Belgien: Jeneverfest in Hasselt

Jenevermuseum in Hasselt

(Quelle: Nationaal Jenevermuseum)

Belgien: Jeneverfest in Hasselt

(rf) Im flämischen Hasselt findet am 17. und 18. Oktober 2015 das Jeneverfest statt. Die belgische Stadt gilt gemeinsam mit dem niederländischen Schiedam als Epizentrum der Wacholderbrandproduktion. Die Hasselter Geneverfeste gehören zu den größten Stadtfesten Belgiens. Für die Dauer eines ganzen Wochenendes wird öffentlich „geborrelt“, wie der gepflegte Konsum schmackhafter Getränke auf Flämisch genannt wird. Auch wenn der Schnaps im Mittelpunkt der Feierlichkeiten steht, hat das Jeneverfest mehr zu bieten: Zwei Tage lang pulsiert die ganze Stadt mit Aktivitäten, Musik und Straßenanimationen, kulinarischen Köstlichkeiten, Umzügen, feierlichen Ordensaufnahmen, Märkten, Ausstellungen, Genever sprudelnden Skulpturbrunnen und anderen Verrücktheiten. Einer der Höhepunkte ist das Kellnerwettrennen, bei dem das Servicepersonal mit maximaler Geschwindigkeit ein Tablett ins Ziel bringen muss. Darauf befinden sich natürlich eine Flasche Jenever und die dazugehörigen Gläser.

Genevermusum
Das Genevermuseum in der ehemaligen Brennerei Stellingwerff/Theunissen bildet während der Geneverfeste einen der zentralen Hotspots. Dort wird jedes Jahr in einer authentischen Destillieranlage aus dem 19. Jahrhundert ein eigener Genever gebrannt, den der Bürgermeister traditionsgemäß am Samstag um 15.00 Uhr kosten und für gut befinden muss. Damit ist ein großes Spektakel verbunden. Während des ganzen Wochenendes präsentiert sich das Museum als Kulisse für allerlei Aktivitäten, Handwerkskünste, Cocktailjongleure und Musik.

Jenever Brennerein
Sämtliche Hasselter Marken sind über die ganze Innenstadt verteilt. Die Brennereien Fryns, Massy, Smeets, ‘t Stookkot und Wissels liefern während der Feste mit ihren Ständen einen eigenen Beitrag zur Feststimmung. Bei ‘t Stookkot und Wissels kann man die Brennerei besuchen und Kostproben nehmen.

Jenever-Wettrennen
Am Sonntag um 15.00 Uhr starten auf dem Molenpoortplein Dutzende Kellner zu einem Wettlauf quer durch die Innenstadt. Der Gewinner bekommt sein Gewicht in Hasselter Genever ausgeschenkt.

Confrérie des Hasselter Genevers
Die Confrérie des Hasselter Genevers ist eine Gesellschaft ehrwürdiger Damen und Herren. Sie überwachen den guten Namen des Hasselter Genevers. Am Samstagnachmittag nehmen sie im Rathaus eine Reihe von Personen feierlich in den Orden des Hasselter Genevers auf, veranstalten eine Parade zum Genevermuseum zur Präsentation des neuen Genevers und zum Borrelmanneke, dem sie einen Mantel schenken und
wo sie alle Anwesenden mit einem gratis Gläschen bewirten.

Vismarkt
Das Borrelmanneke ist ein Brunnendenkmal, das die reiche Tradition des Hasselter Genevers symbolisiert. Das Männlein sitzt auf einem Ochsen, die Ochsen auf dem Brennabfall und das Fass auf seiner Schulter enthält den Genever. Aus dem Fass fließt das ganze Jahr lang Wasser, das sich jedoch am Samstag um 16 Uhr auf wundersame Weise in echten Hasselter Genever verwandelt. Alle dürfen probieren!

Fruitmarkt
Hasselter Gaststättenbesitzer betreiben auf dem Fruitmarkt ein gemeinsames Zelt. Das tun sie schon seit 25 Jahren, seit Beginn der Geneverfeste. Wie jedes Jahr sorgt Danny Kerkhofs für ausgelassene Stimmung. Weil sich jedes Jahr herausstellt, dass ihr Zelt zu klein ist, öffnen sie in diesem Jahr ausnahmsweise eine zweite Bar: klein und intim, Kinder haben keinen Zugang. Die Ochsenköpfe selbst sind die größte Attraktion. Sie sind übrigens stolz darauf, sich mit dem besten Ambiente der ganzen Stadt rühmen zu dürfen.

Großer Markt
Auf dem Großen Markt, behauptet man, die längste Theke der Feste zu haben, und man ist überzeugt, dass dort und nirgendwo sonst die beste Stimmung herrscht. Es gelingt dem Festkomitee jedes Jahr, sowohl am Samstag als auch am Sonntag alle auf die Tanzfläche zu locken.

Weitere Informationen unter www.jeneverfeesten.be.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps