Wintervergnügen pur im Herzen der Dolomiten

Blick auf Corvara (Foto: Sporthotel Panorama)

- Advertorial -

Gadertal: Ski- und Genusstipps von Einheimischen

Vor 250 Millionen Jahren entstanden, faszinieren die Dolomiten noch heute mit ihrer beeindruckenden Formation und ihrem prächtigen Farbspiel. Mitten im Naturparadies, das 2009 zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt wurde, liegt das Gadertal. Mit über 1.200 Pistenkilometern gehört das Tal zu den beliebtesten Wintersportregionen in Südtirol.

Die Kombination aus gut präparierten Pisten und der majestätischen Kulisse des Dolomiten UNESCO Welterbe schafft den idealen Rahmen für unvergessliche Winter-Genusserlebnisse. Mittendrin das Sporthotel Panorama: Inmitten von zwei Pisten, direkt am Start des Arlara-Lifts, ist es das ideale Quartier für Wintervergnügen jeglicher Art.

Im gemütlichen und doch weltoffenen Bergdorf Corvara gelegen, ist das 4-Sterne-Hotel ein guter Ausgangspunkt für Wintererkundungen der Umgebung. Wintersport hat in dem Ort, am Fuße des Sassongher-Massivs auf 1.568 Meter gelegen, eine lange Tradition. Bereits in den 30er Jahren wurde dort die erste Skischule des Gadertales gegründet.

Unvergessliche Skimomente erwarten Skifahrer und Snowboarder auf bis zu 2.500 Metern. Ein paar ganz besondere Tipps hat Hotel-Chef Michael Costamoling parat: Die Pralongià-Wiesen für Skifans jeden Alters und die älteste Seilbahn der Dolomiten gleich um die Ecke sollte sich kein Wintersportfan entgehen lassen. Oder: Ein echter Genuss, wie die Einkehr auf den urigen Hütten mit ihren Südtiroler Spezialitäten.

Ski-Vergnügen satt

Rund um Corvara gibt es atemberaubende Abfahrten auf den Pässen der Region: „Zu meinen Favoriten gehört die 40 Kilometer lange Tour ‚Sella Ronda‘, die um den Sellastock führt“, verrät Michael Costamoling, Bergführer und Skilehrer aus Leidenschaft. Das Bergmassiv verbindet Gröden, Alta Badia, Arabba und Fassatal.

Geheimtipp für Tourengeher: Die Gebirgsjägertour, die rund um den Col di Lana, Schauplatz des Ersten Weltkriegs, führt. „Laufgräben mitten durch die Felsen, Wehrgänge und Festungen geben noch heute Einblick in den Gebirgskrieg und erinnern uns an die Geschichte, die nicht nur die Dolomiten, sondern ganz Europa geprägt hat“, erzählt Costamoling. Die rund 80 Kilometer lange Tour dauert etwa sieben Stunden, kurze Verschnaufpausen bieten die Passagen mit den Skibussen. Das Highlight kommt zum Schluss: Vom Lagazuoi nach Alta Badia (Armentarola) geht es eine der schönsten Pisten der Dolomiten hinab.

Blick auf Sella (Foto: Sporthotel Panorama)

Winterspaß für Klein und Groß

Die breiten mittelschweren und leichten Pisten von Pralongià sind ideal für Familien. Die Pisten in Corvara sind auch für die ersten Schritte der Allerkleinsten geeignet: „Anfängern stehen in der Region zahlreiche qualifizierte Lehrer zur Verfügung. Zudem sorgen vier Ski-Kindergärten für ein abwechslungsreiches Programm, das sich speziell an Familien richtet“, berichtet Costamoling.

Eltern können sich etwa - so ganz sorgenfrei - einen kleinen Adrenalinkick auf den steilsten schwarzen Pisten des UNESCO-Weltnaturerbes in den nördlichen Dolomiten gönnen.

Winterspaß mit der ganzen Familie verspricht auch Schlittenfahrten. Vor allem die Rodelbahn Tru liösa Foram am Piz Sorega und der Rodelweg von Spëscia bis zu den Armentara-Wiesen sind einen Ausflug wert. Aber Achtung: Der Aufstieg nach Armentara dauert etwa zweieinhalb Stunden.

Vinothek Ursus Ladinicus (Foto: Sporthotel Panorama)

Kulinarischer Genuss auf Skihütten

Eine Einkehr auf den urigen Hütten der Region ist ein ganz besonderer Genuss. Mit einem Teller typischer Pfann-Nudeln oder gegrillten Rippchen werden Skifahrer von Bergretter und Extremkletterer Willy Costamoling auf der hoteleigenen Ütia Punta Trieste verwöhnt.

Alta Badia steht nicht nur für erstklassigen Wintersport vor traumhafter Kulisse, sondern auch für feinste traditionelle Südtiroler Gastronomie, erzählt Gastronom Costamoling: „Hier ist die Dichte an Skihütten mit besonderer Küche bemerkenswert.“

Sein Genusstipp: Die Vinothek Ursus Ladinicus – wo die feinsten Weine serviert werden – gilt für viele Skifans als Genießer-Treffpunkt in der Region. Schließlich gibt es kaum etwas Besseres als ein Glas Franciacorta in gemütlicher Atmosphäre, während die Kleinen einen Kaiserschmarrn verputzen.

Älteste Seilbahn der Dolomiten

Weniger als einen Kilometer vom Sporthotel entfernt, liegt die erste Seilbahn Italiens. Der Sessellift wurde 1946 vom Ingenieur Erich Kostner, einem Seilbahnpionier aus Corvara, gebaut. Mit Seilbahnstützen aus Holz und Eisenplatten von alten Panzern nahm die Anlage 1947 den Betrieb auf. Dank dieser etwas abenteuerlichen Erfindung wurde Corvara schnell zum Skiparadies für Einheimische und Gäste aus dem Ausland.

„Heute gibt es rund um das Sporthotel fünf Anlagen, die unsere Gäste in wenigen Minuten hinauf zu den schönsten Pisten der Region führen”, berichtet Michael Costamoling.

Ein Highlight für Slalomprofis in jedem Alter: der Movie-Slalom in Col Alto. Hier nehmen zwei Kameras die Abfahrten auf und die Bilder können als Erinnerung eines schönen Winterurlaubs heruntergeladen werden.


Sporthotel Panorama

Am Ende des Talkessels des Gadertales befindet sich das 1969 gegründete Sporthotel Panorama. Seit drei Generationen sorgt die Familie Costamoling für das Wohlbefinden der Gäste. In der Kulisse der traumhaften Bergwelt der Dolomiten gelegen bietet das im typisch ladinischen Stil eingerichtete Gasthaus ein breites Spektrum an Aktivitäten, bei dem nichts zu wünschen übrig bleibt: von Skitouren für die Wintersportler, über einen renovierten Heustadel für besondere Wohlfühlmomente bis hin zu kulinarischen Kreationen – und edlen Tropfen aus dem Hauskeller, von Michael Costamoling, Sommelier im Haus, sorgsam ausgewählt. Das Sporthotel Panorama ist ein Bekenntnis zur ladinischen Tradition und Kultur, bei dem Entspannung, Action und Genuss miteinander verschmelzen.

Sporthotel Panorama
Familie Costamoling
Strada Sciüz 1
39033 Corvara
T. +39 (0) 471 83 60 83
F. +39 (0) 471 83 64 49
E-Mail: info@sporthotel-panorama.com
Homepage: www.sporthotel-panorama.com


Gadertal

Das Gadertal liegt in Südtirol / Italien. Das Tal durchzieht in Nord-Süd-Richtung die nördlichen Dolomiten und mündet bei St. Lorenzen ins Pustertal, wo auch der Fluss Gader in die Rienz fließt.

Es ist die Heimat der ladinischen Sprache und Kultur in Tirol. Bis Anfang des 19. Jahrhunderts schwer erreichbar, ist das Tal durch diese Angeschiedenheit noch heute tief in seiner Kultur und Sprache verwurzelt.

Im südlicherern Teil liegt Alta Badia. Alta Badia, das Tal der Sterne, genießt mit einer, für ein Skigebiet einzigartigen Dichte an Restaurants mit Michelinsternen und dem vielseitigen Wintersportangebot einen guten Ruf als Gourmet-Skigebiet.






Social Media: Facebook - Twitter - Instagram



StartseiteSitemapNewsletterKonzept / MediaImpressumDatenschutzReise-RSS