Winterurlaub in der polnischen Tatra

Winterurlaub in der polnischen Tatra

(rf) Bukowina Tatrzańska und Białka Tatrzańska sind bei polnischen Wintersportlern längst keine Geheimtipps mehr. Die beiden Orte liegen in der Tatraregion, rund 20 km von Zakopane entfernt. Zunehmend entdecken auch internationale Gäste die unweit von Zakopane gelegenen Ferienorte.

Bania heißt eines der bekanntesten Skigebiete in Białka Tatrzańska. Gemeinsam mit den beiden benachbarten Skizentren Kotelnica und Kaniówka entstand hier das größte zusammenhängende Skigebiet der polnischen Tatra. Insgesamt 13 Lifte konnten mit einem gemeinsamen Skipass bisher genutzt werden. Zur kommenden Saison wird noch ein weiterer Lift am Bania-Skihang hinzukommen – ein moderner 6-Personen-Sessellift mit einer Länge von 1.200 Metern. Er erschließt neue Abfahrten und führtaußerdem zu einer Langlauf-Piste. Insgesamt stehen Skifahrern in diesem Gebiet Pisten auf rund 16 km Länge zur Verfügung. Im Skigebiet Bania können die Gäste in diesem Winter direkt von der Piste in die neu erbaute Thermenlandschaft wechseln. Die Terma Bania wurde im Juni 2011 eröffnet. Ein neues 4-Sterne-Hotel mit 200 Betten und Wellnessbereich soll die Anlage bis Ende des kommenden Jahres ergänzen.

Im Nachbarort Bukowina Tatrzańska eröffnete bereits Ende 2010 das erste 4-Sterne-Hotel der Region. Das HotelBukovina ist direkt mit der dortigen Therme verbunden, die zu den größten in Europa zählt. Die Therme selbst verfügt über insgesamt 12 Außen- und Innenpools sowie einen großzügigen Saunabereich. Das gesundheitsfördernde Thermalwasser stammt aus 2.400 m Tiefe. Im Winter sind in Bukowina Tatrzańska rund zwei Dutzend Lifte in Betrieb. Sie erschließen ein Skigebiet von insgesamt rund 12 km Länge mitüberwiegend einfachen Pisten – ideal für Anfänger oder Familien mit Kindern.

Weitere Informationen unter www.gmina.bukowinatatrzanska.pl.