Amsterdam auf zwei Rädern entdecken

(Quelle: NBTC)

Amsterdam auf zwei Rädern entdecken

(rf) Rund 400 Kilometer lang ist das Radnetz, das sich kreuz und quer durch die niederländische Hauptstadt schlängelt. Die schmalen Innenstadt-Gassen aus dem 17. Jahrhundert lassen sich per Velo ebenso gut durchfahren. Das Rad ist im Amsterdam eine ideale Möglichkeit, um von A nach B zu kommen.


(Quelle: NBTC)

Individuelle Touren

Ein guter Ausgangspunkt für Entdeckungsfahrten per Rad ist der Hauptbahnhof (Centraal Station). Hier als auch an vielen anderen Orten in der Innenstadt, etwa am Leidseplein und am Dam, gibt es Radstationen, wo man Fahrräder leihen kann. Die Mindestleihdauer beträgt meist drei Stunden. Für den ganzen Tag bezahlt man durchschnittlich zwischen acht und zehn Euro. Einer der größten Anbieter rund ums Rad ist MacBike, der einen Rundum-Service vom Leihfahrrad über Kartenmaterial und Reparatur bis hin zu geführten Touren anbietet.

In der Touristeninformationen gegenüber erhalten Radler zudem Infomaterial zu Stadtrouten und Stadtpläne. Meist findet man sich aber auch ohne Stadtplan schnell zu recht, an vielen Kreuzungen und wichtigen Eckpunkten weisen Schilder mit Ziel und Entfernungsangabe den Weg. Radtouren durch die Stadt und die Umgebung werden in Broschüren vorgestellt oder können auf der Internetseite des Amsterdamer Tourismusbüros heruntergeladen werden.

(Quelle: NBTC)

Rad-Touren

Wer Amsterdam nicht auf eigene Faust entdecken, kann an einer geführten Radtour teilnehmen. Das Spektrum reicht von klassischen Rundfahrten entlang der Sehenswürdigkeiten über Multimedia- und kulinarische Touren bis hin zu Fahrten in die grüne Umgebung Amsterdams. Die Touren inkl. Leihrad kosten ab 15 Euro pro Person und dauert meist 2-3 Stunden.

Einer der größten Anbieter rund ums Rad ist MacBike, der einen Rundum-Service vom Leihfahrrad über Kartenmaterial und Reparatur bis hin zu geführten Touren anbietet. Je nach Zeit und Interesse stehen verschiedene Rundfahrten zur Auswahl. Die täglich um 11 und 14 Uhr startende „Essential Bike Tour” führt innerhalb von zwei Stunden an den klassischen Sehenswürdigkeiten der Stadt entlang: Dam und Nieuwe Kerk, Rijksmuseum, Magere Brug und Oosterdok. Die Rundfahrt kostet 15 Euro pro Person, inklusive Leihrad.

Wer etwas mehr Zeit mitbringt, kann sich der „City Bike Tour“ von YellowBike anzuschließen. Hier werden den Besuchern auch der sehenswerte Vondelpark, die grüne Lunge Amsterdams, sowie das gemütliche Stadtviertel Jordaan gezeigt. Der Jordaan gilt als das Herz der Stadt, die urigen „Bruin Cafés“ (Kneipen) sind sicherlich einen Zwischenstopp wert. Die dreistündige Fahrt beginnt täglich um 13.30 Uhr und kostet 21,50 Euro (inklusive Leihrad).

Doch egal ob man die Grachtenstadt lieber auf eigene Faust oder mit einem Führer erkundet – auf dem Rad fühlt sich jeder schnell wie ein echter Amsterdamer.

Weitere Informationen unter www.iamsterdam.com und www.niederlande.de/radfahren.






Social Media: Facebook - Twitter - Instagram

StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps