China: Weitere Abschnitte der Großen Mauer offen

China: Weitere Abschnitte der Großen Mauer offen

(rf) Die Große Mauer in China ist das größte je von Menschenhand geschaffene Bauwerk der Erde. Mit einer Gesamtlänge von etwa 8.500 km zieht sie sich vom Shanhaiguan Pass an der Ostküste bis zum Jiayuguan Pass in der Wüste Gobi. Aufgrund steigender Besucherzahlen werden zwei weitere Abschnitte der Großen Mauer bei Beijing für Besucher geöffnet. Ziel ist es, die bestehenden Mauerabschnitte Badaling und Mutianyu gerade an den Wochenenden und Feiertagen zu entlasten. Die beiden neu geöffneten Mauerabschnitte Huanghuacheng und Hefangkou liegen circa 1,5 bis zwei Autostunden von der Hauptstadt der VR China entfernt und stammen beide aus der Ming-Dynastie (1368-1644 n.Chr.). Der Abschnitt bei Huanghuacheng zeichnet sich vor allem durch seine Lage an verschiedenen Seen aus. Vereinzelt liegen hier Teilstücke der Mauer auf einer Länge von über zehn Kilometern unter der Wasseroberfläche. Der Abschnitt bei Hefangkou wurde erst in diesem Jahr auf einer Länge von 3,5 Kilometern restauriert. Er ist vor allem durch seine Ursprünglichkeit äußerst sehenswert. Insgesamt schmiegen sich hier 25 Wachtürme in die Landschaft ein. Die Restaurierung war notwendig geworden, da sich immer wieder Steine aus vereinzelten Mauerabschnitten lösten.


Social Media:



Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Alles Weitere finden Sie in der Datenschutzerklärung. Erweiterte Cookie-Einstellungen