Zug um Zug: Schienen-Safari durch Südafrika

(Foto: Rovos Rail)

Zug um Zug: Schienen-Safari durch Südafrika

Zugreisen haben in Südafrika eine Tradition, bereits im 19. Jahrhundert wurde der Grundstein für das bis heute größte Schienennetz Afrikas gelegt. Wer das Land mit dem Zug entdecken will, kann dies etwa bei einer Schienenkreuzfahrt, einem Safari-Trip, einer Luxusreise oder Tagestouren von Kapstadt aus.

Wer luxuriös und wie in alten Zeiten durch Südafrika reisen möchte, ist beim Rovos Rail an der richtigen Stelle. Die restaurierten Wagons aus den 20er und 30er Jahren bieten jeglichen Komfort und werden je nach Strecke von Diesel-, Elektro- oder eben echten Oldtimer-Dampflokomotiven gezogen. Der Rovos Rail verkehrt auf ganz unterschiedlichen Routen. Die 1.600 km lange Strecke zwischen Kapstadt und Pretoria legt der Zug in drei Tagen und zwei Nächten zurück. Gefahren wird auch tagsüber und die Landschaft kann dabei bequem aus dem Zimmer betrachtet werden. Auf der Fahrt von Pretoria nach Kapstadt hält der Zug in der Stadt Kimberley im Northern Cape und dem Örtchen Matjiesfontein im Western Cape. Darüberhinaus wird beispielsweise eine 3–tägige Zug-Safari von Pretoria nach Durban oder eine 3-tägige Golf-Safari von Pretoria nach Pilanesberg und Sun City angeboten.

Besonders stilvoll von Pretoria nach Kapstadt und umgekehrt sowie seit März 2018 auch zwischen Pretoria und Hoedspruit sowie zurück nach Pretoria reist man mit dem legendären Blue Train. Bei der Reise mit dem Luxuszug steht neben dem landschaftlichen, das kulinarische Erlebnis im Vordergrund. Man lässt sich vom Service und von der Küche an Bord verzaubern. Vor allem das Abendessen ist ein Fest. Auf dem Weg von Kapstadt nach Pretoria hält der Zug in Kimberley, der Hauptstadt des Northern Cape. Hier steht der Besuch der Diamantenmine Big Hole, des Open Mine Museums, das den größten ungeschliffenen Diamanten beherbergt, und eine Besichtigung einer unterirdischen Diamantenmine auf dem Plan. Zurück am Zug erwartet die Gäste ein Sherry-Empfang und das Dinner. Der Zug bietet Platz für maximal 74 Personen und legt die Strecke mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 90 km/h zurück.

Bei einer Reise mit dem Shongololo Express handelt es sich um eine Art Zugkreuzfahrt: Der Zug fährt in der Nacht, die Tage werden mit Ausflügen gefüllt. Die 72 Reisenden kommen in en-suite Zimmern mit Doppel- oder zwei Einzelbetten unter. Eine Fahrt von Kapstadt nach Pretoria beziehungsweise in die andere Richtung dauert im Fall des Shongololo Express ganze 15 Tage. Unterwegs stehen Ausflüge auf dem Programm. Gestartet in Kapstadt führt die Route durch die Winelands, entlang der Garden Route und durch die Outeniqua Mountains nach Oudtshoorn. Weitere Stopps sind die Städte Kimberley und Durban, das Hluhluwe Game Reserve und der Krüger Nationalpark. Golfliebhaber können unterwegs unter anderem die Plätze Durban Country Club und Leopard Creek bespielen.

Der Shongololo Express unterscheidet sich nicht nur durch die Art und Weise des Reisens von den beiden anderen Zügen, sondern auch durch seine Atmosphäre. Herrscht sowohl im Blue Train als auch im Rovos Rail ein strenger Dresscode, empfiehlt sich für den Shongololo Express mit seiner entspannten Atmosphäre, bequeme Kleidung.

Tagesreisen mit dem Dampfzug in Western Cape organisiert Ceres Rail. Es werden regelmäßig Tagesausflüge und gelegentlich mehrtägige Wochenendfahrten angeboten.

Links
Südafrika: www.dein-suedafrika.de







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram