Bayern: Flößerfest in Lenggries

(Quelle: Tourist Information Lenggries)

Bayern: Flößerfest in Lenggries

(rf) Bis Mitte des 19. Jahrhunderte galten Flöße als effektivstes Transportmittel ihrer Zeit. Ob Donau, Drau oder Isar - auf vielen europäischen Flüssen schwammen die hölzernen Giganten und transportierten Waren von A nach B. Allein auf der Isar rauschten jährlich rund 11.000 Flöße von Lenggries nach München. Am 18. Juni 2016 dreht sich beim Flößerfest in Lenggries alles um das jahrhundertealte Handwerk. Beim Fest mit buntem Markttreiben kann man nicht nur die jahrhundertalte Tradition des Berufs entdecken, sondern zahlreiche mit ihm verbundene Handwerke. Beim Schmied sieht man das Hämmern von Schleifhaken zum Transport des Holzes und von Floßschnallen zur Fixierung der Stämme, gegenüber nimmt eine Strickerin die Maschen für die Flößerstrümpfe auf. Auch Säckler, Korbflechter und Drechlser zeigen ihr Können. An den Ständen locken regionale Köstlichkeiten, während Schuhplattler und die Blaskapelle Lenggries für Stimmung sorgen. Mit einem bunten Gaukler- und Feuerspektakel klingt das Fest am späten Abend aus. Wer neugierig auf die Trachten der europäischen Flößer ist, kommt am Sonntag (19. Juni) ab 8.30 Uhr zum Kirchenzug der Vereine, der am Rathaus startet und zur Kirche St. Jakob führt. Mit roten Bauchschärpen ziehen italienische Flößer vorbei. Ziegenfellumhänge bedecken die Schultern der Spanier, während zur Lenggrieser Flößertracht Lederbundhose, blaue „Joppe“, weiße Strümpfe und „Stopselhut“ gehören. Besucher, die noch tiefer in die Historie eintauchen wollen, machen einen Abstecher ins Heimatmuseum, wo es einen Extra-Ausstellungsbereich zur Flößereigeschichte gibt und man mehr über Flößerei auf der oberen Isar – 150 Jahre Holzhacker- und Flößerverein erfährt. Weitere Informationen unter www.lenggries.de.


Social Media: