USA: Kansas - Flammen über der Prärie

USA: Kansas - Flammen über der Prärie

(rf) Wenn am 14. April 2012 im US-Bundesstaat Kansas Flammen über die Flint Hills züngeln, wird nicht gleich die Feuerwehr ausrücken. Auf der Flying W Ranch feiert man dann mit Steaks vom Chuckwagon, mit Wagenfahrten, Bluegrassmusik und anderen Vergnügungen bis tief in die Nacht die „Flames in the Flint Hills“. Die Flint Hills gehören zu den wenigen, heute noch fast unberührten und damit intakten Prärie-Landstrichen in den USA. Hier stehen über 3600 Hektar unter Naturschutz, desweiteren wird in der sogenannten Tallgrass Prairie – der Hochgrass-Prärie – unter strengen Auflagen extensive Rinderzucht betrieben.

Das nordamerikanische Grasland braucht drei Faktoren zum Überleben: einen konstanten Wechsel zwischen Trocken- und Feuchtzeiten, gleichmäßige Beweidung und regelmäßige Brände. Da sich unkontrollierte Feuer heute verheerend auswirken können, werden die für das Überleben der Grasvielfalt notwendigen Prärie-Brände kontrolliert gelegt – und wird dabei, wie hier in den Flint Hills, gleich ein großes Fest gefeiert. Während des Events „Flames in the Flint Hills“ wird auch über das Ökosystem der nordamerikanischen Prärie informiert. Nach einer Einführung durch die „ Flint Hills Story“ – ein Überblick zur Entstehung der Landschaft – geht es in verschiedenen Abteilungen hinein in die Prärie. Dabei kommen Flora und Fauna, Indianer und Siedler, die Erschließung durch Eisenbahn und Straßen, Ranching und die Zukunft dieser einzigartigen Landschaft zur Sprache. Natürlich spielen auch hier die Bedeutung von Bränden und die natürliche Erneuerung der Natur eine Rolle.
Weitere Informationen unter www.flinthillsflyingw.com.


(Quelle: Kansas/Oklahoma Travel & Tourism)


Social Media: