USA: Bärenbeobachtung in Alaska

USA: Bärenbeobachtung in Alaska

(rf) Bären in freier Wildbahn zu beobachten gehört zu den Höhepunkten einer Alaska Reise. Bären drängen in großer Anzahl an Flüsse und Gewässer, wenn die Lachse ihre ‚Wanderung‘ vom Meer zurück zu ihren Laichgründen antreten. Dann ist die Tafel reich gedeckt, um sich den so wichtigen Winterspeck für die lange Zeit des Winterschlafs anzufuttern.
Im Kodiak Wildlife Refuge wird es im Sommer 2011 ein weiteres Angebot zur Bärenbeobachtung in Alaska geben. Kodiak Island ist eine Region, die eine der höchsten Konzentrationen an Braunbären weltweit aufweist. Das O’Malley Bear Viewing Program erlaubt Zugang zu einem Gebiet innerhalb des Kodiak Wildlife Refuge, das 17 Jahre lang für die Öffentlichkeit gesperrt war. Es verspricht spektakuläre Erfahrungen, ähnlich denen am McNeil River oder am Brooks River im Katmai Nationalpark. Im Unterschied zu McNeil und Brooks gibt es am O’Malley River keine Wasserfälle, so dass die Bären entlang des Flusses verteilt auf Lachsfang gehen, was von einer Aussichtsplattform verfolgt werden kann.
Es gibt strenge Auflagen, wie ein Mindestaufenthalt von 4 Nächten, kleine Gruppen von höchstens 8 Personen in Begleitung eines Guides, um einerseits eine möglichst geringe Beeinträchtigung der Bären zu gewährleisten, andererseits das Erlebnis für die Besucher selbst noch intensiver werden zu lassen. Zur Übernachtung stehen 4 einfache Hütten zur Verfügung, allerdings mit dem Komfort von Wasser, Toiletten und Elektrizität. Weitere Informationen unter www.kodiak.org.






Social Media: Facebook - Twitter - Instagram



StartseiteSitemapNewsletterKonzept / MediaImpressumDatenschutzReise-RSS