Weihnachten in der Sächsischen Schweiz

Weihnachten in der Sächsischen Schweiz

(rf) Wer in der Adventszeit die Sächsische Schweiz besucht, darf die romantischen Weihnachtsmärkte in Pirna, Hohnstein und Sebnitz nicht verpassen. Eindrucksvoll ist auch der historische Weihnachtsmarkt auf der Festung Königstein. Die größte Bergfestung Europas wurde in 400 Jahren nie erobert und ist heute einer der geschichtsträchtigsten Orte ganz Sachsens. Zur Tradition des Marktes an allen vier Adventswochenenden gehört der Anschnitt eines über zehn Meter langen Christstollens, der jedes Jahr ein bisschen länger wird. Mit 112 Metern besonders lang ist auch der hiesige Adventskalender, an dem zur Freude der Kinder jeden Tag ein Türchen geöffnet wird. Daneben wartet vor allem auf die kleinen Gäste die Weihnachtskrippe mit lebenden Tieren, eine Wichtelwerkstatt, Märchen- und Puppenspiele, Gaukeleien, die Wichtelbahn zum Mitfahren sowie die Weihnachtsmannhütte mit Wunschzettelbriefkasten.

Auch die traditionellen Mettenschichten gibt es nicht nur im Erzgebirge: Im Besucherbergwerk Marie Louise Stolln in Berggießhübel kann man die festlich gestaltete, letzte Fahrt unter Tage vor Weihnachten erleben – inklusive rustikalem Bergmannsschmaus im Kerzenschein und besinnlichen und humorigen Geschichten sowie weihnachtlicher Musik im Mutter-Gottes-Lager am unterirdischen See.

Weitere Informationen unter www.saechsische-schweiz.de.