Sie sind hier: Startseite » Reisenews » Reisetipps Europa

Auf Tuchfühlung in der Ostschweiz

Textilweg in St. Gallen:  Relaxen am Broderbrunnen
Textilweg in St. Gallen: Relaxen am Broderbrunnen (Foto: Anna-Tina Eberhard)

Auf Tuchfühlung in der Ostschweiz

Die Textilstadt St.Gallen ist weltbekannt für ihre Stickereien und Spitze. Die gesamte Ostschweiz blickt auf eine spannende Textilgeschichte zurück und führt diese erfolgreich in die Gegenwart und Zukunft.

Die Textilgeschichte nahm ihren Anfang im Mittelalter mit der Leinwandproduktion und erreichte ihre Blütezeit mit exquisiten Stickereien im 19. Jahrhundert. St.Gallen hat sich weltweit einen Namen als Textilstadt gemacht, seine Stoffe und Kreationen sind von den Laufstegen dieser Welt nicht mehr wegzudenken. Die Ostschweiz ist bis heute das Herz der textilen Schweiz.

Sinnesführung: Textilgeschichte zum Anfassen
Sinnesführung: Textilgeschichte zum Anfassen (Foto: Thomas Egger)

Textilland zum Anfassen

Das textile Erbe erlebbar machen, aber ebenso auch aktuelle Entwicklungen, Innovationen und Knowhow rund ums Thema Textilien will der Verein Textilland Ostschweiz. Ob bei einem Nähworkshop aus St.Galler Textilien ein eigenes Unikat herzustellen oder auf einer Führung viel Interessantes über die Textilstadt zu erfahren – Besucher sollen eintauchen in eine Welt, in der sich alles um Fasern und Farben dreht. Bei einem Textilland-Genuss-Menü im Schlössli mitten im Klosterbezirk begibt man sich auf eine köstliche Reise durch die Textilgeschichte. Anekdoten vom 15. Jahrhundert bis in die heutige Hightech-Textilwelt werden vom Gastgeber Ambros Wirth vor und zwischen den Gängen unterhaltsam erzählt. Dabei gibt es beinahe vergessene traditionelle Produkte wie die blaue St.Galler Kartoffel, Ribelmais oder Vogelbeeren; begleitet wird das 4-Gang-Menü von Weinen aus der Region. Auch die Nacht lässt sich wunderbar in textilen Träumen verbringen: In verschiedenen Hotels in und rund um St.Gallen ist die textile Geschichte der Gegend fühlbar. Schlafen in St.Galler Spitze nach einem erlebnisreichen Tag im Textilland Ostschweiz.

Führung durch die Textilstadt St. Gallen
Führung durch die Textilstadt St. Gallen (Foto: Thomas Egger)

Innovative Zukunft

Die Innovationskraft der Region wird bei einem Rundgang durch die Empa sichtbar. Diese wurde als als «Controllstelle für Baumwollgarne» gegründet und ist heute ein Forschungszentrum für innovative, nachhaltige Technologien und Produkte. Das Forscherteam tüftelt unter anderem an neuen Fasertypen und Textilien, die sogar Leben retten können. Ein langfristiges Highlight in der textilen Ostschweiz wird der Ausbau des Textilmuseums St.Gallen sein: Der 1886 errichtete «Palazzo Rosso» soll sich in Zukunft mit einer Neugestaltung dem Publikum noch offener und beeindruckender präsentieren.

Wo Stoffe Weltspitze sind

Namhafte Designer wie Chanel, Christian Dior und Giorgio Armani verarbeiteten exquisite Stoffe aus St.Gallen und brachten die daraus entstanden Kreationen auf die Laufstege bedeutender Modenschauen in Paris, Mailand und New York. St.Gallen hat als Textilstadt Weltruhm erlangt. Noch heute haben zahlreiche Textilunternehmen dort ihren Hauptsitz und die Kreativateliers in der Ostschweiz. Mehrere Unternehmen bieten in Fabrikläden direkten Zugang zu ihren Produkten und auch in zahlreichen Boutiquen findet sich bestimmt etwas Passendes.

Links
St. Gallen-Bodensee: st.gallen-bodensee.ch/de/
Textilland: textilland.ch/de/


Social Media:



Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Seite technisch notwendig. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Wenn Sie auf dieser Seite bleiben, stimmen Sie dem zu. Alles Weitere finden Sie in der Datenschutzerklärung. Erweiterte Cookie-Einstellungen