Auf zwei Rädern durch Südschweden

Radstopp am Täppet Beach bei Ahus
Radstopp am Täppet Beach bei Ahus (Foto: Frits Meyst / Wideoyster.com)

Auf zwei Rädern durch Südschweden

Auf den South Sweden Trails kann man auf über 900 Kilometern die Vielfalt Südschwedens ideal mit dem Fahrrad erkunden. Die Fernradwege Sydostleden, Sydkustleden und Kattegattleden sind nach Belieben miteinander kombinierbar. Diese erstrecken sich von Växjö in Südostschweden über Malmö im Süden bis nach Göteborg im Südwesten.

Durchs Biosphärenreservat Kristianstads Vattenrike
Durchs Biosphärenreservat Kristianstads Vattenrike (Foto: Piotr Jurkowsk)

Sydostleden

Jede der sieben Etappen entlang des Sydostleden eröffnet eine andere Szenerie. Gestartet wird in Växjö, der nördlichsten Stadt der Südost-Radroute. Der dortige Wasserturm misst mit 203 Metern über N.N. den höchsten Punkt dieserTour. Zu den Naturhighlights unterwegs zählen die Seenlandschaft und der Nationalpark Åsnen, das Käringahejans Naturreservat, der Schärengarten von Blekinge und das Wasserreich von Kristianstad.

Die Städte Karlshamn, Kristianstad, Sölvesborg und Simrishamn ergänzen die Route um urbanes Flair, idyllische Fischergemeinden und um ein architektonisches Meisterwerk: Die 760 Meter lange Wander- und Radbrücke Sölvesborgsbron verbindet die Innenstadt mit dem Stadtteil Ljungaviken auf der Halbinsel Listerland. Das Bauwerk ist das längste seiner Art in Europa und laut CNN eine der elf spektakulärsten Brücken weltweit. Nach Einbruch der Dunkelheit wird das Wahrzeichen der Stadt bunt erleuchtet.

Kivik, die Hauptstadt des schwedischen Apfelreiches (Äppelriket) erstrahlt ihrerseits in saftigem Rot. Wer Blautöne bevorzugt, besucht eines der Blaubeerfelder entlang der Strecke.

• Start/Ziel: Växjö/Simrishamn
• Gesamtlänge: 274 Kilometer
• Etappen: 7
• Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittelschwer
• Highlights: Wildnis, Europas längste Radbrücke und Apfelanbaugebiet

Mit dem Rad Malmö erkunden
Mit dem Rad Malmö erkunden (Foto: Apeloga)

Sydkustleden

Auf den sechs Etappen der Südküstenroute bilden Naturlandschaften und kulturreiche Städte einen abwechslungsreichen Mix. Radler durchfahren in Simrishamn und Ystad das Mittelalter, unternehmen auf der Festung Trelleborg einen Ausflug in die Wikingerzeit und stoßen auf Weingütern oder am Sandhammaren, einem der schönsten Strände Schwedens, auf die Gegenwart an.

Traditionelle Fischerdörfer wie Kåseberga, liegen ebenso auf dem Weg wie zahlreiche Einkehr- und Shoppingmöglichkeiten, in denen lokale und regionale Produkte angeboten werden. Ohne Smygehuk würde der Sydkustleden seinem Namen nicht gerecht werden: an diesem Hafen befindet sich der südlichste Festlandpunkt Schwedens.

Eine besondere Hafenerscheinung ist der Westhafen in Malmö. Das Viertel mit seiner außergewöhnlichen Architektur beheimatet unter anderem das Wahrzeichen der Hauptstadt Skånes: Das Turning Torso Hochhaus. Malmö ist nicht nur eine der Top-10-Fahrradstädte der Welt, sondern mit ihrer Restaurant- und Museumsvielfalt auch ein Hotspot für Foodies, Kunst- und Kulturliebhaber.

Auf den letzten beiden Abschnitten steht neben historischen Erkundungen die Natur im Vordergrund: Sandstrände, Schwedens älteste Gartenkolonie, die pittoreske Insel Ven im Öresund und das Naturschutzgebiet Hilleshögs Dalar am Stadtrand von Landskrona.

In Helsingborg emdet die Tour kontrastreich: Die Hafenstadt begeistert mit ihrem historischen Zentrum und der umliegenden Natur und belegt zugleich mit zukunftsweisenden Projekten einen der vordersten Plätze bei der Wahl zur „Europäischen Innovationshauptstadt 2020“.

• Start/Ziel: Simrishamn/Helsingborg
• Gesamtlänge: 260 Kilometer
• Etappen: 6
• Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittelschwer,
• Highlights: Südlichster Festlandpunkt Schwedens und Sandstrände

Radlerpause auf dem Kattegatleden
Radlerpause auf dem Kattegatleden (Foto: Planet Visible)

Kattegattleden

Der Kattegattleden führt Radler auf 390 Kilometern immer an der Küste lang von Helsingborg nach Göteborg, vorbei an Sandstränden, Dünen und Felsklippen sowie durch Felder, Wiesen, Wälder und Küstenstädtchen. Die größtenteils autofreie Route an der Westküste wurde zum „Europäischen Radwanderweg des Jahres 2018“gekürt.

Während der Radtour bieten sich Stopps an Hofläden, Bäckereien sowie Restaurants mit regionalen Spezialitäten an. Morgens sorgen klassische schwedische Kaffeepausen mit Kaffee, Tee und frischem Gebäck für Energie, während zum Ausklang der Tour und des Tages Weingüter mit schwedischem Rebensaft überzeugen – und stets ist das Meer zum Greifen nah.

Auf dem familiengeführten Weingut Arild auf der Halbinsel Kulla können Genießer sowohl Verkostungen als auch Übernachtungen im Hotel oder als Glamping-Option buchen. Auf dem Kattegat finden sich einige der besten Wellnesshotels Schwedens, die für ihre Spas und Strandbäder ausgezeichnet wurden.

• Start/Ziel: Helsingborg/Göteborg
• Gesamtlänge: 390 Kilometer
• Etappen: 8
• Schwierigkeitsgrad: leicht
• Highlights: Immer am Wasser entlang und Wellnessunterkünfte

Auf dem Sydkustleden durch Wallanders Ystad
Auf dem Sydkustleden durch Wallanders Ystad (Foto: Apeloga)

Radservice

Wegen des milden Klimas sind alle drei Fernradwege 365 Tage im Jahr befahrbar, die beste Zeit für Radfahren ist jedoch von April bis Oktober. Die Radwege sind gut miteinander kombinierbar bzw. können in Teilstrecken befahren werden. Die ausgeschilderten Routen führen auf Radwegen oder wenig befahrenen Landstraßen entlang. Der Rücktransport ist per Bus und Bahn an vielen Ortschaften entlang der Strecke möglich. Die Radtouren können individuell geplant oder als komplettes Reisepaket einschließlich Fahrrad und Gepäcktransport gebucht werden.

Je nach Budget und Komfortanspruch übernachtet man in B&Bs oder auf Campingplätzen und kehrt in Schlössern, Kaltbadehäusern, Nationalparks, Biosphärenreservaten und Restaurants zum Kultur- und Naturerlebnis ein. Die Teilstrecken führen durch die Städte Malmö, Helsingborg, Trelleborg und Göteborg, die von Deutschland aus gut erreichbar mit dem Zug oder der Fähre sind.

Informationen zu Touren und Anreise nach Schweden unter southswedentrails.de und visitskane.com/de.


Social Media:



Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Alles Weitere finden Sie in der Datenschutzerklärung. Erweiterte Cookie-Einstellungen