einer Tour beim traditionellen Cacoa-Rine Dance zuschauen (oder sogar mitmachen) – so wie Prinz Charles und Lady Camilla bei ihrer letzten Stippvisite. Schokolade macht schließlich (fast) jeden glücklich.

Weitere Informationen unter stlucianow.com.


Social Media: