Big Apple - Erntezeit im Alten Land

Erntezeit im Alten Land (Foto: Tourismusverband Landkreis Stade/Elbe e.V. / Martin Elsen)

Erntezeit im Alten Land

Mit über 18 Millionen Obstbäumen ist das Alte Land am Elbstrom das größte geschlossene Obstanbaugebiet Nordeuropas. Jedes Jahr ab Ende August werden die Äpfel gepflückt. Es ist Ernetezeit in der Region vor den Toren Hamburgs.

Bis in den November hinein werden die Äpfel gepflückt und die rot-leuchtenden Früchte erfreuen Augen und Gaumen in zahlreichen Hofläden, Hofcafés oder auf einem der bunten Hoffeste. Eine Radtour auf der Obstroute oder eine Wanderung durch die Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom ist gerade zur Erntezeit (fast) ein Muss. Der Elbe-Radwanderbus bringt Radfahrer und Spaziergänger an die elbnahen Ausflugsorte der Region.

Gehöfte mit großen reetgedeckten Fachwerkhäusern und den weitreichenden Obsthöfen bestimmen das Bild in der Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom. Richtig lecker wird es in der herbstlichen Erntezeit, wenn in den Hofläden und auf Märkten die bunten knackigen Früchte angeboten werden und sich in den Hofcafés und Restaurants alles um den Apfel dreht.

Wenn ab September die roten Äpfel an den Bäumen leuchten, stehen süßer Apfelkuchen, Apfelaufläufe und Apfel-Cordon Bleu auf den Speisekarten der regionalen Restaurants und Cafés. Auch in den Hofläden steht der Apfel dann im Mittelpunkt des Geschehens. Neben erntefrischen Äpfeln in mehr als 30 Haupt- und sogenannten Clubsorten werden auch Apfelchips, Apfelkonfitüren, Apfelgummibärchen oder frische Apfelsäfte und sogar Apfelsecco angeboten. Obstbrände gibt es hier u. a. von der Nordik Edelbrennerei oder der Altländer Obstgemeinschaftsbrennerei.

Altländer Apfeltage

Die Altländer Apfeltage stellen ein besonderes kulinarisches Highlight dar. Im September findet im Rahmen der Altländer Apfeltage der „Tag des offenen Hofes“ im Obstgarten Altes Land statt. Verschiedene Obsthöfe heißen Besucher an dem Wochenende herzlich willkommen. Neben Obsthofführungen wird ein abwechslungsreiches Programm rund um den Apfel für Groß und Klein geboten! Auch eine Radtour zu den verschiedenen Höfen auf der Obstroute bietet sich an.

Harsefelder Herbstzauber

Auf dem weitläufigen Gelände des Harsefelder Klosterparks treffen sich an einem Wochenende im September über 100 Aussteller. Ein Markt rund um Pflanzen, Kunsthandwerk und Naturprodukte. Der Harsefelder Klosterpark, der zu den Gärten Europas zählt, bezaubert durch seine gärtnerische Anlage und die historischen Gebäude. Er bietet den idealen Rahmen für diesen seit vielen Jahren fest etablierten Markt.

Hier treffen seltene Stauden auf duftende Bio-Küchenkräuter und erlesene Weine auf selbstgebackenen Kuchen der Landfrauen. Es gibt Praktisches für den Garten und natürlich allerhand Pflanzen. Neben einem musikalischen Rahmenprogramm und Aktionen für Kinder lässt auch das kulinarische Angebot keine Wünsche offen.

Kunsthandwerkermarkt auf dem Harmshof in Jork

Auf der letzten original-erhaltenen Hofanlage in Jork findet ebenfalls im September ein Kunsthandwerkermarkt statt. Rund 40 Aussteller präsentieren Ihre Waren an dem Wochenende dann vor der historischen Kulisse des Fachwerkensembles. Jeden Sonntag Nachmittag und während des gesamten Marktwochenendes gibt es hier ein Hofcafé mit selbst gebackenem Kuchen.

Äpfelkörbe soweit das Auge reicht (Foto: Tourismusverband Landkreis Stade/Elbe e.V. / Martin Elsen)

Rund um den Apfel

Außerhalb der festen Termine bietet das Alte Land weitere Erlebnisangebote rund um das Thema Apfel. Zahlreiche Obsthöfe im Alten Land am Elbstrom bieten fruchtige Erlebnisse an: Hofführungen, Apfelkisten-Express-Fahrt durch die Obstplantagen, Apfeldiplom mit Wissensfragen. Bei den Apfelbaumpatenschaften darf der mit dem eigenen Namen versehene Baum geerntet werden. Urlauber erfahren Wissenswertes rund um den Apfel - vom Pflanzenanbau über fruchtschonende Ernte bis hin zur sauerstoffreduzierten Lagerung des Obstes über den Winter.

Obstroute– Radtour

Wer das Alte Land in seiner „fruchtigen Pracht“ mit dem Rad entdecken möchte, fährt die Obstroute in ein oder zwei Schleifen von 37 und 41 Kilometern Länge, als Ein- oder Zweitagestour: Entlang der sich zur Elbe schlängelnden Flüsschen Schwinge, Lühe und Este oder dem großen Strom selbst, vorbei an Kirsch- oder Apfelbäumen bis hin zu den Hansestädten Stade und Buxtehude. Das Logo der Obstroute weist den Weg entlang der schönsten Obsthöfe und über die idyllischen Wege durch die Obstplantagen, vorbei an der Hogendiekbrücke und zum Lühe-Anleger.

In Jork ist der Besuch des „Gräfenhofes“ sowie des Fachwerkensembles der „Bürgerei“, der Kirchen in Jork und Borstel oder des „Museums Altes Land“ sowie des Obstlehrpfads empfehlenswert. Obsterlebnisse an der Strecke: Hofführungen, Obsthof-Express Fahrten, Herzapfelgarten, Apfeldiplom oder kleines Obsthofabitur, Apfelbaumpatenschaften.

Die Hansestädte Stade und Buxtehude sind gute Ausgangs- oder Zielpunkte der Tour. Beide Altstädte bieten maritimes Flair und besondere Shoppingerlebnisse. Zwischen den Fachwerkhäusern, in den malerischen Gassen oder am historischen Hafen beginnt ein erlebnisreicher Radlertag – oder klingt ein ebensolcher gemütlich aus. Die Märchenstadt Buxtehude besticht u.a. durch die Mühle am Fleth, den Marschtorzwinger und den Stavenort. Für Stade sind Hansehafen, Museum Schwedenspeicher und Burggraben charakteristisch.

Elbe-Radwanderbus

Der Freizeitbus mit Fahrradanhänger fährt bis zum 3. Oktober jedes Wochenende durch die Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom. Zur Erntezeit lassen sich das geschäftige Treiben auf den Obsthöfen und die vielfältige Natur per Rad kombiniert mit dem Elbe-Radwanderbus ideal erleben.

Der Bus verkehrt ab Harsefeld über Horneburg, Stade, das Alte Land und Kehdingen bis hinauf nach Balje. Die Fahrtzeiten sind so abgestimmt, dass Metronom, S-Bahn, Lühe-Schulau-Fähe, Moorexpress und EVB immer zeitnah verkehren und Wartezeiten somit vermieden werden. Der mitgeführte Fahrradanhänger bietet Platz für 16 Fahrräder.

Links
Urlaubsregion Altes Land: www.urlaubsregion-altesland.de






Social Media: Facebook - Twitter - Instagram