Westerhever - Natur-Kleinod am Wattenmeer

Westerhever Leuchtturm

(Quelle: Tourismusverein Westerhever-Poppenbüll e.V.)

Westerhever - Natur-Kleinod am Wattenmeer

(rf) Eines der bekanntesten Wahrzeichen der Nordsee ist der rot-weiß gestreifte Leuchtturm auf Westerheversand. Ansonsten die endlose Weite des Meeres. Westerhever ist ein Ort, an dem das Land endet und das Wasser beginnt. Ideal für eine Auszeit vom Alltag. Erholungssuchende, die Ruhe und Natur schätzen, finden in und bei Westerhever eine schier grenzenlos erscheinende Landschaft, begleitet vom Rauschen des Meeres und dem Wiesengeflüster der Watt- und Wiesenvögel, die hier rasten.

Westerhever liegt am stillen Ende der Nordsee-Halbinsel Eiderstedt. Ein Ort, an dem die Natur das Sagen hat und der von Gezeiten geprägt ist. Hier leben mehr Schafe als Menschen. Das Leben richtet sich hier nach Wetter und Sonne. Wer sich hier eine Auszeit gönnt, atmet gesunde und salzhaltige Seeluft. Egal zu welcher Jahreszeit, zeigt sich hier die Ursprünglichkeit und Abwechslung der Natur, schafft Ruhe und macht den Urlaub zu einem Relax-Erlebnis mit Wasser, Strand und Marschland. Ein Spaziergang durch das Wattenmeer legt den Blick auf eine insgesamt neun Kilometer lange Sandbank frei - ein Ausflug scheinbar mitten im Meer mit endlos weitem Blick auf die Nordsee. Nicht zuletzt kann man das faszinierende Naturschauspiel des Vogelzuges erleben. Besonders zahlreich sind diese im Frühjahr und Herbst.

Sandbank Westerhever

(Quelle: Tourismusverein Westerhever-Poppenbüll e.V.)

Aktiv-Urlauber können die Gegend per Pedes oder mit dem Fahrrad erkunden. Die Historischen Rad- und Wanderwege führen durch die gesamte Region, entlang des Ortskerns, vorbei an der Dorfkirche oder den historischen reetgedeckten Bauernhäusern, nach alter friesischer Art gebaut, an den alten Siedlungen Schanze, Stufhusen und der Wogemannsburg. Und überall kann man die Stille, grenzenlose Weite und eine unberührte Natur mit stimmungsvollen Landschaftsbildern bestaunen.

Neben den landschaftlichen Höhepunkten befindet sich an der Spitze der Halbinsel der berühmte Westerhever Leuchtturm. Eingebettet in einer Salzwiesenlandschaft ist das weithin sichtbare und 40m hohe Wahrzeichen der Region bereits seit über 100 Jahren im Dienst. Einmal erklommen, erwartet einen bei guter Sicht ein unvergesslicher Ausblick auf das scheinbar endlose Meer, die unberührten Küstenlandschaften, die Halligen und nordfriesischen Inselwelten.

Riesige Vogelschwärme, die sich in einer spektakulären Formation vor dem Leuchtturm von Westerhever in den Nordseehimmel erheben – dieses unvergessliche Schauspiel bietet sich im Herbst Teilnehmern des Vogelzug-Wochenendes im Wattenmeer. Übernachtet wird im Leuchtturmwärterhaus. Mitten im Naturschutzgebiet, ungestört von Auto- und sonstigem Zivilisationslärm, spendet nachts nur der Mond Licht – und das Leuchtfeuer, das in regelmäßigen Abständen über die Salzwiesen und die Nordsee huscht. Infos: Schutzstation Wattenmeer, Tel. 04841/668546, info@schutzstation-wattenmeer.de

Weitere Informationen unter www.westerhever-nordsee.de.


Sponsored Post




Social Media: Facebook - Twitter - Instagram

StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps