Australien: Oktoberfest im Outback

(Quelle: Tourism Queensland)

Australien: Oktoberfest im Outback

(rf) Im australischen Outback von Queensland findet Anfang Oktober wohl eines der entlegensten Oktoberfeste der Welt statt. Vom 04. bis 06.10.2013 kann in dem 68-Seelendorf Jundah bei Blasmusik, traditionellen Trachtenumzügen, deutschem Bier und deftigem Essen ganz nach deutschen Vorbild zünftig gefeiert werden. Die Geburtsstunde dieser verrückten Oktoberfest-Idee wurde vor einigen Jahren auf einer Bürgerversammlung einstimmig besiegelt. Seitdem trägt jeder Einwohner sein Bestmöglichstes für den Erfolg des Outback-Events bei. Die Hotelbesitzerin und der Betreiber des Campingplatzes übernehmen die Bewirtung, die Chefin des einzigen Supermarktes liefert Insider-Wissen durch ihre europäischen Wurzeln und sogar der Schulleiter studiert mit den Kleinsten des Ortes deutsche Volkslieder ein. Es werden keine Kosten und Mühen gescheut, um das Duplikat dem 12.000 Kilometer entfernt liegenden Münchener Original so ähnlich wie möglich zu gestalten. Es gibt Paulaner-Bier und deutsche Würstchen, die Einwohner kleiden sich in Lederhosen und Dirndl und auch die Straßennamen im Dorf haben deutsche Bezeichnungen. Volksmusiker werden aus ganz Queensland eingeflogen und ergänzen den Kinderchor der Schule. Deutsche Backpacker helfen im Pub aus. Ergänzt wird das Outback-Oktoberfest durch Auftritte von bayerischen Schuhplattlern und vielen Schaubuden. Außerdem finden Seifenkistenrennen – die „Push Pull & Pedal Billy Cart Bash” – statt.

Weitere Informationen unter www.facebook.com/OutbackOktoberfest.


Social Media: