200 Jahre Napoleon - Elbas berühmtester Tourist

Webvideo-Serie "Elba - Napoleons Erbe"

(Quelle: Visit Elba / Irene Lami)

200 Jahre Napoleon - Elbas berühmtester Tourist

(rf) Das toskanische Archipel besteht aus sieben Inseln und besitzt eine Ausdehnung von 300 Quadratkilometern zwischen der toskanischen Küste und Korsika. Jede der Mittelmeerinseln ist verschieden und einzigartig. Die größte von ihnen ist Elba. Die Insel bietet eine typisch mediterrane Vegetation mit Macchia- und Kastanienwäldern, alten Eichen, Agaven und Feigenkakteen. Das sonnenverwöhnte Eiland blickt auf eine reiche Geschichte zurück. Etrusker und Römer ließen sich hier nieder. Ein wichtiges Zeichen hinterließ aber vor allem Napoleon, der 1814 hierher ins Exil geschickt wurde. Heute ist die Insel ein beliebtes, touristisches Ziel.

Napoleon ist der wahrscheinlich der berühmteste Tourist, der je auf Elba war. Der Vertrag von Fontainebleau am 11. April regelte die Abdankung Napoleons, die noch am gleichen Tag verfolgte. Er verzichtete auf den Thron und erhielt dafür die Insel Elba als souveränes Fürstentum auf Lebenszeit. 200 Jahre ist das nun her. Aus diesem Anlass gedenkt die Insel das ganze Jahr lang dem erlauchten Gast.

Der ehemalige Kaiser blieb für 10 Monate auf Elba. Er hatte noch nie zuvor so lange am gleichen Ort gelebt. Auf der Insel lebte er weiter im kaiserlichen Stil. Die Figur Napoleons, deren Auswirkungen auf das europäische Szenarium weit über den politisch-militärischen Aspekt hinaus gingen, war derartig, dass sie auch wichtige Zeichen in der Gesetzgebung und in der Organisation der Insel Elba hinterließ. Er kümmerte sich um Straßen, Landwirtschaft und Bergwerke. Portoferraio wurde, auch wenn in Form eines einzelnen Exils, zur Hauptstadt mit Theater und Krankenhaus.

Trailer Elba - Napoleons Erbe

Anlässlich des 200-jährigen Jubiläum feiert die Insel ein Jahr seinen heute populärsten Besucher und zeigt auch die Fähigkeit des einstigen Herrschers, die Insel mit allen Seiten des menschlichen Wesens zu "besetzen". Besucher sollen sich so fühlen, wie einst Napoleon und sich auf Elba zurückziehen ...

Um das umfangreiche Programm der napoleonischen Veranstaltungen und Unternehmungen, das alle acht Gemeinden der Insel einschließt, einzuläuten, wird die Landung des Kaisers am 4. Mai wieder wachgerufen und nachgespielt, mit über 200 mit Kostümen der damaligen Zeit bekleideten Darstellern, dem Te Deum in der Kathedrale und der Übergabe der Stadtschlüssel. Es folgen Tanzfeste, Märkte, Spektakel, Segelregatten, Konzerte, Kinofilme. Dann Feuerspiele in Portoferraio anlässlich des Geburtstages am 15. August, zuvorkommend das palio dell’antenna di Porto Azzurro, einem Segelwettbewerb am 14. August, das Nachspielen der Begegnung mit Maria Waleska in der Madonna del Monte in Marciana am 1. September, bis zum 26. Februar 2015, in Erinnerung an den Tag, an dem der Kaiser in Richtung des Golfes Juan in See stach, um seinem Schicksal als Verbannter zu begegnen nach den überwältigenden Triumphen bis Paris und einer verheerenden Niederlage bei Waterloo.

Weitere Informationen unter www.napoleoneimperatoreelba2014.it

Elba - Napoleons Erbe (Teil1)

Anlässlich des Themenjahres hat Visit Elba ein ungewöhnliches Videoprojekt inszeniert. Die mehrteilige Webvideoserie "Elba - Napoleons Erbe" soll den Tourismus auf der Insel fördern. Im Video bemächtigt sich die Historien-Figur Napoleon einen heutigen Protagonisten, schlürft in dessen Körper und zeigt mit dessen Hilfe die Schönheit und den Reichtum der Insel Elba, die den einzigen Kaiser schon damals in ihren Bann zog ...

Elba - Napoleons Erbe (Teil 2)

Elba - Napoleons Erbe (Teil 3)


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps