USA: Philadelphia International Festival of Art

USA: Philadelphia International Festival of Art

(Quelle: PIFA)

(rf) Vom 7. April bis 11. Mai 2011 wird Philadelphia zu einem Mekka für Kunstfreunde, Musikliebhaber und Tanz- und Artistikfans. Unter dem Motto “Paris 1910-1920” verwandeln sich Veranstaltungsorte in Schauplätze und Bühnen für Aufführungen und Ausstellungen. Das Festival bietet ein buntes Kaleidoskop verschiedenster Genres, darunter Musik, Kunst, Tanz, Literatur, Film, Wissenschaft, Architektur und Mode. Zu den Highlights des Programms gehört die Welturaufführung des eigens für das Festival komponierten Werks Hope: An Oratorio am 24. April 2011. In verschiedenen Sprachen gesungen, werden neben dem Chamber Orchestra of Philadelphia vier bekannte Solokünstler auftreten, darunter Grammy-Preisträgerin Angélique Kidjo. Auch die Ausstellung Paris Through the Window: Marc Chagall and His Circle mit Werken von Chagall und seinen Weggefährten von Montparnasse im Philadelphia Museum of Art wird sicher zahlreiche Kunstfreunde begeistern. Ein weiteres Highlight des Festivals sind Künstler aus dem Bereich der Artistik. Vom 7. bis 9. April 2011 werden die Artisten von Grounded Aerial bei ihren Auftritten die Gesetze von Erde, Luft und Gravitation außer Kraft setzen. Mit Hilfe von Gummiseilen, Gurten und anderen Hilfsmitteln werden die Künstler unter freiem Himmel und in der Lobby des Kimmel Center for the Performing Arts Besucher verzaubern. Ebenfalls einen Augenschmaus in schwindelnder Höhe bietet die Philadelphia School of Circus Arts unter der Glaskuppel des Kimmel Center vom 14. bis 16. April 2011. Für die ganz Mutigen bietet die Fly School Circus Arts die Möglichkeit, sich selbst in der Luftakrobatik zu versuchen.
Insgesamt stehen über 65 Events und Präsentationen auf dem Programm (kostenfreie und auch eintrittspflichtige). Weitere Informationen unter www.pifa.org.






Social Media: Facebook - Twitter - Instagram



StartseiteSitemapNewsletterKonzept / MediaImpressumDatenschutzReise-RSS