Bahrain: Abtauchen zur Boeing 747

Flugzeug als künstliches Riff
Flugzeug als künstliches Riff (Foto: Dive Bahrain)

Bahrain: Abtauchen zur Boeing 747

Ein Flugzeug auf Tauchstation. Im Arabischen Golf liegt eine Boeing 747. Der ausgemusterte, am Meeresboden liegende Flieger ist das Herzstück eines neuen Unterwasser-Themenparks. Schon immer spielte das Meer eine wichtige Rolle im Leben der Menschen in Bahrain, etwa als wichtiger Handelsweg oder als Quelle des Reichtums in Gestalt kostbarer Perlen. Es ist auch ein Sehnsuchtsort für Reisende, die Meer und Sonne lieben.

Cockpit-Einblicke unter Wasser
Cockpit-Einblicke unter Wasser (Foto: Dive Bahrain)

Cockpit-Besuch am Meeresgrund

Unter Wasser kann man das Meer nun aus einer neuer Perspektive erkunden. Der Dive-Spot liegt rund 30 km nördlich der Hauptinsel Bahrains in rund 20 Meter Tiefe im glasklaren, warmen Wasser. Das Flugzeug ist das größte das jemals im Meer versenkt wurde. Es fungiert als künstliches Riff. Bevor es versenkt wurde, wurde es einer gründlichen Dekontamination und Reinigung unterzogen, bei der alle potenziell schädlichen Materialien entfernt wurden.

Durch einen Flieger tauchen
Durch einen Flieger tauchen (Foto: Dive Bahrain)

Unterwasserpark Dive Bahrain

Die 70 Meter lange Attraktion des 100.000 Quadratmeter großen Unterwasserparks Dive Bahrain wird bald Nachbarn bekommen. Geplant sind mehrere Bauwerke, die die Kultur und Geschichte des Landes widerspiegeln. So auch eine Nachbildung eines traditionellen bahrainischen Perlenhändlerhauses mit zwölf Meter hohen Windtürmen, die natürlichen Klimaanlagen der traditionellen Architektur. Sie ragen vom Meeresboden bis hinauf in lichtdurchflutete Wasserschichten, in denen Korallen gedeihen können, deren Wachstum in Zukunft hier erforscht wird. Das Haus sowie andere Skulpturen und Bauwerke werden aus umweltfreundlichen Materialien geschaffen. Sie sollen möglichst vielen Meerestieren Zuflucht und Lebensraum bieten und das Wachstum eines Korallenriffs ermöglichen.

Auf Tauchgang mit einer Boeing 737
Auf Tauchgang mit einer Boeing 737 (Foto: Dive Bahrain)

Künstliches Riff als Lebensraum und Zufluchtsort

Der Unterwasserpark soll Forschern Daten zur Meeresökologie liefern und helfen, das Umweltbewusstsein für die Bedeutung der Erhaltung der Meeresfauna zu stärken. Der Park wird unter anderem auch Schülern und Studenten als „Live Labor“ für Forschungen und Experimente im Bereich der Meeresökologie zur Verfügung stehen.

Links
Unterwasserpark: divebahrain.com
Bahrain: www.btea.bh