Wandern in Norwegen

Reisevideo: Hiking to Trolls Tongue

Wandern in Norwegen

(rf) Norwegen lockt mit Bergen, die aus hunderten von Metern ins Wasser hinabfallen, mit Fjorden, hohen Gipfeln sowie mit Nordlicht und Mitternachtssonne. Die Landschaft des skandinavischen Landes erkundet man am besten zu Fuß. Immer im Gepäck sollte man dabei festes Schuhwerk haben. Ob ungeübter Wanderer, Tourengänger oder Speed Hiker - in Norwegen findet jeder das passende Wandergebiet. Empfehlenswert sind etwa eine Gletscherwanderung, eine Wanderung zum Preikestolen (die berühmteste Wanderung Norwegens) sowie eine mehrtägige Erkundungstour in den Bergen von Jotunheimen oder Rondane. An der Küste und den Fjorden finden sich vergleichsweise einfache Wanderwege.

Top 10 Wanderungen

Preikestolen am Lysefjord
Zwei- bis dreistündige Wanderung (pro Strecke) zu einem Felsen, der in Form einer Kanzel 604 Meter über dem Lysefjord ragt.

Besseggen in Jotunheimen
Diese Trekkingroute wurde von Magazin National Geographic im Jahr 2014 zu den schönsten Wanderungen und spannendsten Routen der Welt gezählt.

Gaustatoppen in der Telemark
Eine relativ einfache Wanderung, die unter guten Bedingungen den weitesten Ausblick Norwegens bietet. An einem klaren Tag kann man von der Spitze ein Sechstel Norwegens sehen. Werkeine Lust auf eine Gipfelwanderung hat, den bringt eine Seilbahn durch einen Tunnel im Inneren des Berges bis an die Spitze.

Galdhøpiggen in Jotunheimen
Der Galdhøpiggen ist mit 2.469 Metern Norwegens höchster Gipfel. Der Blick auf den Nationalpark Jotunheimen ist ideal und eine drei- bis vierstündige Wanderung vom Ausgangspunkt bei Juvasshytta entfernt. Der Gletscher kann nur mit einem Guide überquert werden. Man gelangt jedoch über mehrere Routen auf den Gipfel, die nicht alle den Gletscher überqueren.

Tal Aurlandsdalen in Fjord-Norwegen
Die Wanderung führt durch abwechslungsreiches Gelände, von felsigen Gipfeln zu üppigen Fjordtälern, und gilt als eine der romantischsten Routen Norwegens.

Slogen in den Sunnmøre Alpen
Die anspruchsvolle Wanderung führt auf den Berg Slogen. Die wohl schönste und dramatischste Wanderung in den Sunnmøre Alpen liegt im nördlichen Teil Fjord Norwegens. Der steile Weg auf den Gipfel führt vom Hjørundfjord 1.500 Meter direkt zum Gipfel. Der letzte Abschnitt erfordert einfaches Klettern.

Berggrat Romsdalseggen in Fjord-Norwegen
Eine Wanderung mit drei unterschiedlich schwierigen Strecken und spektakulärem 360-Grad-Blick auf die Fjorde und Täler.

Dronningruta ("Route der Königin") auf den Vesterålen-Inseln
Eine 15 Kilometer lange Rundtour, die nach der aktuellen Königin von Norwegen benannt wurde.

Skåla am Sognefjord
Am Gipfel des Berges Skåla thront ein Steinturm, in welchem sich 22 Betten zur öffentlichen Nutzung befinden. Ein Pfad schlängelt sich durch das felsige Terrain bis auf satte 1.848 Meter über die Küste des Fjords – der größte Höhenunterschied zwischen Fjord und Gipfel in ganz Norwegen.

Trolltunga in Fjord Norwegen
Laut TripAdvisor ist diese Felsformation ein absolutes Muss und wahrscheinlich einer der spektakulärsten Orte der Welt für einen Selfie.

Wandern in Norwegens Bergwelt

Der Nationalpark Jotunheimen, „die Heimat der Riesen“, ist Norwegens beliebtestes Wandergebiet. Als Teil der langen skandinavischen Gebirgskette erstreckt sich die Region über 3.500 Quadratkilometer. Sie ist Heimat der 29 höchsten Berge Norwegens, zu denen auch der mit 2.469 Metern höchste Berg Norwegens zählt, der Galdhøpiggen.

Weniger anspruchsvoll, aber ebenso faszinierend sind die Wandergebiete auf Europas größter Hochebene im Nationalpark Hardangervidda. Sie ist ein beliebtes Wanderrevier und zeichnet sich durch gut markierte Wege aus. Das gilt auch für den Nationalpark Rondane. Der älteste Nationalpark in Norwegen hat zehn Gipfel, die mehr als 2.000 Meter hoch sind. In der Nähe liegt das Dovrefjell, wo man die berühmten Moschusochsen beobachten kann. Dovrefjell ist ein Teil des Nationalparks Dovrefjell-Sunndalsfjella.

Weiter nördlich, in der Nähe von Tromsø, ragen die schroffen Gipfel der Lyngenalpen mehr als 1.000 Meter direkt aus dem Fjord in die Höhe. Das zieht vor allem erfahrene Bergkletterer an. Die schneebedeckten Gipfel der Sunnmøre-Alpen bei Ålesund sind mit fast 2.000 Metern noch deutlich höher.

Zu den Touristenattraktionen am Lysefjord im Bezirk Ryfylke bei Stavanger gehören der Preikestolen und der Kjerag. Auch in Hemsedal, Norwegens großem Skigebiet, kann man während der Sommermoante gut wandern. Ein abwechslungsreiches Gelände finden Wanderer auch in Trollheimen.

Die meisten Nationalparks Norwegens sind für Wanderer geöffnet. Sieben der 44 norwegischen Nationalparks liegen auf der Inselgruppe Svalbard und sind auf Grund der fragilen arktischen Natur besonders geschützt. Besucher können diese Gebiete unter nur einigen Voraussetzungen erkunden; so muss zum Beispiel ein Guide anwesend sein.

Wandern rund um Oslo

Nur wenige Hauptstädte der Welt können mit einem eigenen Wandergebiet direkt vor der Haustür aufwarten. Oslo hingegen ist von der Oslomarka umgeben. Die bewaldeten Hügel reichen von Skaugumåsen und Kolsås im Westen bis nach Voksenåsen und Vettakollen im Norden und Ekeberg und Haukåsen im Osten. Die rund 1.700 Quadratkilometer große Oslomarka ist von einem dichten Netz an Wanderwegen durchzogen. Die Oslomarka ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln der Stadt einfach erreichbar.

Unterwegs nächtigen

In Norwegen gibt es das sogenannte Jedermannsrecht zum "friluftsliv". Dies bedeutet, das Recht auf freien Aufenthalt auf unbebautem Land in ländlichen Gegenden zu gewähren – unabhängig von den Besitzverhältnissen. So ist auch Camping dort gestattet und zudem gratis. Zu beachten: das gebiet darf ist verändert werden, es muss ein Abstand von mind. 150 Meter zum nächsten Gebäude eingehalten werden und Zelte dürfen nicht länger als zwei Tage an einem Ort stehen.

Der Norwegische Wanderverein (DNT) betreibt über 500 Hütten für die öffentliche Nutzung im ganzen Land. In den Hütten kann man sehr günstig übernachten. Allen Wanderern wird eine Unterkunft garantiert, auch wenn dies in der Hochsaison in beliebten Hütten oft nur eine Matratze auf dem Boden ist. Die Übernachtungspreise variieren je nach Art der Unterkunft. Eine Übernachtung für Mitglieder auf einer Matratze kostet mindestens 100 NOK. Nichtmitglieder in einem Zimmer mit ein bis drei Betten zahlen bis zu 350 NOK. Kinder zahlen meist etwas mehr als die Hälfte des Erwachsenenpreises.

Weitere Informationen unter www.visitnorway.com.


Sponsored Post


Winter-Gewinnspiel: Reisefernsehen.com verlost

2x 2 Eintrittskarten für den "Winterzauber" im Europark-Park




Social Media: Facebook - Twitter - Instagram

StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps