Irland: Keltisch auf zwei Rädern

Irland: Keltisch auf zwei Rädern

In Irland, das schon vor 6000 Jahren von Bauern besiedelt wurde und wo die alten Straßen dem natürlichen Landschaftsverlauf folgen, muss ein "Motorradgott" am Werk gewesen sein. Das meint Paul Rawlins, der Gründer der Mietagentur Celtic Rider. Die Straßen, die ursprünglich für Pferdekarren gebaut wurden, haben heute gute Beläge und schlängeln sich abenteuerlich durchs Gelände. Besonders an der Westküste führen sie über wilde Klippenlandschaft in einsame Hochmoore und sattgrüne Täler. 2010 stehen bei den keltischen Bikern 34 Maschinen zur Verfügung. Der Verleih in Naas in der Grafschaft Kildare befindet sich etwa 50 Kilometer vom Dublin Airport entfernt. Gefahren wird im vom Golfstrom begünstigten Klima Irlands das ganze Jahr über. Regenfestes Motorradoutfit ist im Mietpreis inklusive. Weitere Informationen unter www.motorental.ie.