Städte-Trip: Berlin für Frauen

Städte-Trip: Berlin für Frauen

Ob Frauen in Mode schwelgen, sich rundum verschönern lassen oder auf den Spuren großer Stilikonen wandeln wollen – Berliner Hotel-, Wellness- und Kulturlandschaft garantiert weiblichen Gästen einen ebenso anregenden wie entspannenden Großstadtbesuch.

Styling-Dinner

Waschen, Schneiden, Fönen - das klingt nach Allerweltshaarschnitt, doch wenn frau sich in die Hände des Berlins Star-Figaro Shan Rahimkhan und seines Teams begibt, wird der Friseurbesuch zu einem besonderen Erlebnis.
Das Angebot "Ladies Styling Dinner", zu dem frau am bestens gleich ein paar Freundinnen mitbringt, verspricht einen ganz besonders vergnüglichen Friseurabend. Zur Begrüßung gibt es ein Gläschen Champagner, dann wird besprochen, was gemacht werden soll und die Coiffeure von Shan & Co gehen ans Werk. Ist die Frisur vollendet, begeben sich die Ladies ins Restaurant Duke, wo ihnen zum coolen Sound von Jazz Radio Berlin – die Moderatoren arbeitet mitten in der Lobby im gläsernen Studio – ein originelles Drei-Gänge-Menü serviert wird. Darüberhinaus besteht die Möglichkeit im Ellington Hotel in speziellen „Ladies Deluxe Rooms“ zu übernachten. Weitere Informationen unter www.ellington-hotel.com.

Girls only-Paket

Wer mit der besten Freundin nach Berlin zu kommen, kann im Hotel Otto in Charlottenburg ein Girls only-Paket buchen. Nach der Übernachtung im Comfort-Doppelzimmer mit separatem Ankleideraum und Survival Kits der Kosmetik-Kultmarke Korres beginnt der Tag mit einem Bio-Frühstück in der Lounge „Etage 07“ und Blick über die Dächer der City West. Nach dem Sightseeing-Programm ist Zeit für Entspannung im Hamam samt traditionellem Kese-Peeling und einer türkischen Sabunlama-Massage. Zurück im Hotel können sich die Freundinnen mit einer Flasche Champagner auf den nächtlichen Großstadt-Dschungel einstimmen. Weitere Informationen unter www.hotelotto.com.

Mit dem Personal Shopper in die Mode-Showrooms

Viele Berliner Hotels umwerben Frauen mit speziellen Shopping-Arrangements. Welche Frau möchte sich nicht mal im Quartier 206 an der Friedrichstraße, im Fashion Store Kong, bei Hutup, Miau Miau & Le Chat Noir, Thatchers oder anderen Berliner Kreativen an Friedrichstraße, Hackeschem Markt oder in Prenzlauer Berg umsehen? Von raffinierten Dessous über unverwechselbare Schuh-Unikate bis hin zu Brautkleidern von Kaviar Gauche ist alles zu finden. Aber wo? Da es gar nicht so einfach ist, bei dem riesigen Angebot den Überblick zu behalten, stellen einige Häuser den Fashion Victims eine fachkundige Begleitung zur Seite.

Wer alle wichtigen Hotspots des Berliner Modedesigns kennen lernen möchte, kann zum Beispiel zum „Up-and-comingfashion“-Package des Arcotel Velvet greifen. Eine Personal Shopperin zieht mit den Gästen durch Modeateliers, angesagte Showrooms und exklusive Boutiquen. Im Anschluss an den Einkaufsbummel gibt es einen After Shopping Cocktail in der prämierten Velvet Lounge. Und nach der Übernachtung im Comfort-Zimmer schafft ein opulentes Frühstück im hoteleigenen Restaurant „Lutter & Wegner“ die Grundlage für die nächste Einkaufstour. Weitere Informationen unter www.arcotel.at.

Auch im Hotel de Rome kommen „Shopaholics“ dank des „Shopper’s Delight“-Arrangements auf ihre Kosten. Gleich um die Ecke befinden sich die Ableger aller etablierten Designer von Hugo Boss über Escada bis Hermès, außerdem der exklusive Markenstore The Corner. Dazu bietet das Package neben einer Übernachtung in der Junior Suite, Frühstück und Champagner eine individuelle Einkauf-Beratung sowie fünf- bis zehnprozentige Discounts in einigen einschlägigen Läden. Nach dem Shoppen kann sich frau im wundervollen Spa de Rome (im ehemaligen Tresorraum!) entspannen und vielleicht eine „Surrender Massage“ gönnen, die Balsam für Schultern, Nacken und müde Füße ist. Weitere Informationen www.hotelderome.com.

Die Wünsche besonders anspruchsvoller Ladies hilft der Brandenburger Hof zu erfüllen: Ein Shopping Guide des Nobelhauses, der sich in Berlin so gut auskennt wie in New York, zeigt den weiblichen Gästen nicht nur die Newcomer der Design-Szene, sondern führt sie auch in das eine oder andere Künstler-Atelier. Außerdem sind im Shopping-Arrangement ein Champagner-Stop im KaDeWe, Limousinen-Transfer und Päckchen-Service, Afternoon-Tea in der Quadriga-Lounge des Hauses sowie ein raffiniertes Fünf-Gänge-Menü von Sternekoch Sauli Kemppainen enthalten. Weitere Informationen unter www.brandenburger-hof.com.

Beliebt bei Frauen ist auch das Hotel Bleibtreu in einem Charlottenburger Patrizierhaus. Weibliche Gäste wissen nicht nur die Einrichtung mit unbehandelten Hölzern, italienischen Mosaiken und warmen Farben zu schätzen. In dem Bistro mit New York-Flair können sie sich den ganzen Tag über mit erstklassigem Espresso, Bagels und frischen Salaten versorgen. Im „Dirty Dancing“-Arrangement ist neben zwei Übernachtungen und Frühstück auch der Musical-Besuch inbegriffen. Weitere Informationen unter www.bleibtreu.com.

Wollen die Damen ganz unter sich bleiben, empfiehlt sich das Artemisia, das als erstes Frauenhotel Deutschlands auf eine mehr als 20-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken kann. Außer Zimmern mit Zwei- bis Vier-Sterne-Komfort gehören eine kleine Kunstgalerie, Tagungsräume und eine idyllische Dachterrasse zu den Besonderheiten.
www.frauenhotel-berlin.de

Französisches Flair atmet das Fünf-Sterne-Hotel Concorde, das ein „Shop in the City“-Paket mit zwei Übernachtungen und einem Dinner in der Brasserie Le Faubourg anbietet. Zwar gibt es keine professionelle Begleitung, dafür erhalten die Damen Champagner oder kleine Geschenke bei Lacoste, Montblanc, Bally, in den Galéries Lafayette und im Barbour Store. Das KaDeWe offeriert stattdessen einen zehnprozentigen Rabatt. Weitere Informationen unter www.berlin.concorde-hotels.com.


Sponsored Post




Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps