Abenteuersport-WM in Ecuador

(Quelle: Gulliver Expeditions)

Abenteuersport-WM in Ecuador

(rf) Extremsportler aus aller Welt tummeln sich derzeit in Ecuador, wo ab dem 09. Novmber die Weltmeisterschaften im Abenteuersport ausgetragen werden. Mehr als 280 Sportler messen sich auf einer Strecke von über 700 Kilometern quer durch den vielfältigen Andenstaat: 53 Mannschaften aus 20 Ländern treten auf der Strecke Huairasinchi Explorer um den Titel als bestes Outdoor-Team an; Gastgeber Ecuador schickt gleich 13 Teams ins Rennen. Erstmalig wird bei diesem Wettbewerb der Äquator überquert. Gestartet wird in der Hauptstadt Quito. Die Strecke führt von den schneebedeckten Gipfeln der Anden über das tropische Amazonasgebiet bis zu den unberührten Stränden an der Pazifikküste. Die starken Höhenunterschiede von 0 auf 4000 Meter über dem Meeresspiegel sind nur eine der Herausforderungen der Strecke. Die Route führt durch Wasserfälle, Schluchten, dichte Wälder, Hochebenen, Mangroven, Flüsse und Seen, quer durch das Land, und erlaubt es den Teilnehmern, Ecuador in seiner ganzen Pracht zu erleben. 60% der Strecke wird mit dem Mountainbike zurückgelegt, 23% zu Fuß und 16% zu Wasser. Ziel ist der Strandort Mompiche in der Provinz Esmeraldas im Norden des Landes. Nach dem Rennen kommen alle Teilnehmer wieder in Ecuadors Hauptstadt zusammen, wo am 18. November im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung die Sieger geehrt werden.

Weitere Informationen unter www.arworldseries.com/races/huairasinchi.html.


Social Media: