Alaska / USA: Iditarod Schlittenhunderennen

Alaska / USA: Iditarod Schlittenhunderennen

(rf) Das Iditarod Schlittenhunderennen startet am 5. März 2011 in Anchorage, um nach einer herausfordernden Strecke von 1,150 Meilen in Nome an der Beringstraße zu enden. Die Iditarod Strecke ist als ‚National Historic Trail‘ ausgewiesen, in Erinnerung an eine Episode aus dem Jahre 1925 , als in Nome eine Dipherie ausgebrochen war und nur Schlittenhunde aufgrund der widrigen Wetterumstände das lebensrettende Serum ans Ziel transportieren konnten. Seit 1973 wird das Iditarod Rennen auf Teilen der historischen Strecke des Iditarod Trails von Anchorage nach Nome alljährlich im März ausgetragen. Der Start des Rennens findet jeweils am ersten Wochenende im März statt. Am Samstag ist der Zeremonie-Start in Anchorage. Dazu wird extra Schnee in die Innenstadt von Anchorage gebracht. Am Sonntag ist dann der offizielle Start des Rennens in Willow, nordwestlich von Anchorage, wo die Teams mit bis zu 16 Hunden starten. Während 8 bis 15 Tagen müssen die Musher praktisch auf sich allein gestellt mit ihren Hunden arktischen Temperaturen, dem Whiteout und eisigen Winden trotzen, der Windchill kann -70°C deutlich unterschreiten.
Den Start können Besucher in Anchorage mit verfolgen, per Buschflieger zu einzelnen Checkpoints vorausfliegen und dort die Ankunft der Schlittenhundeteams erwarten oder im Zielort Nome auf ankommende Teams warten. Weitere Informationen unter www.iditarod.com.






Social Media: Facebook - Twitter - Instagram



StartseiteSitemapNewsletterKonzept / MediaImpressumDatenschutzReise-RSS