Radebeul würdigt 100. Todestag von Karl May

Radebeul würdigt 100. Todestag von Karl May

(rf) »Es gibt nur Karl May und Hegel, alles dazwischen ist eine unreine Mischung«, so der Philosoph Ernst Bloch (1885–1977), und Harry Rowohlt, Schriftsteller und Übersetzer, erinnert sich: »Ich habe geweint, als Winnetou starb«. Im sächsischen Radebeul, der Stadt, in der Karl May seinen Lebensabend verbrachte und wo heute ein Museum in dem ehemaligen Wohnhaus das Erbe des weltbekannten Schriftstellers pflegt, werden anläßlich des 100. Todestages von Karl May zahlreiche Ausstellungen und Veranstaltungen stattfinden.

Karl-May-Museum
Unter dem Motto »Zwei Welten – Ein Erlebnis« sind auf dem einstigen Wohngrundstück Karl Mays zwei in Europa einmalige Ausstellungen zu sehen: Die ethnologische Indianersammlung der Karl-May-Stiftung »Indianer Nordamerikas« im Wild-West-Blockhaus »Villa Bärenfett« und die Ausstellung »Karl May – Leben und Werk« in der literaturhistorischen Wirkungsstätte des meistgelesenen deutschen Abenteuerschriftstellers, der »Villa Shatterhand«.
Anlässlich des Karl-May-Jahres hat das Museum neue Veranstaltungen ins Repertoire aufgenommen. Dazu gehört ein Erlebnis-Rundgang unter dem Titel »Damals, als ich Old Shatterhand war ...«, bei dem der Romanheld höchstpersönlich zugegen sein wird (immer sonntags ab 11 Uhr bis zum 28. Oktober 2012). Auch der Karl-May-Erlebnispfad und das museumspädagogische Blockhaus im Garten des Museums warten mit speziellen Angeboten zum Erkunden und Entdecken für Familien und Kindergruppen auf. Eine Sonderausstellung »Für Euch, Ihr Lieben, noch extra herzlichen Gruß« präsentiert bis zum 4. November Karl May-Handschriften aus der Sammlung des Museums.

Karl-May-Festtage
Im Jubiläumsjahr rechnen die Organisatoren mit einem entsprechend großen Besucheransturm auf die 21. Karl-May-Festtage vom 18. bis 20. Mai 2012 in Radebeul. Zahlreiche Stationen und Highlights lassen Fans aller Altersklassen in die Abenteuerwelt Karl-Mays eintauchen. Die »Golden Nugget Ranch« lädt speziell die kleinen Abenteurer ein, auf Eseln die Umgebung zu erkunden, sich durch eine Seillandschaft im Wald zu hangeln, im Lößnitz-River nach Gold zu schürfen und schließlich die nassen Füße am Lagerfeuer zu wärmen (am Samstag von 14 bis 19 Uhr und am Sonntag von 12 bis 18 Uhr).

Felsenbühne Rathen
Für die Aufführung ihres neuen Abenteuerstückes »Old Surehand« zieht es die Landesbühnen Sachsen mitten in die Felslandschaft der Sächsischen Schweiz. Das anlässlich des Karl-May-Jahres inszenierte Stück ist ab dem 15. Juni auf der ältesten Karl-May-Freilichtbühne zu erleben. Mehr zu der neuen Saison der Felsenbühne Rathen finden Sie auch unter der Rubrik »Bühne« dieses Infoservices.

Weitere Informationen unter www.karl-may-museum.de, www.karl-may-2012.de und www.karl-may-fest.de.






Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps