Urlaub auf dem Winzerhof

(Quelle: Landsichten.de/Mölle)

(rf) Wer selbst einmal dem Winzer bei seiner täglichen Arbeit zuschauen und bei einer Weinlese mitmachen möchte, sollte im Herbst Urlaub auf einem Winzerhof machen. Meist schon im Augsut beginnt in Deutschland die Weinlese. Die Winzer in den Anbaugebieten, wie Baden, Mittelrhein, Mosel, Pfalz und Rheinhessen, pflücken die von der Sonne gereiften Trauben, um damit ihren Riesling oder Spätburgunder herzustellen. Die Weingüter sind meist eingebettet in die sanft hügelige Landschaft der Weinberge oder liegen ganz in der Nähe steiler Flusstäler. Gemeinsam mit dem Winzer werden die reifen Weintrauben in den Weinbergen von Hand gepflückt. Es bleibt aber auch genug Zeit, um die umliegende Landschaft zu erkunden, wie z.B. bei einem Spaziergang durch die Weinberge oder bei einer Fahrradtour entlang des Rheins oder der Mosel. Romantisch ist auch ein Picknick zwischen den Weinreben. Bei einer Weinprobe am Abend erfahren die Gäste, wie lange Weintrauben gären müssen, damit der Wein sein vollmundiges Aroma erhält. Auf vielen Weingütern gibt es auch eine Besen- oder Straußenwirtschaft. Hier können die Urlauber bei einem Glas Weißwein oder
Rotwein, serviert mit einem frisch gebackenen Zwiebelkuchen oder Flammkuchen, den Tag gemütlich ausklingeln lassen. Auf lachsichten.de bieten über 200 verschiedene Winzerhöfe in den deutschen Weinregionen Unterkünfte in Ferienzimmern, Ferienwohnungen oder Ferienhäusern an.


Sponsored Post




Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps