Auf Gänse-Safari am Niederrhein

(Quelle: NABU Naturschutzstation Niederrhein e.V./ Uli Frömming)

Auf Gänse-Safari am Niederrhein

Jahr für Jahr lassen sich in den Wintermonaten hunderttausende arktische Wildgänse am Niederrhein nieder. Sie nutzen das Tiefland als Quartier für die kalte Jahreszeit. Die offenen Grünlandflächen mit den nahe gelegenen Wasserstellen am Rhein bieten Blässgänsenund Saatgänsen günstige Bedingungen.

Allein auf der Bislicher Insel, einem Naturschutzgebiet im Kreis Wesel, lassen sich zwischen Anfang Oktober und Mitte Februar bis zu 25.000 arktische Gänse nieder. Insgesamt treffen rund 180.000 Wildgänse im Laufe der Wintermonate zwischen Duisburg und der niederländischen Grenze ein.

Besucher können sich die Gäste aus dem Norden ansehen und auf eigene Faust durch die Auenlandschaft streifen, etwa ausgehend vom Informationszentrum NaturForum Bislicher Insel in Wesel. Sie können sich aber auch auf eine geführte Gänse-Safari begeben. Die NABU-Naturschutzstation Niederrhein in Kranenburg etwa veranstaltet diese sonntags. (www.nabu-naturschutzstation.de). Die Biologische Station Wesel bietet Busexkursionen mit fachlicher Führung an. (www.bskw.de)


Social Media:



Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Alles Weitere finden Sie in der Datenschutzerklärung. Erweiterte Cookie-Einstellungen