Tirol: Zugspitz Extremberglauf

Tirol: Zugspitz Extremberglauf

(rf) Am 8. Juli 2012 stellen sich mehr als 600 Läufer einer der spektakulärsten Herausforderungen der Alpen, dem Zugspitz Extremberglauf: 17,9 Kilometer und 2.235 Höhenmeter vom Tiroler Ort Ehrwald übers Gatterl bis zum Zugspitzgipfel gilt es zu bewältigen. Wofür normale Wanderer zwischen sechs und acht Stunden unterwegs sind, brauchen die besten Läufer des Extremberglaufs rund zwei Stunden. Am Martinsplatz in Ehrwald fällt um 9.15 Uhr der Startschuss zum Berglauf, der sich über die Ehrwalder Alm und übers so genannte Gatterl, der Grenze zwischen Österreich und Deutschland, vorbei an Knorrhütte und Sonn Alpin bis hin zur Gipfelstation der Tiroler Zugspitzbahn erstreckt. Die Teilnehmer der zweiten Disziplin, Extrem Nordic Running/Walking, sind bereits nach 1.836 zurückgelegten Höhenmetern am Gletscherrestaurant Sonn Alpin am Ziel. Prämiert werden am Nachmittag jeweils die fünf schnellsten Läufer mit attraktiven Sach- und Geldpreisen. Jeder Läufer, der das Ziel erreicht hat, bekommt zudem eine Medaille. Für die Verpflegung der Läufer sorgen fünf Hütten entlang der anspruchsvollen Strecke. Anmeldungen sind bis zum 22. Juni 2012 unter http://www.getgoing.de möglich, die Startgebühr inklusive Talfahrt mit der Tiroler Zugspitzbahn, Verpflegungsstationen unterwegs und Betreuung durch die Bergrettung beträgt 68 Euro. Nachmeldungen sind vor Ort möglich.

Ausweichroute auf den Grubigstein
Der Zugspitz Extremberglauf führt in hochalpine Regionen: Ist der Lauf auf die Zugspitze wetterbedingt nicht möglich, steht als Alternativroute die Strecke auf die Grubighütte bereit. Der Vorteil: Selbst bei unvorhersehbaren Schlechtwettereinbrüchen müssen die angereisten Teilnehmer nicht auf den Lauf verzichten. Die Route führt von Ehrwald durch den weiten Talkessel nach Lermoos und bietet imposante Ausblicke auf das Wettersteinmassiv und die Zugspitze. Im Unterschied zur Originalstrecke sind bei der Ausweichroute rund 16 Kilometer und 1.080 Höhenmeter zu überwinden.

(Quelle: Tiroler Zugspitz Arena / Christoph Jorda)


Social Media: