Sie sind hier: Startseite » Reisenews » Reisereportagen

Slow Cruising: 30 Stunden Ostsee nonstop

Slow Cruising: 30 Stunden Ostsee nonstop

Strandkörbe am Strand von Travemünde
Strandkörbe am Strand von Travemünde (Foto: LTM / Borowiakziehe)

Von Travemünde hinaus in die Welt ...

Dicke Pötte, feiner Sandstrand und Ostsee-Feeling - das ist Travemünde. Seit 1802 hat sich das ehemalige Fischer- und Schifferstädtchen in ein schickes Seebad verwandelt.

Alter Travemünder Leuchtturm
Alter Travemünder Leuchtturm (Foto: LTM / Uwe Freitag)

Dickschiffe im Linienverkehr ...

Der historische Leuchtturm, der älteste Deutschlands, erinnert an die Geschichte des alten Fischerstädtchens Travemünde, das vor über 825 Jahren als Festung an der Travemündung gegründet wurde. Fährverbindungen ab Travemündes Skandinavienkai, dem größten Fährhafen Europas, ermöglichen Kurztrips nach Skandinavien und ins Baltikum.

Fähre an der Nordermole / Travemünde
Fähre an der Nordermole / Travemünde (Foto: LTM / Oliver Schmidt)

Nix als Wasser - Unterwegs auf der Ostsee

Eine Seereise muss nicht unbedingt eine lange und teure Kreuzfahrt bedeuten. Die Fährschiffreisen von Finnlines sind ideal zur Entschleunigung geeignet. So kann man auf dem Weg nach Helsinki rund 30 Stunden auf der Ostsee reichlich Seeluft schnuppern und die Seele baumeln lassen.

Deutschland - Finnland nonstop

Rund 611 Seemeilen pro Strecke legen die Schiffe Finnstar, Finnmaid und Finnlady von Deutschlands einziger Direktfährlinie nach Finnland zurück. Die Fracht- und Passagierfähren gehören mit einer Länge von 218 Metern und einer Breite von 30 Metern zu den weltweit größten ihres Typs und bieten Platz für 500 Passagiere. An Bord der täglich verkehrenden Fähren stehen Gästen traditionell Whirlpool und Sauna zur Verfügung. Unterwegs genießt man die frische Meeresbrise und kann sich ganz dem Müßiggang hingeben. Gestärkt vom vielseitigen skandinavischen Buffet legt man dann in der finnischen Hauptstadt an. Ideale Voraussetzungen, um Finnland, das glücklichste Land der Welt, zu entdecken.

Check-In / Bording

Täglich ab 21.00 Uhr ist der Check-In am Skandinavienkai geöffnet. Der Check-In schließt zwei Stunden vor Abfahrt des Fährschiffes.

Tipp: Da zunächst die niedrigeren Fahrzeuge verladen werden, reicht es mit höheren Fahrzeugen gegen 23.00 Uhr am Check-In-Schalter zu sein.

Nach Erledigung der Formalitäten am Schalter fährt man sein Fahrzeug in die zugewiesene Wartespur.

Die Wartezeit bis zum Beginn der Einschiffung kann man durch ein Nickerchen, einen Spaziergang oder einen Besuch im Hafenhaus verkürzen.

Im Hafenhaus befinden sich die Schalter der Reedereien, wo auch die Passagiere ohne eigene Fahrzeuge einchecken.

Im Aufenthaltsbereich gibt es ein Restaurant, einen Shopbereich, Sitzgelegenheiten mit Tischen und sanitäre Anlagen. Bei schönem Wetter kann man draußen auf der Terrasse sitzen.

Die Einschiffung beginnt etwa um 23.30 Uhr. In Kolonnen werden die Fahrer durchs Hafengelände gelotst. Tipp: Zügig mitfahren und den Anschluss nicht verlieren.

Passagiere ohne eigenes Fahrzeug werden vom Hafenhaus aus mit Finnlines-Kleinbussen an Bord gefahren (Deck 7).

Unterwegs auf See

Tipp: Daran denken, die Uhr eine Stunde vorzustellen. An Bord herrscht finnische Zeit!

Home Sweet Home auf See

Auf den drei RoPax-Fähren stehen neun Kabinenklassen auf drei Kabinendecks von der einfachen Innenkabine bis zur Junior-Suite zur Auswahl. An Bord können die Kabinen meist direkt bezogen. Sollte dies nicht der Fall sein, weisen Lautsprecherdurchsagen darauf hin.

Post from RICOH THETA. - Spherical Image - RICOH THETA
Post from RICOH THETA. - Spherical Image - RICOH THETA

Sauna und/oder Welcome-Drink

Wer mag, beginnt die Fährschiffreise mit einem oder mehreren Saunagängen oder einem entspannten Whirlpool-Bad. Die Sauna kann ab Mitternacht bis 04.00 Uhr morgens genutzt werden. Wie in Finnland, ist die Sauna auch an Bord nach Männlein und Weiblein getrennt. Zudem ist es üblich, Badesachen zu tragen.

Auf Deck 11 kann man anschließend oder alternativ in der Bar Naviagare ein kühles, finnisches Bier genießen. Die Preise sind für skandinavische Verhältnisse sehr moderat.

Leinen los! Abfahrt in Travemünde

Um 04.00 Uhr heißt es dann: Leinen los. Einem entspannten Tag auf See steht nichts mehr im Weg. Schnell passt man sich dem Schiffsrhythmus an.

Wachmacher im Star-Café

Frühaufsteher, die morgens in aller Ruhe ihren Kaffee genießen wollen, können dies ab 08.00 Uhr im Star-Cafe.

Brunchen im Mare Balticum

Wer vorab oder an Bord ein Mahlzeiten-Paket gebucht hat, den erwartet bis 11.00 Uhr ein ausgiebiges Frühstücksbüffet im Restaurant Mare Balticum.

Post from RICOH THETA. - Spherical Image - RICOH THETA

Langschläfer finden aber auch noch nach 11.00 Uhr im Büffetbereich alles für ein kleines Frühstück. Ab 11.00 Uhr werden warme Mittagsgerichte serviert. Wer mag, kann übergangslos Brunchen.

Das Angebot ist gut und reichhaltig - für jeden ist etwas dabei. Gut: die Speisen am Buffet sind in deutsch beschildert. Man kann zwischen 09.30 und 13.00 Uhr zweimal den Brunch besuchen.

Relaxen an Bord

Zwischendurch ein kleiner Spaziergang an Deck oder ein Besuch der Sauna oder des Whirlpools.

Fitness auf See

Wer mehr Bewegung braucht, kann sich im Gymnastik Gym auspowern und sich vielleicht anschließend noch eine entspannende Massage gönnen.

Post from RICOH THETA. - Spherical Image - RICOH THETA
Post from RICOH THETA. - Spherical Image - RICOH THETA

Sailor's Shop - Shopping auf See

Wer Lust auf einen kleinen Shoppingbummel hat, findet im schiffseigenen Sailor's Shop vielleicht noch das eine oder andere Mitbringsel - für sich selbst oder andere.

Post from RICOH THETA. - Spherical Image - RICOH THETA

Action im Kid's Corner

Kinder können im Kid's Corner spielen. Bällebad und andere Spielelemente warten. Wer schon etwas cooler ist, für den gibt es nebenan einen Teeniebereich zum Abchillen.

Post from RICOH THETA. - Spherical Image - RICOH THETA

Wer schon etwas cooler ist, für den gibt es nebenan einen Teeniebereich zum Abchillen.

Für Zwischendurch ..

Für den kleinen Hunger zwischendurch kann man im Star-Café oder im Bistro Navigare stillen. Vom Star-Café gelangt man direkt in den Außenbereich, wo man bei schönem Wetter auch draußen auf dem Terrazzo-Außendeck einen Kaffee oder einen Cocktail genießen kann.

Dinner Superior - Schlemmen am Abend

Das Dinner Superior wird zwischen 18.30 und 20.00 Uhr im Büffetrestaurant serviert. Gut: Neben zahlreichen alkoholfreien Getränken gibt es auch Bier und Wein von Fass.

Den Tag gemütlich ausklingen lassen, kann man mit einem Spaziergang an Deck oder einem Sauna-Besuch. Für einen Schlummertrunk ist die Bar Navigare bis 23.00 Uhr geöffnet.

Die zweite Nacht an Bord beginnt. Während man selbst ins Reich der Träume gleitet, wird auf der Brücke Wache geschoben und das Schiff setzt weiter seinen Weg Richtung Finnland fort.

Wachmacher mit Blick auf die Schären

Ab 07.30 Uhr wartet der Kaffee als "Wachmacher" wieder im Star-Café auf Gäste. Das Seefrühstück wird ebenso ab dieser Zeit im Büffetrestaurant serviert. Während man sich für den Tag auf finnischen Boden stärkt, gleitet das Fährschiff durch die finnische Schärenwelt Richtung Helsinki.

Alles im Blick auf der Brücke

Gegen 09.00 Uhr ist das Ende der Seereise in Sicht und es heißt Abschied nehmen von der See.

Post from RICOH THETA. - Spherical Image - RICOH THETA

Travemünde-Helsinki

Täglich um 3.00 Uhr deutscher Zeit legen die Fährschiffe vom Travemünder Skandinavienkai Richtung Finnland ab. Die Passagiere können ab etwa Mitternacht an Bord gehen. Der Hafen Vuosaari in Helsinki wird morgens nach rund 30 Stunden auf See erreicht. Die MS Finnstar, MS Finnmaid und MS Finnlady bieten jeweils 550 Passagieren Platz. Man kann zwischen Kabinentypen von der 10-Quadrater-Innenkabine über die 16-Quadratmeter-Außenkabine bis zur 38-Qaudratmeter-Suite wählen. Alle Kabinen sind mit Dusche/WC, Radio, Satelliten-TV und Telefon ausgestattet. Im Ticketpreis ist die freie Nutzung des Saunabereichs mit Whirlpool und Fitnessraum enthalten. Buffet-Restaurant, Café und Bar sorgen für das leibliche Wohl. Es besteht die Möglichkeit, im Voraus ein Vollpensionspaket für die Mahlzeiten an Bord zu buchen.

Das Unterhaltungsangebot an Bord der Finnlines-Fährschiffe ist bewusst auf ein Minimum beschränkt. So kann man das Nichtstun genießen, etwa indem man ein Buch liest, schweigend auf Meer schaut oder bei schönen Wetter ein Nickerchen an Deck macht.

Überblick

Check-In / Bording

  • Check-In: 3,5 Stunden bis zwei Stunden vor Abfahrt
  • Einschiffung (mit eigenem Fahrzeug): ab ca. 23.30 Uhr
  • Hafenhaus: Check-In für Passagiere ohne eigenes Fahrzeug, Bording mit Kleinbus-Transport ab Hafenhaus

Abfahrt / An Bord (finnische Zeit)

  • Rezeption: bis 04.00 Uhr besetzt
  • Sauna: zwischen Mitternacht und 04.00 Uhr nutzbar
  • Bar & Bistro Navigare: bis 04.00 Uhr geöffnet
  • Abfahrt: 04.00 Uhr

Tag auf See / An Bord (finnische Zeit)

  • Rezeption: 10.00-11.00 Uhr und 13.00-16.00 Uhr
  • Star-Café: 08.00-23.00 Uhr
  • Bar & Bistro Navigare: 13.00-23.00 Uhr
  • Restaurant Mare Balticum: Brunch - 09.30-13.00 Uhr, Dinner Superior - 18.30-20.00 Uhr
  • Sailor's Shop: 12.00-17.30 Uhr und 20.00-21.00 Uhr
  • Sauna: 10.00-22.00 Uhr
  • Gymstick Gym: 07.00-22.00 Uhr
  • Massage: nach Absprache
  • Kid's Corner: 09.00-21.00 Uhr

Ankunft / An Bord (finnische Zeit)

  • Rezeption: ab 07.30 Uhr besetzt
  • Star-Café: 07.30-09.00 Uhr
  • Restaurant Mare Balticum: Seefrühstück - 07.30-09.00 Uhr
  • Ankunft: 09.00 Uhr

Tipp: Winter oder Nebensaison

In der Nebensaison, außerhalb in der Schulferien und in der Winterzeit sind die Fährschiffe selten ausgebucht. An Bord: Viel Raum und Zeit für Müßiggang und zum Relaxen auf hoher See. Zudem gibt es außerhalb der Hauptreisezeiten auch immer wieder attraktive Angebote. Einfach mal auf der Finnlines-Webseite stöbern!

Tipp: Mini-Cruise mit Städtetrip

Finnlines hat eine Mini-Kreuzfahrt mit Stippvisite von Finnlands Hauptstadt im Programm. Die Kurzreise beinhaltet die Passagen Travemünde-Helsinki-Travemünde mit Kabine inklusive Vollpensionspaket Frühstück, Mittags- und Abendbüffet während der Hin- und Rückfahrt sowie die Nutzung von Sauna und Whirlpool inbegriffen.

Kathedrale in Helsinki
Kathedrale in Helsinki (Foto: Andrea Quaß / Reisefernsehen.com)

In Finnland haben Passagiere etwa rund zehn Stunden Zeit Aufenthalt. Genug Zeit, um Helsinki zu erkunden. Die finnische Hauptstadt hat zahlreiche Touristenattraktionen zu bieten. Die meisten liegen so nah beieinander, dass man diese zu Fuß erkundet kann. Tipp: Empfehlenswert ist ein mehrtägiger Städtebesuch.

Die Kurzreise ist beim Finnlines Passagierdienst unter +49 (0)4502 805-43 oder passagierdienst@finnlines.com buchbar.

(Foto: Finnlines)

Finnlines - Fährreisen über Nord- und Ostsee

Finnlines ist eine Reederei für Ro-Ro und Passagierdienste in der Nord- und Ostsee. Die Reederei ist Mitglied der Grimaldi-Gruppe, einer der weltweit größten Anbieter von RoRo-Diensten und der wichtigste Betreiber von „Meeres-Autobahnen“ in Europa für den Passagier- und Frachtverkehr.

Finnlines bringt nach eigenen Angaben als einzige Reederei Passagiere direkt von Deutschland nach Finnland. Finnlines bietet aktuell auf den Routen Travemünde-Helsinki, Travemünde-Malmö und Kapellskär-Langnäs-Naantali Überfahrten und Fährreisen für Passagiere an.

Alle im Passagierverkehr eingesetzten Schiffe sind kombinierte Fracht-Passagierfähren. In Deutschland sind alle Passagierangebote über den Finnlines Passagierdienst in Lübeck oder online auf der Webseite www.finnlines.de buchbar.

  • Helsinki, die Kompakte des Nordens

    Helsinki eignet sich perfekt für einen Kurzstädtetrip. Die nördliche Metropole bietet viele Sightseeing- und Kulturhighlights und gute Shopping-Möglichkeiten. Fast alles ist fußläufig erreichbar. Helsinki ist eine kompakte Stadt.

  • Finnlands magische Schärenwelt

    Der Süden des Landes beeindruckt durch das Meer und seine Inselwelt und paart diese Naturerlebnisse mit geschichtsträchtigen Städten und Regionen. Die wärmste Region Finnlands bietet traumhafte Strände ...

  • Per Fährschiff Finnlands Städte entdecken

    Finnland, „das Land der 1.000 Seen“, fasziniert durch eine abwechslungsreiche Landschaft und unberührte Natur. Die Städte im Süden des Landes sind von Deutschland aus gut per Fährschiff zu erreichen. So kann man eine Städtereise ideal mit einer Ostsee-Minikreuzfahrt verbinden.

  • Seit 70 Jahren eine Handbreit Wasser unterm Kiel

    Finnland, das 2017 seine 100jährige Unabhängigkeit feiert, erkundet man idealerweise mit einem fahrbaren Untersatz. Das eigene Gefährt mitnehmen kann man bei Überfahrten mit Finnlines, das sein 70-jähriges Bestehen feiert.

Text, Fotos (alle außer mit Quellanquelle) , 360-Grad-Fotos: Andrea Quaß / Reisefernsehen.com
Fotos Buffet (Essen): Janett Schindler / Teilzeitreisender.de

Sponsored by Finnlines Deutschland.