Chile: Santiago - Shop & Eat im “Barrio Franklin”

Chile: Das Santiagoer Viertel “Barrio Franklin”

(rf) Im Süden der chilenischen Hauptstadt Santiago de Chile befindet das Viertel “Barrio Franklin”. Ein volkstümlicher Stadtteil, in dem man Essen aus aller Herren Ländern zu günstigen Preisen verzehren kann. Es begann eigentlich mit einem Second-Hand-Markt, doch zwischenzeitlich findet man im Barrio neben Händlern von Reliquien und Antiquitäten, Fabrikverkäufen und Kleinhändlern mehrere kleine Restaurants. “Franklin” füllt sich samstags und sonntags mit Menschen, die nach einen Geschenk oder einem Gelegenheitskauf eines antiken Stücks suchen. Wenn es langsam Mittag wird, beginnen die Düfte, die verschiedenen Geschäftslokale des Viertels zu überfluten. Die Restaurants, die sich hier niedergelassen haben, bieten kreolisches Essen, wie Empanadas (Teigtaschen) und chilenische Sandwiches, bis hin zu mexikanischen Tacos und orientalischen Gerichten. Es sind Gäste der Hauptstadt und Ausländer, die das günstige und sparsame Bankett entdeckt haben. Zu den "offenen" Geheimtipps zählt das “Picá de Jaime”, wo große Marraqueta-Brote belegt mit Schweinefleisch in einer riesigen offenen Pfanne vor den Augen der Kunden und Vorbeigehenden zubereitet werden. Seit mittlerweile 15 Jahren werden im Lokal täglich bis zu 1.000 Teller zubereitet. Eines der meistbesuchten Lokale von “Franklin” bietet die berühmten „Empanadas von Roberto“. Der Besitzer selbst sorgt für die gute Qualität. Eine der Spezialitäten ist die klassische „Empanda de Pino“ mit grob gehacktem Fleisch. Der Service ist schnell, weil die meisten Gäste nebenbei die Hallen durchlaufen und gute Angebote suchen möchten.


Sponsored Post


Winter-Gewinnspiel: Reisefernsehen.com verlost

2x 2 Eintrittskarten für den "Winterzauber" im Europark-Park




Social Media: Facebook - Twitter - Instagram

StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps