Von Montenegro nach Albanien wandern

Von Montenegro nach Albanien wandern

(rf) Wandern im Prokletije-Gebirge zwischen Montenegro und Nordalbanien - die Region gilt als einer der verstecktesten Winkel Europas. Genau richtig für Aktivurlauber, die auf Hirtenpfaden eine wilde und nahezu unberührte Hochgebirgslandschaft erleben wollen. Die Wanderwoche beginnt mit der Besteigung des 2264 m hohen Komovi in Montenegro, dem Land der schwarzen Berge und einem der jüngsten Länder Europas. Mit Pferden, die den Gepäcktransport übernehmen, geht es dann über Bergpässe nach Nordalbanien. Im Thethi- und Valbona-Tal sind kaum Menschen anzutreffen. Dafür ziehen hier Adler majestätisch ihre Kreise. Typisch für die Region sind auch die so genannten Kullas. Das sind Turmhäuser, in die sich früher Männer zurückzogen, um der Blutrache zu entgehen. Ein Abstecher auf die Rozafa-Burg in Shkodra, der zweitgrößten Stadt Albaniens, sorgt für Kulturgenuss und einen phantastischen Ausblick auf die Stadt samt Umgebung. Zurück nach Montenegro führt die Wanderroute am Ufer des Skardar-Sees entlang, der anteilig zu beiden Ländern gehört.

Das Trekking zählt als Pioniertour und wird im Sommer erstmals von Hauser als Gruppenreise durchgeführt. Die Teilnehmer sollten gute Kondition haben und bereit sein, auf Komfort zu verzichten. Zudem ist Trittsicherheit wichtig, denn die vier- bis achtstündigen Wanderungen führen über schmale, ausgetretene Berg- und Wiesenpfade, über steinigen, schotterigen Untergrund und durch wegloses Gelände.
Während des Trekkings wird in einer Almhütte übernachtet und in Dörfern bei Familien. Die Ortschaften in den Bergen wirken, als wäre die Zeit stehen geblieben. Ungewöhnlich auch das Hotel in Shkodra – in ihm ist gleichzeitig das Ethnographische Museum untergebracht.

Die neuntägige Reise für maximal zwölf Teilnehmer findet vom 07.07.12–15.07.12 bzw. vom 25.08.12–02.09.12 statt und kostet pro Person inkl. Flug € 1295,-- (ohne Flug € 995,--). Der Preis umfasst u. a. Reiseleitung, Flughafensteuer, Transfers, Übernachtungen, meist Vollpension und ein Versicherungspaket.

Weitere Informationen unter www.hauser-exkursionen.de.

(Quelle: Hauser Exkursionen)


Social Media: