Helgoland: Robben-Pate werden auf "Deät Lun"

Helgoland: Robben-Kinderstube auf der Düne
Helgoland: Robben-Kinderstube auf der Düne (Quelle: Reisefernsehen.com)

Helgoland: Robben-Pate werden auf "Deät Lun"

An den Stränden der Helgoländer Düne kommen in den Wintermonaten Robbenbabys zur Welt. Die Geburt und Aufzucht junger Kegelrobben auf Deutschlands einziger Hochseeinsel kann vorwiegend in den Monaten Dezember und Januar hautnah erleben. An manchen Tagen tummeln sich mehrere hunderte Tiere am Strand.

Das Besondere auf Helgoland: die Robbenbabys wachsen unweit der Zivilisation auf. Besucher haben so die Möglichkeit, den Nachwuchs der Kegelrobben aus nächster Nähe zu beobachten. Damit das Ruhebedürfnis der Jungtiere nicht gestört wird, achtet der Verein Jordsand darauf, dass Menschen ausreichend Abstand zu den Tieren halten. Von den Tierschützern kann man viel über Kegelrobben erfahren, so etwa dass Kegelrobben mit einem Gewicht von rund 10-14 Kilo auf die Welt kommen. Nach drei Wochen Säugen bringen sie es auf ein stattliches Gewicht von 50 Kilo. Während der Aufzuchtszeit werden sie nach vier bis sechs Wochen langsam selbständig und gehen zum ersten Mal ins Meer ...

Patenschaft für Kegelrobben

Es werden auch Kegelrobbenpatenschaften vergeben. Mit einem Spenden-Beitrag unterstützt der Pate die ehrenamtliche Arbeit des Vereins Jordsand zum Schutze der Seevögel und der Natur e.V., der sich um die Robben kümmert und so zum Schutz der Tiere beiträgt. Der Pate erhält eine Patenschafts–Urkunde. Wer „sein“ Patenbaby persönlich in Augenschein nehmen will, nimmt an einer kostenlosen Führung zu den Kegelrobben teil.

Kontakt: Verein Jordsand, Tel. Telefon: 04102 - 32656, Mail: info@jordsand.de, Web: www.jordsand.eu


Social Media: