USA: Präsident Obama knipst die X-Mas-Lichter an

USA: Präsident Obama knipst die X-Mas-Lichter an

(rf) Am 06. Dezember 2012 ist es soweit: dann wird der offizielle Weihnachtsbaum der USA („National Christmas Tree“) im Park The Ellipse vor dem Weißen Haus in Washihngton von Präsident Barack Obama zum Leuchten gebracht. 2012 werden am Nikolaustag wieder Millionen Fernsehzuschauer das Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung durch den amerikanischen Präsidenten sowie dessen Friedensrede verfolgen. Vor Ort werden rund 17.000 Auserwählte sein, die bei einer kostenlosen Lotterie im Oktober eines der begehrten Tickets erringen konnten. Während der Zeremonie sorgen bekannte Künstler sowie eine Militärkapelle für Unterhaltung. Die feierliche Beleuchtung des Christbaumes läutet die anschließenden dreiwöchigen Weihnachtsfestlichkeiten ein, die sogenannten „Pageant of Peace“ (Schaulaufen des Friedens), die von einem bunten Rahmenprogramm für die ganze Familie begleitet werden.

Der Weg zum National Christmas Tree wird von kleineren Bäumen und Dekorationen wie einer Krippe oder von Modelleisenbahnen gesäumt und trägt den Namen „Pathway of Peace“ (Weg zum Frieden). Die kleineren Weihnachtsbäume repräsentieren die verschiedenen Bundesstaaten und Territorien der USA. Sowohl der National Christmas Tree als auch der Pathway of Peace werden nach der Beleuchtungszeremonie bis zum 1. Januar 2013 jeden Abend nach Sonnenuntergang bis 23 Uhr illuminiert. Auf einer Bühne im Park The Ellipse bringen abendlich Chöre und Tänzer die Besucher mit ihren Darbietungen in Weihnachtsstimmung (wochentags von 18 bis 20.30 Uhr, am Wochenende von 16 bis 20.30 Uhr). Zu ausgewählten Zeiten können Kinder zudem die Werkstatt von Santa Claus besuchen. Tickets sind hierzu nicht erforderlich.

Weitere Informationen unter www.thenationaltree.org.

(Quelle: Capital Region USA)


Social Media: