USA: Wild, Wild, West - Dodge City Days 2011

USA: Wild, Wild, West - Dodge City Days 2011

(Quelle: Kansas/Oklahoma Travel & Tourism)

(rf) Zu Ende des 19. Jahrhunderts hielt Dodge City den zweifelhaften Ruf als die „sündhafteste Kleinstadt im Wilden Westen” inne. Dabei reichen die Wurzeln der Stadt nur ins Jahr 1871 zurück, als in der Region eine erste Ranch entstand und ein Jahr später ein gewisser George Hoover begann, in seinem Saloon Geschäfte mit den auf dem Santa Fe Trail vorbeiziehenden Händlern und den Soldaten vom nahen Fort Dodge zu machen. Wie in vielen Orten des Westens sorgte erst die Ankunft der Eisenbahn für Aufschwung: Zunächst wurden Bisonfleisch und -felle nach Osten geschickt – dank der Büffeljagd in den 1870ern nannte man den Ort auch „Buffalo City“ –, dann mauserte sich Dodge City zu einer der wichtigsten Rinderverladestationen des Westens und zur selbsterklärten “Steak-Hauptstadt” des Landes. Das 1897 erbaute Depot, der Bahnhof der Santa-Fe-Eisenbahn, der jetzt als Dinner-Theater genutzt wird, zeugt noch vom einstmaligen Wohlstand der Stadt.

Während eines zehntägigen Festivals erinnert Dodge City im Südwesten von Kansas diesen Sommer zum 51. Mal an jene „wilden Tage”, als Cowboys in den Saloons und Bordellen ein- und ausgingen und Schießereien auf der Tagesordnung standen. Vom 29. Juli bis 7. August 2011 wird „Dodge”, wie die Einheimischen ihre Stadt nennen, ihrem Ruf als eine der letzten verbliebenen Wildweststädte im Land voll gerecht. Cowboys und der Wilde Westen werden mit Events wie dem hochkarätigen Dodge City Days Rodeo, einem großen BBQ- Wettbewerb, einem Festumzug, der Krönung von „Miss Rodeo Kansas” und „Miss Rodeo Kansas Princess” sowie einer Western Art Show und einer Classic Car Show zu neuem Leben erweckt.

Der Startschuss für das große Festival fällt am Freitag, dem 29. Juli, mit dem „Boot Hill Bull Fry and Bash”, einem großen Festmahl im Boot Hill Museum Complex und dem Dodge City Days “Rock ‘n’ Race Fest” mit den Bands Halestorm und Pop Evil. An der Central Station gibt es abends Livemusik und Tanz im Freien. Am Samstag, dem 30. Juli, folgen dann die große Parade durch die Stadt und das Barbeque. Dieses „Wett-Grillen” ist Bestandteil der offiziellen KCBS (Kansas City Barbecue Society)-Wettbewerbe, es gibt Kostproben, eine Country-Liveband spielt auf und für Kinder ist Unterhaltung geboten ehe die besten Köche prämiert werden.

Das Hauptevent, das Dodge City Roundup Rodeo – the „Greatest Show on Dirt” –, zieht hochklassige Rodeo-Cowboys an, da es in die Rodeo-Gesamtwertung miteinfließt und erfolgreiche Teilnehmer dem National Finals Rodeo im Dezember in Las Vegas näherbringt. Der Wettkampf, der vom renommierten „Time Magazine” zum authentischsten amerikanischen Erlebnis im Staat Kansas gewählt wurde, beginnt am 3. August und dauert bis 7. August (Finale). Außer Cowboys werden übrigens auch Cowgirls im Barrel Race gegeneinander antreten.

Weitere Information unter www.visitdodgecity.org, www.dodgecitydays.com/2010fri.html und www.dodgecityroundup.org.






Social Media: Facebook - Twitter - Instagram



StartseiteSitemapNewsletterKonzept / MediaImpressumDatenschutzReise-RSS