Kulinarische Touren durch die Hansestadt Bremen

Bremer Kükenragout - regionale Spezialität

(Quelle: BTZ Bremer Touristik-Zentrale)

Kulinarische Touren durch die Hansestadt Bremen

(rf) Herb-frisches Bier und fein-duftender Kaffee – zwei bekannte Getränke nehmen von Bremen aus ihren Weg in Gläser und Tassen auf der ganzen Welt. Doch die Hansestadt hat kulinarisch mehr zu bieten. Wer will kann die Stadt auf appetitlichen Pfaden erkunden. Spezielle Führungen und kulinarische Streifzüge zeigen die schönsten Ecken der Hansestadt gespickt mit Geschichte und Geschichten zu Bremer Spezialitäten und essbaren Besonderheiten.

Bremer Kluten, feiner Pfefferminz-Fondant mit Schokolade überzogen, und eine süße, pechschwarze Zuckerstange, den Bremer Babbeler, kosten Teilnehmer der Führung „Wie Bremen schmeckt!“. Der Rundgang führt quer durch die sehenswerte Bremer Innenstadt: Durch die schmalen Gassen des traditionsreichen Schnoorviertels sowie vorbei am imposanten steinernen Roland und dem prachtvollen Rathaus. Für Gaumen und Genuss bekommen die Teilnehmer auf dem zirka zweistündigen Spaziergang verschiedene, typisch bremische süße und herzhafte Leckerbissen serviert. Die Stadtführung wird ganzjährig für Gruppen von zehn bis maximal 25 Personen für 19 Euro pro Person angeboten.

Bremer Bier und Braukunst lernen die Teilnehmer des gleichnamigen Tagesprogramms in etwa sechs Stunden kennen. Für 29,50 pro Person (bei Gruppen ab zehn Personen) geht es bei einer Stadtführung vorbei an den historischen Glanzlichtern der Stadt. Ein zünftiger Brauteller sorgt für die passende Stärkung vor der Besichtigung der Brauerei Beck & Co. Nach der Werksführung, einem Gang durch das Biermuseum und einen Blick in die Braukessel lässt sich das Gelernte beim Biertest prüfen.

Wer drei typische Bremer Kneipen besuchen und ganz nebenbei eine Stadtführung mitmachen möchte, der ist beim „Kneipenbummel“ genau richtig. Für drei Stunden geht es mit fachkundiger Begleitung in drei Schenken – drei Bier oder alkoholfreie Getränke à 0,2 l sind dabei inklusive. Den Abend genießen Gruppen ab zehn Personen für 17 Euro pro Person.

Wo steht Bremens traditionsreichster Imbiss? Wie werden Bonbons gemacht? Und was steht in einem typisch bremischen Restaurant eigentlich auf der Speisekarte? Mit „eat the world“ begeben sich Besucher auf eine kulinarische Abenteuerreise durch die weltoffene Stadt an der Weser. Ganz nach Geschmack führt die Tour durch Bremens Altstadt oder wahlweise durch das multikulturelle „Viertel“. Abseits ausgetretener Pfade und doch entlang der zahlreichen Sehenswürdigkeiten Bremens werden je sieben typische kulinarische Kostproben kredenzt. Hintergründe und Fakten zur Bremer Geschichte und essbaren Spezialitäten aus der Stadt runden den kulinarischen Streifzug ab. Die Stadtführung „eat the world“ ist ganzjährig buchbar und dauert etwa drei Stunden. Gruppen bis sechs Personen kommen von Januar bis März für insgesamt 240 Euro auf ihren Geschmack, Gruppen bis maximal neun Personen von April bis Dezember für 340 Euro.

Weitere Informationen unter www.bremen-tourismus.de.


Sponsored Post




Social Media: Facebook - Twitter - Instagram

StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps